CNN-Liveübertragung von Murdoch-Anhörung ab 13 Uhr

Murdoch-Affäre: Ab 13 Uhr überträgt CNN live aus dem Ausschuss für Kultur, Medien und Sport des Unterhauses der inoffiziellen Medienmonarchie Großbritannien die Anhörung von Medien-Tycoon Rupert Murdoch, dessen Sohn James Murdoch und Rebekah Brooks.

Es geht um jahrzehntelange Spionage von "privaten" Detekteien, Journalisten und Polizisten gegen Prominente, Politiker und Privatpersonen in mindestens 4000 Fällen (darunter mindestens 10 Mitglieder des "königlichen Haushalts", u.a. Prinz Charles), systemische Bestechung der Polizei auf allen Ebenen, Einflussnahme auf die gesamte britische Politik bis hinauf ins Amt des Ministerpräsidenten, Manipulation der britischen Öffentlichkeit in ungezählten Fällen (explizit vor der Invasion des Irak 2003) und lauter andere Dinge, die in Bananenrepubliken wie Deutschland selbstverständlich niemals vorkommen würden.

Und merken Sie sich: daß, was sie nachher live mit ansehen, das gibt es nicht. Das hat es nie gegeben. Das ist alles nur Politik- und Medientheorie. Sie können nämlich gar nicht sehen, was sie sehen. Vergessen Sie das gleich mal wieder. Sie gibt es nämlich auch nicht.

Wie, was, Cogito ergo sum?! Das ist Latein. Und das können Sie auch nicht. Also Schnauze halten, weiter machen. Und BND wählen.

CNN Livestream

(...)

Weitere Artikel:

12.07.2011 Die Murdoch-Affäre
Medienmogul Rupert Murdoch ist Leiter des weltweiten Konglomerates “News Corporation”, dem zweitgrößten Konzern der planetaren Informationsindustrie. Londoner Zweigstelle der News Corp. ist “News International”. Deren Ableger sind u.a. die Zeitungen “Times”, die “Sun” und die “News of the World”.
Über die Ausmaße des nun bekannt gewordenen Spionage-Skandals um “News of the World”, der bereits zu einer Rupert Murdoch-Affäre heranwächst, hier nun ein paar Einzelheiten.

02.04.2008 Der Private Schnüffelstaat im Weltstaate
Erstaunlicherweise fragt immer noch niemand nach Konzerngeheimdiensten von Ölmultis, Software-Giganten, Waffenproduzenten, sowie Medien- und Kommunikationsindustrie und nach deren Querverbindungen in den Staatsapparat.

03.11.2007 Blackwater: Globaler Konzern-Geheimdienst "Total Intel" ausser Kontrolle
Washington: Neues von unserer Konkurrenz: das Finanzkonsortium Prince Group hat neben der planetaren Konzernarmee "Blackwater" auch den planetaren Konzerngeheimdienst "Total Intelligence Solutions". Dieser agiert jenseits aller Kontrolle für denjenigen auf der Erde, der ihn am Besten bezahlt, die "Washington Post" berichtete heute darüber. Umso wichtiger ist es nun, den Aufbau unseres planetaren öffentlichen Geheimdienstes voranzutreiben, der den Prinzipien der Weltverfassung "Menschenrechte" und dem Allgemeinwohl verpflichtet ist: die Unabhängigen Medien.

15.07.2007 Schäuble, Handys oder die akustische Online-Durchsuchung, weltweit
Gestern machten Presseberichte die Runde, nach denen doch tatsächlich die Polizei in Deutschland Handys von Bürgern als Raummikrofone benutzt. Daraufhin sagte die Polizei – und die Presse sagte dann, sie habe gesagt – dass sie das nur bei Schwerverbrechern tut. Nur – wer überprüft das? Wer kann das? Wer will das überhaupt?

06.07.2007 Italien: Militärgeheimdienst spionierte europaweit 200 linke Richter aus
Der militärische Geheimdienst Italien´s SISMI (ungefähr zu vergleichen mit dem MAD oder dem kürzlich aufgeflogenen ZNBw in Deutschland) hat laut des führenden italienischen Richterverbandes 203 linke und progressive Richter in Europa ausspioniert, die u.a. gegen die Mafia ermittelten.Der oberste Rat der Magistrate erklärte vorgestern in Rom zu den 47 italienischen Opfern gehören all jene Mailänder Staatsanwälte, die Verfahren gegen Ex-Premier Silvio Berlusconi eröffneten und vom Geheimdienst als “regierungsfeindlich” bzw. “politisch unzuverlässig” eingestuft wurden. In 12 weiteren europäischen Ländern wurden von 2001-2006 Richter überwacht, beschattet, per Online-Durchsuchung ausspioniert und ihnen gezielt Falschinformationen zugespielt.