DEMO AN DER MEGASPREE: Ihr Berliner der Welt, rettet Eure Stadt!

Demonstration an der Megaspree: Rette Deine Stadt!

Demonstration an der Megaspree: Rette Deine Stadt!

Zur Demonstration "Rette Deine Stadt" der Initiative Megaspree.de laufen am morgigen Samstag dem 10. Juli in Berlin Hunderte von sozialen Initiativen, Clubs und Veranstaltungszentren mit ihren Mitgliedern und Besuchern zu einem Sternmarsch zusammen. Sie alle haben eins gemeinsam: sie haben die Schnauze voll von diesem "rot-roten" Senat von Bürgermeister Klaus Wowereit, der mit SPD und Linke (bis 2005 PDS, bis 2007 PDS.Linkspartei) seit fast neun Jahren die Hauptstadt der Republik auf allen Ebenen systemisch an Kapitalgesellschaften und Profitinteressen verscherbelt. Es geht um nichts anderes mehr, als Berlin endlich vor seiner Regierung zu retten.

In dem Aufruf von Megaspree heisst es:

"Uns kann man nicht eintauschen, uns kann man nicht verhandeln, und uns kann man auch nicht verkaufen. Es ist unmöglich, auf dem Rücken eines solchen tapferen, standhaften Volkes einen faulen Kompromiß zu schließen. Gewiß, Kompromisse sind der Inhalt jeder lebendigen Politik, aber Kompromisse müssen echte und ehrliche Kompromisse sein. Sie dürfen nicht so geschlossen werden, wie jene telefonischen Vereinbarungen in der Nacht zwischen dem französischen General und dem russischen General, wo der russische General sein Ehrenwort bricht..." (1)

Öh, Moment mal..*raschel, raschel*..wo war doch gleich..

Rette deine Stadt – vor dem Ausverkauf!
Eine Politik, die öffentliche Freiflächen nur als potentielle Verkaufsobjekte sieht, ist keine Politik, sondern allenfalls ein Wirtschaftsbetrieb. Für die Rettung wichtiger kommunaler Potentiale für das Gemeinwesen!..

Rette deine Stadt – vor der Zubetonierung!
Immer weitere kostbare Freiflächen in der Stadt sollen bebaut werden. Nicht nur am Spreeufer gibt es ehrgeizige Pläne, die Stadt gnadenlos zuzubetonieren. Für eine behutsame partizipative und dezentrale Stadterntwicklung!

Rette deine Stadt - vor dem Kulturkahlschlag!
Alternative Kultur, die Berlin ausmacht, wird zunehmend durch Fehlentscheidungen und Konzentration auf ein spießbürgerliches Lebensmodell platt gemacht. Subkulturelle Vorreiter zur Veredelung und besseren Vermarktung der Kieze? Nicht mit uns – wir bleiben!...

Rette deine Stadt – vor Überwachung!
Aus ehemaligen Freiräumen werden durch Kameraüberwachung und Wachschutz Angsträume, die eine freie Entfaltung des Menschen bewusst und unbewusst beeinträchtigen. Weg damit, keine „gated communities“ in Berlin!..

Wenn wir es nicht schaffen, unsere Kieze vor weiterer Ausverkauf zu bewahren, dann zahlen wir dafür mit einer Zerstörung der kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur, mit steigenden Mieten, mit der Vertreibung eines Großteils der Bevölkerung mit einer Ersetzung unserer urban-experimentellen Vielfalt durch einen kulturellen Mainstream." (2)

Die Anzahl der Aufrufer ist endlos, allerdings fehlen richtigerweise die Falschen: die Parteien des Establishments. Weg mit denen und raus auf die Straße.

Radio Utopie wünscht viel Erfolg. Und schmeisst Rosinenbomben statt Böller, sonst heulen sie uns in der Springer-Presse wieder die Ohren voll.

Quellen:
(1) http://www.berlin.de/rubrik/hauptstadt/geschichte/ernstreuterrede.html
(2) http://www.megaspree.de/wp-content/uploads/2010/07/Aufruf-Rette_deine_Stadt-Kurz.pdf

Comments are closed.