Email an Nobelpreiskomitee: Klimawandler Al Gore soll Friedensnobelpreis zurückgeben

Der Autor Jens Blecker, Betreiber von "Infokriegernews", fordert wegen des erwiesenen Schwindels des "Weltklimarates" IPCC über einen angeblich von CO2 verursachten Klimawandel, die erneute Überprüfung des 2007 zu gleichen Teilen an die Behörde und an den ehemaligen US-Vizepräsidenten verliehenen Nobelpreises.

Die Email liegt Radio Utopie vor. Sie lautet im Original:

"In 2007 you awarded the Nobel Peace Prize to the IPPC and Albert Arnold Gore for their efforts about the climate protection. Demonstrably, data was manipulated or even falsified. Don’t you think it is your duty to verify the award of this famous and most honorable prize again? Due to the knowledge that was obtained by the climate gate or by the glacier gate, your reputation would suffer enormously, if you covered it up in silence.
Let the public know, that this award is not arbitrary and therefore unimportant and that the Laureates are most honorable."

Die email in deutscher Übersetzung:

"Im Jahre 2007 verliehen Sie dem IPCC und Albert Arnold Gore den Friedensnobelpreis für ihre Bemühungen um den Schutz des Klimas.
Nachweislich wurden Daten manipuliert und teilweise gar gefälscht. Empfinden Sie es nicht als Ihre Pflicht, die Vergabe dieses renommierten und höchst ehrenwerten Preises erneut zu prüfen?
Aufgrund der Erkenntnisse, welches (die Skandale) Climate-Gate oder Gletscher-Gate zu Tage förderten, würde Ihre Reputation sehr darunter leiden, wenn sie dies in aller Stille vertuschen würden."

Jens Blecker berichtete dazu in seiner Internetzeitung "Infokriegernews", ebenso Michael Mross auf "MMnews". Eine Reaktion des Nobelpreiskomitees steht noch aus.

Al Gore war von 1993 bis 2001 der 45. Vizepräsident der Vereinigten Staaten. Als er in den darauf folgenden Jahren in einer Multimediapräsentation, zu einer angeblich durch das Atmosphären-Gas Kohlendioxid (CO2) verursachten "globalen Erwärmung", durch die Lande tingelte, entstand aus den Aufnahmen rund um die Show der Film "An Inconvenient Truth“ ("Eine unbequeme Wahrheit"). Der Film (in dem ca. 20 Minuten lang Gores neue Cowboy-Stiefel zu sehen waren) erhielt später einen dankbaren Oscar.

Gestern zweifelten mehrere Wissenschaftler in einem Artikel der britischen "Times" (3) die vom IPCC angebenen Temperaturdaten an, die eine angeblich "zweifelsfreie" globale Erwärmung meldeten. Unter den Wissenschaftlern war auch  John Christy, Professor für Atmosphären Wissenschaften an der Universität Alabamas in Huntsville und ehemals führender Autor des IPCC ("Intergovernmental Panel on Climate Change"). Christys Untersuchungen auf drei Kontinenten und in einer ganzen Reihe von Wetterstation zufolge, sind die vermeldeten Temperaturerhöhungen auf "lokale Faktoren" und den Standort bzw den Standortwechsel der Stationen zurückzuführen. Dies deckt sich mit den Aussagen und Forschungen einer ganzen Reihe weiterer renommierter Wissenschaftler.

Im "Times"-Bericht überraschenderweise auch erwähnt - einer der echten Pitbulls dieser Welt: Anthony Watts. Auf seiner Seite wattsupwiththat.com kämpft er zusammen mit anderen guten Leuten wie Steve McIntyre auf climateaudit.org, vom strikt wissenschaftlichen Standpunkt aus gegen den ganzen esoterisch-mystischen Blödsinn der CO2-Religion und deren Betreiber in den westlichen Führungsetagen, denen nur die Wirtschaftsdaten und ihre Luftwährungen absaufen, aber keine Kontinente. Um nun den aufstrebenden pazifischen Raum dazu zu bringen, selbst in die ökonomische Zwangsjacke zu hüpfen, wurde im Dezember 2009 dieses Schundspektakel von "Klimagipfel" in Kopenhagen inszeniert. Ein Albtraum der Falschheit, mieser geht´s nicht.

Vor ein paar Tagen nun stand der Chef desjenigen "Institutes", von dem das IPCC seine gefakten Daten bezogen hatte, vor der Presse und sagte "sorry, es gibt gar keine Erderwärmung".  Phil Jones, (immer noch) Leiter der "Climate Research Unit" (CRU),  musste gegenüber der BBC (4) unter viel Gewimmer und Gebrumm eingestehen, dass laut seiner eigenen, ihm vorliegenden (aber im Original leider verschwundenen) Daten es in den letzten 15 Jahren keine “statistisch signifikante” Erwärmung der Erdatmosphäre gab.

Auf "Schall und Rauch" (5) las man es mit Wohlgefallen. Es haben sich eine Menge mutiger Leute eine Menge Dank verdient, die sie von einem feigen Pack nie bekommen werden.

Auch gut - wer braucht schon die Mährheit, um zu siegen!

Quellen:
(1) http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/02/16/friedensnobelpreis-ipcc-und-al-gore-gefangen-im-netz-der-luegen/
(2) http://www.mmnews.de/index.php/201002164952/MM-News/Al-Gore-und-IPCC-soll-Nobelpreis-entzogen-werden.html
(3) http://www.timesonline.co.uk/tol/news/environment/article7026317.ece
(4) http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8511670.stm
(5) http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/02/klimaprofessor-sagt-es-gibt-keine.html

Comments are closed.