Was vor 60 Jahren gegründet wurde, hat “Europa” in 2009 abgeschafft

Posted on

Die am 25. März 1957 unterschriebenen "Römischen Verträge" begründeten nicht die "Europäische Union", sondern die westeuropäische "Europäische Wirtschaftsgemeinschaft". Diese wurde durch Inkrafttreten des Lissabon-Vertrages am 1. Dezember 2009 aufgelöst, welcher zugleich der durch den Maastricht-Vertrag gegründeten "Europäische Union" Rechtspersönlichkeit und die Macht zu einem ganz anderen "Europa" verlieh.

Wer “Europa” sagt, muss sagen was er damit meint

Posted on

Ein zwei Jahrtausende nach dem Römischen Imperium und zwei Jahrhunderte nach dem Ende vom "Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation" unter einer zentralen Macht (wieder-) "vereinigtes" Europa ist ein Jahrhunderte altes imperialistisches, sogar faschistisches Konzept.

Wer heute "Europa" sagt, muss sagen was er damit meint. Europa jedenfalls ist es nicht.

“Was ist Europa?”: Experte über die heute “größte Macht der Welt”

Posted on

Wie gerade super-europäische Mittelerdlinge und Genossen der "größten Macht der Welt" am Allerbesten wissen, jährt sich am 25. März zum sechzigsten Mal die Unterschrift unter die Römischen Verträge. Zu diesem Anlass lässt Radio Utopie es sich nicht nehmen, hier seinerzeit relevante Aussagen eines Experten zum Thema Europa zu dokumentieren. Hinweis: es zählt das gesprochene Wort. […]