Israel schickt Waffen nach Aserbaidschan, während der Kampf mit Armenien weitergeht

Autor: Dave DeCamp

Aserbaidschanische Frachtflugzeuge flogen wegen Waffen häufig nach Israel

Israelische Waffen schüren die Kämpfe Aserbaidschans mit Armenien in der umstrittenen Region Berg-Karabach. Hikmet Hadschijew, Assistent des Präsidenten von Aserbaidschan, sagte gegenüber israelischen Medien, dass das aserbaidschanische Militär bei den jüngsten Gewalttätigkeiten israelische Angriffsdrohnen eingesetzt hat.

Israel und Aserbaidschan sind wichtige Handelspartner. Die beiden Länder haben gemeinsam Verteidigungsabkommen unterzeichnet, und man geht davon aus, dass Israel das aserbaidschanische Militär mit 60 Prozent seiner Waffen versorgt. Israel bezieht eine große Menge seines Öls und Erdgases aus Aserbaidschan. Aserbaidschanische Frachtflugzeuge wurden kürzlich auf einem Luftwaffenstützpunkt im Süden Israels gesichtet.

Es kommt relativ häufig vor, dass aserbaidschanische Frachtflugzeuge auf diesem Stützpunkt landen, aber der Zeitpunkt und die Häufigkeit der jüngsten Flüge deuten darauf hin, dass der Konflikt durch israelische Waffen angeheizt wird. Laut Haaretz landeten am vergangenen Donnerstag, nur wenige Tage vor Ausbruch der Kämpfe, zwei aserbaidschanische Frachtflugzeuge vom Typ Iljuschin Il-76 auf dem Stützpunkt. Zwei weitere Frachter kamen am Dienstag und Mittwoch an, was bedeutet, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte ihre Waffenbestände weiter aufstocken konnten.

Hadschijew sagte, dass die Aseris "die Zusammenarbeit mit Israel, insbesondere die Verteidigungszusammenarbeit sehr schätzen". Bisher hat Israel zu den Kämpfen in Berg-Karabach geschwiegen. Auf die Frage, ob dieses Schweigen die Aserbaidschaner beunruhigt, sagte Hadschijew: "Nein, nein, Israel und Aserbaidschan verstehen unsere Situation" und zitierte mehrere Abkommen zwischen den beiden Ländern.

Die Kämpfe in Berg-Karabach dauerten am Mittwoch den vierten Tag lang an und lassen keine Anzeichen einer Verlangsamung erkennen. Die Türkei wurde beschuldigt, im Namen der Aseris in die Kämpfe einzugreifen, wobei Armenien behauptet, Ankara setze F-16 ein, um armenische Kampfjets abzuschießen. Die Türkei bestreitet den Vorwurf. Berichten zufolge soll Ankara seinem Verbündeten noch auf andere Weise geholfen haben, indem es Söldner aus Nordsyrien in die Region schickte, um Aserbaidschan zu unterstützen.

Orginalartikel "Israel Is Sending Weapons to Azerbaijan as Fight With Armenia Continues" vom 30.9.2020

Quelle: antikrieg.com