Die Bürgermeisterin von Las Vegas möchte ihre Stadt jetzt wieder aufmachen

Würden viel mehr Politiker die Bekämpfung des Coronavirus so sehen, wie sie die Bürgermeisterin von Las Vegas Carolyn Goodman gesehen hat, dann hätte Amerika es vielleicht vermieden, in eine wirtschaftliche Verwüstung zu stürzen, bei der Dutzende Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren und viele kleine Unternehmen aufgrund der finanziellen Verluste ihrer Eigentümer geschlossen und nie wieder geöffnet werden.

Viele Amerikaner hätten auch ihre individuellen Rechte frei ausüben können, z.B. indem sie reisen, wohin sie wollen, Freunde und Familie besuchen und andere Dinge tun, die lokale, staatliche und nationale Regierungen im Namen der Bekämpfung des Coronavirus verboten haben.

In einem neuen Interview beim Fernsehsender Fox 5 in Las Vegas erklärt Goodman, dass die Stadt Las Vegas schon früh darum gebeten hatte, "eine Kontrollgruppe" zu sein, wie in einem Experiment, bei dem keine staatlichen Auflagen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erteilt werden sollten. Dieser Antrag wurde abgelehnt, und der Gouverneur von Nevada Steve Sisolak verhängte im Namen der Bekämpfung des Coronavirus landesweit drakonische Beschränkungen. Dazu gehörten Anordnungen vom 17. und 20. März, in denen die Schließung zahlreicher Geschäfte angeordnet wurde, die Sisolak für "nicht erforderlich" erklärte. Dies führte dazu, dass Las Vegas, wie Goodman es ausdrückt, "geschlossen" wurde.

Goodman macht in dem Interview deutlich, dass sie sich dafür einsetzt, dass die Stadt sofort vollständig geöffnet wird. Im Gegensatz zum Gouverneur ihres Bundesstaates und den Gouverneuren vieler anderer Bundesstaaten tritt Goodman mutig dafür ein, dass die Menschen ihre Rechte wieder wahrnehmen können, unter anderem indem sie ihre Häuser verlassen und Handel treiben, ohne Gefahr zu laufen, bestraft zu werden, auch wenn eine gesundheitliche Bedrohung durch das Coronavirus besteht. Und sie ist erfrischend frei von dem "vernünftigen" Gelaber, das viele Politiker immer wieder herunterbeten. Dieses Gelaber ist ihre Art und Weise zu sagen, dass sie dafür sorgen werden, dass die versprochene Wiedereröffnung der Wirtschaft und die Aufhebung von Bestimmungen, die die Ausübung individueller Rechte verhindern, in einem frostigen Tempo erfolgen wird, während die Amerikaner weiterhin unter den drakonischen Restriktionen leiden und die Wirtschaft weiter zerfällt.

"Einfach tragisch", so beschreibt Goodman die Situation in Las Vegas unter den Restriktionen der Landesregierung, die im Namen der Bekämpfung des Coronavirus eingeführt wurden. In Bezug auf den massiven Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Stadt erwähnt Goodman: "Ich sehe so viele dieser Menschen, die ihre Arbeit im Gastgewerbe verloren haben, sie sind dabei, Teil der obdachlosen Bevölkerung zu werden.

Goodmans Botschaft an den Gouverneur von Nevada lautet, dass Las Vegas wieder geöffnet werden sollte. Sie stellt fest:

Wir wissen, was wir hier aufgebaut haben, wir alle zusammen, in einer sehr, sehr vielfältigen, fürsorglichen Gemeinschaft. Und alles, worum wir bitten, ist uns bitte die Möglichkeit zu geben, wieder zu arbeiten, einen ehrlichen Dollar zu verdienen und in der Lage zu sein, unsere Großeltern und unsere Eltern zu unterstützen und unsere Kinder zu fördern.

Außerdem, so Goodman, drängt die andauernde Bekämpfung des Coronavirus Las Vegas an einen Punkt, von dem es kein Zurück mehr gibt. "Wenn wir nicht bald irgendwo eine Wende herbeiführen können, dann liegt vor uns kein Punkt mehr, an dem Sie umkehren können", erklärt sie.

Goodman merkt an, dass in der Vergangenheit "wir nie abgeschaltet haben", seit sie ein kleines Mädchen war und die Angst vor Polio "das ganze Land erfasste", bis hin zu den Jahrzehnten, in denen "wir ein Virus nach dem anderen hatten". Wie Goodman weiter ausführt, ist es den Menschen seit langem gelungen, mit ihrem Leben fortzufahren, auch wenn Bedrohungen durch Krankheiten und anderes bestehen. Sie stellt fest:

Und an keinem einzigen Tag unseres Lebens wissen wir, ob wir an diesem Nachmittag nach Hause kommen, ob wir eine Hirnembolie haben werden, ob wir ein Herzproblem haben werden, ob wir von einem Lastwagen überfahren werden, ob wir in der Badewanne ausrutschen oder von jemandem überfallen werden.

Auf die Frage, warum der Gouverneur nicht glaubt, dass der Staat noch nicht wieder sicher geöffnet werden kann, antwortet Goodman, dass "es keine Garantie dafür gibt, wann der Staat wieder sicher geöffnet werden kann". Goodman erklärt weiter: "Ich sage nur, gehen wir vorwärts, tun wir es jetzt".

Goodman fährt mit dem Interview fort und macht deutlich, dass sie eine wirkliche Wiedereröffnung ihrer Stadt will und nicht eine teilweise Wiedereröffnung, die durch ein Bündel von Restriktionen belastet ist. Auf die Frage, ob es "Ihrer Meinung nach einen praktischen Weg gibt, die Menschen in Sicherheit zu halten, auf soziale Distanz zu achten, aber gleichzeitig wieder zu öffnen", antwortet Goodman mit einer sehr freiheitsorientierten Antwort anstelle der mikromanagementorientierten Antwort der Regierung, die wir von vielen Politikern gehört haben, die davon sprechen, dass sie "vernünftigerweise" "inkrementelle" Schritte zur Aufhebung der von ihnen verhängten Coronavirus-Zwangsmaßnahmen unternehmen.

Goodmans Antwort konzentriert sich auf die individuelle Verantwortung:

Ich glaube, es geht darum, eine zivilisierte Gemeinschaft zu sein, und man lernt, dass man den Mund bedeckt, wenn man niest oder hustet, dass man sein Bestes tut, um die Rechte anderer zu respektieren, und dass man, wenn man krank ist, zu Hause bleibt, nicht zur Arbeit geht, ... und dass man versteht, warum Gott uns das Gehirn gegeben hat, nämlich um unseren Verstand für das einzusetzen, was in einer sozialisierten, zivilisierten Gemeinschaft mit Gesetzen und Regeln anderen gegenüber respektvoll ist.

Goodman betont weiters die individuelle Verantwortung, wenn sie nach Touristen gefragt wird, die ein wiedereröffnetes Las Vegas besuchen. Goodman erklärt:

Jeder hat die Wahl. Wenn Sie nicht nach Vegas kommen wollen, kommen Sie nicht. Wenn Sie Ihr Haus nicht verlassen wollen, verlassen Sie Ihr Haus nicht. Und wenn Sie für den Rest Ihres Lebens in Ihrem Haus bleiben wollen, dann ist das Ihre Wahl. Die Realität ist, dass so viele Menschen, so viele, viele da draußen sind und wieder arbeiten und ein Leben haben wollen, und wieder einkaufen und mit Freunden zusammen sein und sich berühren und umarmen wollen.

In dem Interview präsentiert Goodman eine prägnante Anfrage für Las Vegas:

"Geben Sie uns das Recht, unser Leben zu leben, und lassen Sie Las Vegas wieder zu dem Zentrum für Kongresse und Gastfreundschaft werden, das es ist. Immer mehr Menschen im ganzen Land wünschen sich, dass auch dort, wo sie leben, bald etwas Ähnliches geschieht."

Orginalartikel "Las Vegas Mayor Carolyn Goodman Wants Her City to Reopen Now" vom 20.4.2020

Quelle: antikrieg.com