UNO behauptet, dass der Iran geschossen hat, um Demonstranten zu töten

Behauptungen auf der Grundlage von Videomaterial aus nicht genannten Quellen

Das UNO-Menschenrechtsbüro hat eine Erklärung abgegeben, in der es behauptet, dass während der Niederschlagung der Demonstrationen gegen die Erhöhung der Treibstoffpreise im Iran die Sicherheitskräfte "geschossen haben, um die Demonstranten zu töten".

Diese Behauptung kam von der UNO-Hochkommissarin Michelle Bachelet, die sagte, sie sei das Ergebnis von Videomaterial. Von wem das Videomaterial stammt, ist unklar, aber sie sagte, dass es zeigt, dass Sicherheitskräfte von Dächern und aus einem Hubschrauber auf Menschen schießen.

Indem sie die Motivation derjenigen, die das Material zur Verfügung gestellt haben, um den Iran schlecht aussehen zu lassen, beiseite schob, sagte Bachelet, es handele sich um "klare Verletzungen internationaler Normen und Standards für den Einsatz von Gewalt und schwere Menschenrechtsverletzungen".

Allerdings kann man das kaum glaubwürdig als außerhalb internationaler Normen stehend bezeichnen. Israel schießt routinemäßig, um Demonstranten im Gazastreifen zu töten, und hat Scharfschützenteams entlang der Grenze zum Gazastreifen, die praktisch jede Woche auf Demonstrationen warten.

Auch die ägyptische Militärjunta hat nach ihrem Putsch gegen die letzte demokratisch gewählte Regierung des Landes mit scharfer Munition eine große Zahl von Demonstranten getötet, und die irakische Regierung hat und tötet weiterhin Demonstranten.

Das Muster hier ist nicht, dass die Gewalt des Iran gegen Demonstranten außerhalb der Norm für die Region lag, sondern vielmehr, dass viele in der internationalen Gemeinschaft das Verhalten des Iran als einzigartig unerhört darstellen wollen, auch wenn dieser etwas tut, von dem andere Nationen wissen, dass sie damit jederzeit ungeschoren davonkommen können.

Dies läuft auf die Fortsetzung des Versuchs hinaus, eine antiiranische Rhetorik aufzubauen. Auch das US-Außenministerium hat behauptet, dass ein Raketenangriff ohne Opfer auf eine US-Militärbasis im Irak möglicherweise vom Iran hätte durchgeführt werden können. Regierungsvertreter räumten ein, dass sie keine Beweise haben, dass der Iran etwas getan hätte, aber dass sie glauben, dass es eine "gute Chance" gibt, dass der Iran dahinter steckt, weil die Vereinigten Staaten von Amerika glauben, dass der Iran "aggressiver" ist.

Orginalartikel "UN Claims Iran Was Shooting to Kill Protesters" vom 6.12.2019

Quelle: antikrieg.com