Natürlich werden die Verräterparteien die Mieten in Berlin nicht senken lassen

Berlin Kapital, Ressourcen Politik, Diplomatie

Beim Thema Mietobergrenze agieren "S.P.D.", "Grüne" und "die Linke" nur rein optisch nach dem Motto "große Fresse, nichts dahinter". In Wirklichkeit ist es schlicht organisierte Täuschung und dann organisierte Enttäuschung der Wählerinnen und Wähler. Diese werden, zum Tausendsten Male, bestraft dafür Verrätern und ihren Parteien immer noch ein Wort von dem zu glauben was sie vorher der Presse erzählen, was sie alles Tolles und Geheimes planen.

Auch was der "rot-grün-rote" Senat jetzt wieder erzählt was sie alles Tolles, jaa, nee, doch nicht ganz so Tolles vorhaben: es ist alles wertlos.

Am Ende werden sie unten an der Nahrungskette wieder alle dasitzen und sagen: "Ich will sie ja nicht mehr wählen. Aber ich kann nicht anders. Was soll ich denn machen? Es gibt ja keine Anderen links von der Mitte! Nur Verräter! Und da kann man doch nicht abseits stehen!"

Und oben in der "politischen Klasse" werden sie weinen, weiiiiiinen werden sie und sagen: "Ja was sollen wir denn machen? Wir sind doch bloß an der Regierung / im Parlament / im Senat / usw! Wir können zwar, aber wir können doch nicht! Versteht Ihr! Habt Mitleid mit uns! Mit uns!"

Spart Euch also Eure Stimme und benutzt sie lieber anstatt sie im wahrsten Sinne des Wortes abzugeben. Einzige sinnvolle Stimme (derzeit) bei einer staatlich normierten Abstimmung in Berlin:  zweimal Ja beim Hürdenlauf (vor und letzten Endes endlich im Herbst 2020 bei) der Berliner Volksabstimmung (Volksentscheid) für die Enteignung des Konsortium "Deutsche Wohnen SE".