St. Vincent und die Grenadinen: Untersuchung zu Kriegsverbrechen der USA gegen Venezuela

Feige versteckt hinter der Maske von Zivilisten planen die Vereinigten Staaten ihren nächsten Angriffskrieg.

Rund um die aktuelle Situation heute Abend zu dem vorbereiteten Grenzdurchbruch werden Journalisten die Ereignisse dokumentieren. In Caracas sind auch Reporter der karibischen Staaten Saint Vincent, Saint Lucia, Antigua, Barbados, Saint Kitts und Nevis vor Ort.

Nachdem sich Ralph Everard Gonsalves, Premierminster von St. Vincent und die Grenadinen, informieren liess, rief er die Radiostation an, die seine Erklärung ausstrahlte.

In dieser hiess es:

"Wir hatten am 20.Mai eine Beobachtermission zu den Wahlen in Venezuela und können bestätigen, dass diese frei und ordnungsgemäss verlaufen sind. Sie spiegelten den Willen des Volkes wider, Nicolas Maduro zu ihrem Präsidenten zu wählen."

Weiter führte Ralph Everard Gonsalves in dem Interview aus, dass die U.S.A., die die Wahlen in Venezuela als unfair bezeichnen, diese Methode in Südamerika oft anwendeten, um die Rechtmässigkeit der Wahlen anzuzweifeln um die Unabhängigkeit der Staaten zu untergraben.

"Ich möchte es jetzt auf den Punkt bringen, dass mit den eingefrorenen 11 Milliarden U.S.-Dollar Lebensmittel und medizinische Produkte hätten eingekauft werden können. Und nun werden von den U.S.A. für ein paar Hunderttausend Dollar Lebensmittel an die kolumbianische Grenze gebracht mit der Aussage, den Menschen in Venezuala zu helfen trotz des Fakts, dass sie einen ökonomischen Krieg mit diesen Sanktionen gegen diese führen, die die Wirtschaft lähmt."

Ein Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen war einundzwanzig Jahre lang in Venezuela und sagte, dass die Länder, die die Sanktion erzwingen, Venezuela unter Druck setzen, so der Premier.

„Ich weiß, was sie tun und es sollte als ein mögliches Kriegsverbrechen untersucht werden. Ich meine, es ist schrecklich, was sie aus politischen oder ideologischen Gründen dem Land antun. Dies ist das 21. Jahrhundert. Wir müssen anders handeln“, schloss der Ministerpräsident von St. Vincent und die Grenadinen das Interview.

Die Nachrichtenagentur von Radio Utopie wird wie bisher weiter über die Ereignisse heute Nacht informieren.

Quelle: https://www.telesurenglish.net/news/Investigate-US-for-War-Crimes-in-Venezuela-Saint-Vincent-PM--20190221-0012.html