Wie – und warum – wir machen, was wir tun

Bevölkerungskontrolle Militär, Krieg Spionage, Attentate

Zur Zeit läuft wieder ein Spendenaufruf für Antiwar.com. Ich kenne Antiwar.com seit dem verbrecherischen Überfall der NATO auf Jugoslawien und bin davon überzeugt, dass Antiwar.com eines der wichtigsten Medien im Kampf gegen die Kriege ist, mit denen der Westen die Welt unter Kontrolle bringen will.

Ich unterstütze voll und ganz diesen Spendenaufruf und bitte Sie, sich an der Spendenaktion zu beteiligen und Antiwar.com eine Spende zukommen zu lassen!

Klaus Madersbacher, Antikrieg.com

HIER kommen Sie auf die Spendenseite.

Die Redaktion von Radio Utopie stimmt den Worten von Klaus Madersbacher vollumfänglich zu und wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit für sein jahrzehntelanges Engagement, Texte der Autoren von Antiwar.com und die anderer Antikriegsgegner in die deutsche Sprache zu übersetzen und auf seinem Blog zu veröffentlichen. Vielen Dank dafür, mit den besten Grüssen nach Österreich.

Angela Keaton: Wie - und warum - wir machen, was wir tun

Liebe Leser von Antiwar.com,

Jeden Tag senden Leser Fanpost an Antiwar.com und wir sind dankbar dafür. Vielen Dank.

Sie wissen, dass wir das zu schätzen wissen. Unweigerlich wird jemand fragen: "Wie macht ihr das, was ihr tut?"

Normalerweise rassle ich herunter: Mit einem knappen Budget, mit einem Kern aus treuen Lesern und einer kleinen Gruppe von Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Gewalt zu beenden, die in der US-Außenpolitik endemisch ist.

Aber das ist nicht die ganze Geschichte.

Ich nehme diese beängstigende Mission nicht allein auf mich.

Unser Nachrichtenredakteur Jason Ditz schläft nie. Wie könnte er nur? Angesichts von US-Interventionen, die Schrecken für die Menschen im Irak, Somalia, Niger, Libyen, den Philippinen, Syrien, Mali und Jemen verursachen? Angesichts der Militarisierung des Polizeistaates? Angesichts endloser Verletzungen unserer bürgerlichen Freiheiten? Es wäre zu viel für einen einfachen Sterblichen, aber Jason ist kein einfacher Sterblicher. Unser News Editor komprimiert und fasst über 100 Artikel pro Tag zusammen, so dass uns nie die Argumente fehlen, um die Gewalt zu erklären, die die US-Außenpolitik auf der ganzen Welt verursacht hat.

Unser Gründer Eric Garris beginnt seinen Arbeitstag um 6 Uhr morgens und hört nicht auf, bis die Seite um 21 Uhr Pacific Time in Betrieb geht. Das tut er seit über 22 Jahren jeden Tag - bis die Ärzte sagten: SCHLUSS DAMIT! Eric nimmt jetzt endlich einen Teil von den Samstagen frei (wobei ich ständig dahinter sein muss, dass er sich daran hält.)

Wenn ich ihm sage, er solle sich schonen, sagt er: das Imperium hat keine freien Tage.

Seit 17 Jahren zerstören, destabilisieren und besetzen die Vereinigten Staaten von Amerika Afghanistan.

Wenn Sie es nicht wussten, kann Ihnen unser Redaktionsleiter Scott Horton alles darüber erzählen. Scott verbringt Tage damit, Stapel von Büchern zu lesen, mit Journalisten, Wissenschaftlern und Aktivisten zu sprechen und Geschichte in Echtzeit aufzuzeichnen. Es ist eine undankbare Mission, aber eine, die er mit Gnade erfüllt.

Und schließlich behandelt unser Chefredakteur Justin Raimondo seinen Krebs, so wie er die Neokonservativen behandelt. Ohne Pause und ohne Angst.

Warum tun wir das? Warum sollte jemand so etwas tun? Hinter vielen, vielen Todesfällen stehen zahlreiche Geschichten. Viele sind Geschichten von lebenden atmenden Menschen, genau wie du und ich. Es sind Menschen mit Hoffnungen, Träumen und Familien, die sie geschätzt haben. Viele von ihnen waren nie eine Bedrohung für die Gesundheit oder Sicherheit eines US-Bürgers irgendwo in der Welt.

Was mich betrifft, so habe ich keine Toleranz für Brutalität.

Geben Sie uns die Unterstützung, die wir brauchen, um Eric, Scott, Jason und Justin zu helfen, sich durch die besten der schlechten Nachrichten zu kämpfen.

Spenden Sie!

Frieden,

Angela

Quelle: antikrieg.com