Renomierter C.D.C.-Doktor tot im Fluss gefunden

Vor einem Monat berichteten wir über das rätselhafte Verschwinden von Dr.Timothy J. Cunningham, einem leitenden Mitarbeiter der U.S.-amerikanischen Gesundheitsbehörde (Centers for Disease Control and Prevention (C.D.C.), der seit dem 12.Februar 2018 als vermisst gemeldet wurde.

Fischer fanden vor drei Tagen am Uferrand des Flusses Chattahoochee im Nordwesten Atalantas eine im Schlamm steckengebliebene stark verweste Leiche, die durch zahnärztliche Aufzeichnungen als Cunningham identifiziert wurde.

Cunningham pflegte eine sehr intensive liebevolle Beziehung zu seinen Eltern und Verwandten, die sich in täglichen Anrufen und häufigen Besuchen ausdrückte, bei denen gemeinsam gekocht wurde. Dass der fünfunddreissig Jahre alte Mann ohne einen Abschiedsbrief zu hinterlassen den Freitod gewählt hat, dürfte unwahrscheinlich sein.

Die Umstände - Mord oder Unfall - bleiben im Dunklen. Ein Raubmord ist ausgeschlossen, da nichts gestohlen wurde.

Die Polizei sagte, es gebe derzeit keinen Hinweis darauf, dass es sich um ein Foulspiel handle, und es gab keine Anzeichen eines Traumas an seinem Körper, dass er an etwas starb, ausser durch Ertrinken. Ob sein Ertrinken zufällig oder absichtlich war, konnte noch nicht bestimmt werden.

"Wenn wir keine neuen Informationen erhalten, werden wir vielleicht nie in der Lage sein, Ihnen zu sagen, wie er in den Fluss gekommen ist. Wir haben diese Antworten zu diesem Zeitpunkt einfach nicht", sagte Major Michael O'Connor vom Atlanta Police Department auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Cunningham, der von der Polizei als ein "eifriger Sammler" seltener Steine bezeichnet wurde, hatte drei Kristalle in der Tasche und wurde in seinen Lieblings-Joggingschuhen gefunden.

Artikel zum Thema

06.06.2018 C.D.C.-Epidemiologe seit drei Wochen verschwunden
Seit Mitte Februar versuchen die Angehörigen verzweifelt nach ihrem Verwandten. Dabei werden sie von Freunden und anderen Personen sowie von der Polizei unterstützt sowie dem Netzwerk der Absolventen des Morehouse College. Gleich am ersten Tag antwortete Cunningham nicht auf Telefonanrufe, zwei Fenster seines Hauses standen weit offen und sein kleiner geliebter Hund Beau war ganz allein zuhause, stellten die Eltern fest, die am 12.Februar die ganze Nacht von Maryland nach Atlanta, der Hauptstadt des U.S.-Bundesstaates Georgia zur Wohnung des Sohnes fuhren. "Tim lässt Beau nie unbeaufsichtigt", sagte Terrell Cunningham, der Vater. "Er tut es einfach nicht."

Quelle: https://www.wsbtv.com/news/local/dekalb-county/body-found-near-chattahoochee-river-idd-as-missing-cdc-worker/727583952

nach

Autor