Kauf eines ehemaligen Truppenübungsplatzes in Thüringen

Allgemein Kapital, Ressourcen Militär, Krieg

Deutschlandweite Spendensammelaktion des Naturschutzbundes Nabu für den Kauf des ehemaligen Militärgelände und Truppenübungsplatz Windknollen bei Jena in Thüringen

Die Ostertage sind traditionell eine gesellschaftlich-politische Zeit, in der Ostermärsche für den Frieden und gegen den Militarismus organisiert werden. Zudem wurde in allen Kulturen der Frühlingsanfang als Beginn des neuen Lebens gefeiert.

Eine gute Gelegenheit, beides zu verbinden - Entmilitarisierung und Naturschutz, bietet sich jetzt an mit dem Kauf des ehemaligen Militär- und Manövergeländes Windknollen bei Jena, auf dem nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1990 die sowjetischen Truppen mit ihren Panzern und Minen und zuvor die Soldaten des Kaisers, später der Wehrmacht mit ihrer Kavallerie die Erde umpflügten.

Der Freistaat Thüringen bietet die mittlerweile unter Naturschutz gestellte Fläche von etwa zweihundert Hektar bei Jena zum Verkauf an. Der Naturschutzbund Nabu möchte das Areal erwerben um es für die kommenden Generationen sichern. Das ist ein sehr wichtiges Projekt, denn die Alternative wäre wohlmöglich ein profitorientierter Privatinvestor. Es gibt genug Beispiele, wo trotz Umweltauflagen der Naturschutz aufgeweicht wird, wenn man über die entsprechenden Connection verfügt und private Objekte zugelassen werden.

Ein besonders wichtiger Aspekt ist das weltweite Aussterben von Pflanzen und Tieren, das in den letzten Jahren verheerende Ausmaße angenommen hat.

Nabu beschreibt das Gelände:

"Hier wachsen zum Beispiel viele geschützte Orchideen wie Bienen-Ragwurz, Frauenschuh oder die Grünliche und Weiße Waldhyazinthe. Der farbenprächtige Drüsige Klappertopf ist seit über 100 Jahren für das Gebiet nachgewiesen als einziges Vorkommen in Deutschland. Zahlreiche bedrohte Vogelarten der Feldflur sind in dem Naturschutzgebiet heimisch wie Neuntöter, Grauammer oder Sperbergrasmücke. Auch der Wendehals, eine in Deutschland stark gefährdete Spechtart, lässt sich auf dem Windknollen bei der Jagd nach Ameisen und anderen Insekten beobachten. Die schweren Panzer hinterließen außerdem zahlreiche verdichtete Bodensenken, die sich bei Regen rasch mit Wasser füllen. Sie sind Lebensraum für gleich drei der vier heimischen Molcharten: den gefährdeten Nördlichen Kammmolch, Bergmolch und Teichmolch."

"Die übernommenen Waldflächen überlässt die NABU-Stiftung künftig einer ungestörten Entwicklung."

Wer sich über den Kauf des Geländes informieren und das Projekt unterstützen will, den verweisen wir auf die entsprechende Website des Nabu "Windknollen bei Jena - Neues Naturparadies mit Geschichte", auf der das Anliegen erläutert ist und ein Spendenaufruf steht.

Der Windknollen ist Teil des FFH-Gebiet "Isserstedter Holz – Mühltal - Windknollen" - ein zusammenhängendes Netz von Schutzgebieten um die Lebensräume wildlebender Arten zu sichern (Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie).

Zu den bevorstehenden Ostertagen wird Geld für Geschenke, Grillparties, Familienfeiern, festliche Gerichte oder Kurzreisen ausgegeben. Es wäre jetzt eine wirklich gute Oster-Aktion oder auch zu einem späteren Zeitpunkt, eine Geldspende für den Erwerb des Geländes durchzuführen, auch wenn man nicht in Thüringen wohnt.