Washingtons Gewaltherrschaft

Der Kriegsverbrecher barack obama hat seine „Empörung” über die 62 Toten kundgetan, die mit der Übernahme eines Einkaufszentrum in Nairobi, Kenia, durch al-Shabaab-Kämpfer in Verbindung gebracht werden. Aber die Attacke auf das Einkaufszentrum geht auf obamas Konto. Al-Shabaab-Sprecher sagten, dass die Attacke auf das Einkaufszentrum in Nairobi ein Vergeltungsschlag ist für die kenianischen Soldaten, die zu ihrer Bekämpfung nach Somalia geschickt worden sind. Die kenianischen Soldaten wurden natürlich auf Druck Washingtons hin nach Somalia geschickt.

Gerade so, wie der Ausbruch von Gewalt in Mali auf die Kämpfer zurückging, die obama gegen Gaddafi benutzt hatte, und die dann nach Mali gingen, so führte Washingtons Gewalt gegen Somalia zu der terroristischen Attacke gegen das Einkaufszentrum in Nairobi.

Da erhebt sich wieder einmal die nie gestellte Frage: Welche Agenda verfolgt Washington wirklich mit dem „Krieg gegen den Terror”? Die westlichen Medienhuren stellen diese Frage nie, auch die westlichen gesetzgebenden Körperschaften nicht.

Washington hat eine Vielfalt von Rechtfertigungen für seine zwölf Jahre Kriege angeboten. Eine ist, dass Washington den Terrorismus ausrottet, um die Amerikaner vor Ereignissen wie 9/11 zu beschützen. Eine weitere ist, dass „Diktatoren“ gestürzt und durch „Freiheit und Demokratie“ ersetzt werden müssen. Noch eine andere bilden falsche Behauptungen über den Besitz von „Massenvernichtungswaffen“ (Irak) und den Einsatz von „Massenvernichtungswaffen“ (Syrien).

Keine von Washingtons Behauptungen kann auch nur der leisesten Überprüfung standhalten. Keine der Regierungen, die Washington gestürzt hat oder zu stürzen sucht, führt einen terroristischen Staat. Einige sind in der Tat nicht einmal islamistische Regierungen. Saddam Husseins Irak hatte eine säkulare Regierung, das gleiche trifft zu auf Assads Syrien.

Washingtons Erklärungen betreffend die Ermordung von Pakistanern und Jemeniten mit Drohnen sind noch nebuloser. Darüber hinaus entbehrt der Einsatz von militärischen Mitteln für die Tötung von Bürgern von Ländern, mit denen die Vereinigten Staaten von Amerika nicht im Krieg stehen, jeglicher Legalität.

Wenn sich obama auf das hohe Ross der Moral schwingt wegen Toten in Syrien oder Nairobi, ist seine Scheinheiligkeit verblüffend. Man würde denken, dass sich obama schämt. Das ägyptische Militär, das mit $2 Milliarden jährlich von Washington finanziert wird, hat gerade den ersten gewählten Präsidenten in der Geschichte Ägyptens gestürzt, die politische Partei verboten, die die Ägypter an die Macht gewählt haben, und Güter, Geld und Gebäude der politischen Partei beschlagnahmt.

Das von Washington gesponserte ägyptische Militär schoss viel mehr Ägypter nieder, die gegen den Sturz ihrer Regierung durch einen Militärputsch protestierten, als in dem Einkaufszentrum in Nairobi getötet wurden. Wir hören jedoch nichts von Washington oder obama über die Notwendigkeit, die Demokratie in Ägypten zu unterstützen.

Als das britische Parlament dagegen stimmte, einen Deckmantel für obamas kriminellen Angriff gegen Syrien zur Verfügung zu stellen, machte das Parlament Platz für Russlands Präsident Putin, um die Situation in Syrien zu entschärfen, indem er die Zustimmung des syrischen Präsidenten Assad erreichte, der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen beizutreten und alle Chemiewaffen Syriens einer internationalen Organisation zu übergeben.

Das kriegstreiberische obama-Regime war ausser sich, dass Washingtons militärischer Angriff gegen Syrien blockiert worden war. Washington und die Israel-Lobby betrieben voll die Dämonisierung von Präsident Putin, weil er Frieden zustande gebracht hatte statt Krieg. Das obama-Regime versucht, das Abkommen dadurch zu blockieren, dass es darauf besteht, in die UNO-Resolution eine Möglichkeit für einen Angriff auf Syrien einzubauen für den Fall, dass Washington nicht überzeugt ist, dass alle Chemiewaffen abgeliefert wurden.

Die ganze Welt weiss, dass Washington wieder lügen wird, versichern, dass nicht alle Waffen abgegeben worden sind und dann die Möglichkeit nutzen wird, die Washington in die UNO-Resolution hineinzuzwingen versucht, um einen neuen Krieg zu beginnen. Der russische Aussenminister Sergey Lavrov hat öffentlich erklärt, dass Washington versucht, Russland zu nötigen, die Möglichkeit einer militärischen Intervention als Teil des Abkommens zu akzeptieren.

Bis zum 21. Jahrhundert betrieb Washington seine unerbittlichen ruchlosen Aktivitäten gegen andere Völker und Länder verdeckt und ausser Sicht. Im 21. Jahrhundert haben die kriminellen bush- und obama-Regimes schamlos ihre Geringschätzung für das Recht der Vereinigten Staaten von Amerika, das Internationale Recht und die Menschenrechte demonstriert.

Überheblichkeit und Arroganz sind mit der “Supermacht” durchgegangen. Die Vereinigten Staaten von Amerika stehen da, beschimpft von der Welt. In der UNO-Generalversammlung am 23. September prangerte die Präsidentin von Brasilien das obama-Regime an wegen dessen „Verstoss gegen Internationales Recht,“ enthüllt durch den Abhörskandal. Der bolivianische Präsident Evo Morales betreibt eine Klage gegen das obama-Regime wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“

Wenn die Welt auf Washington blickt, kann sie Washington nicht unterscheiden von den Diktaturen, als die Washington andere Länder hinstellt. Das Regime in Washington hat erklärt, dass es über Gesetz und Verfassung steht und die Macht besitzt, Bürger unbefristet einzusperren und sie ohne rechtsstaatliches Verfahren umzubringen. Diese Befugnisse bilden den notwendigen und ausreichenden Rahmen für Diktatur.

Wer wird die Amerikaner von Washingtons Gewaltherrschaft befreien, die Diktatur des exekutiven Bereichs stürzen und Freiheit und Demokratie nach Amerika bringen?

Orginalartikel "Washington’s Tyranny" vom 24.September 2013

Quelle: http://antikrieg.com/aktuell/2013_09_25_washingtons.htm