Handliches kleines Wallpaper in Zeiten der totgeschwiegenen Spionage durch elektromagnetische Abstrahlung

Radio Utopie hat bereits vier Artikel der Serie "DER MOBILE TELEVISOR" zum Thema Spionage mittels elektromagnetischer Strahlung bzw Abstrahlung, auch "Störstrahlung" oder "kompromittierende Strahlung" genannt, veröffentlicht. Da seitens der Prostituierten im Bundestag, der in der Enquete-Kommision unter den Boden gesäuselten angeblichen "Bürgerrechtler" und natürlich auch seitens der selbsternannten "Experten", Akademiker und anderer Fachnutten (wie z.B. denen aus dem Chaos Computer Club) weiter jedwede verifizierbaren und relevanten Äußerungen (geschweige denn Maßnahmen) gegen diese seit Jahrzehnten unter allgemeiner Omerta betriebene alltägliche skrupellose, kranke und obszöne Verletzung aller verfassungsmäßigen Rechte der Menschen in dieser Republik ausbleiben, habe ich mal eben schnell ein kleines handliches Wallpaper für den Desktop des arbeitswut-unbürgerlichen und von der Stasi 3.0 genervten Dissidenten entworfen.

Es liegt in der Natur der Sache, dass ich diesen - mit meiner supertollen Software schickitrickistudenti so aufwändig hergestellten - hochkreativen Content nicht im Artikel bildlich darstellen und bewerben kann. Am Ende fühlt sich noch der eine oder andere Leser angesprochen. Jedwede Verwechslung zwischen täglich mitlesenden (und mit innerer Sicherheit immer ängstlicher werdenden) Dienstleistern einerseits und Euch, lieben wohlmeinenden Freundinnen und Freunden der akkuraten Demokratie andererseits, soll gänzlich ausgeschlossen werden.

Ist dieses Wallpaper jetzt unter Creative Commons Lizenz? Könnte ich Euch verklagen, wenn ich eines Tages mit meiner 3000 Euro Ausrüstung im Bus neben Eurer Wohnung langfahre und dann - während ich mal eben mitlese was Atze K. im Chatroom Dödel.com wieder für Schweinkram zusammenschreibt - plötzlich auf dem Bildschirm Eures superschicken Tablets mein geniales Wallpaper sehe, während Ihr grade in Facebook unter (muhaha...) Pseudonym Euren nächsten Rant gegen den Abfallhaufen im Establishment zusammenschreibt und dann doch nicht Enter drückt? Und ist dieses Wallpaper wirklich auch mobil zu gebrauchen? Denn Vorsicht - klebt Ihr es auf den Sparkassen-Automaten, wenn ihr gerade Geld abhebt und keinen Bock darauf habt dass jeder, der es auf Euch abgesehen hat und weiß wann Ihr Geld abholt, Euer Passwort auslesen kann (nicht vom Bildschirm, da sind ja immer diese Punkte, warum sind die da eigentlich immer, ja warum nur.., sondern aus der Tastatur) dann seht ihr zwar nix mehr, aber die Abstrahlung ist immer noch da. Und kein Sapiens schert sich einen Dreck um Euch. Naja. Wenn es mal einer tut, twittert irgendeiner von der Piratenpartei "VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER! FINGER WEG!" und erwählt solange von der Transparenz, bis er es irgendwann vom Nichtwähler so dreckig besorgt kriegt, dass er diese blöden grundrechtspopulistischen Follower nicht nur an der Wahlurne, sondern auch noch bei Twitter verliert. Und absäuft. Gluck, gluck, gluck. Noch schnell ein Winke-Winke obendrauf.

Ach, Fragen über Fragen. Es wird sich zeigen. In zehn Jahren ist 2023. Wir haben doch Zeit, was...? Ist ja bloß unser Leben.

Viel Spaß noch.

(...)

20.02.2013 DER MOBILE TELEVISOR (IV): “Nutzung eines informationstechnischen Systems in der Wohnung überwacht”
17.02.2013 DER MOBILE TELEVISOR (III): “Boden durchdringender Radar” aus Luftraum und Orbit
17.02.2013 DER MOBILE TELEVISOR (II): “Hinter Mauern versteckte menschliche Wesen visualisieren”
16.02.2013 DER MOBILE TELEVISOR

Comments are closed.