Stuttgarter Aktionsbündnis hält den Kurs: Keine Gespräche ohne Baustopp

Die Stuttgarter bleiben im Kampf gegen das regionale großindustrielle Umbauprogramm "Stuttgart 21" (S 21) hart. Die Stuttgarter Parkschützer melden auf "Bei Abriß Aufstand" soeben folgende Stellungnahme des Stuttgarter Aktionsbündnisses gegen S 21, vertreten durch seinen Sprecher Fritz Mielert:

"Angesichts eines Interviews von Gangolf Stocker im SWR möchte ich nach Rücksprache mit den Grünen und mit dem BUND die Position des Aktionsbündnisses zu möglichen Gesprächen unter der Leitung von Heiner Geißler klarstellen.
Das Aktionsbündnis macht einen Bau-, Vergabe- und Abrissstopp sowie den Stopp sämtlicher Baumfällarbeiten im Hinblick auf Stuttgart 21 zur Grundbedingung für Gespräche.

Insbesondere müssen die Bauarbeiten am Grundwassermanagement sofort eingestellt werden, da dies eine Gefahr für den Schlossgarten und seinen jahrhundertealten Baumbestand darstellt."

zum Thema:
05.10.10. Wir haben kein zweites (Schwaben-) Volk im Kofferraum
01.10.10 “Stuttgart 21?: Gewalteinsatz der Polizei entwickelt sich zum Super-Gau für Rech, Mappus, Merkel und die CDU
30.09.10 ALARM IN STUTTGART – massiver Polizei-Einsatz im Gange
29.09.10 Parkschützer in Stuttgart rufen zu gewaltfreiem Widerstand gegen drohende Baumfällungen und Großeinsatz der Polizei
22.09.10 Stuttgarter Parkschützer bleiben standhaft: keine Gespräche bis zum Abriß-Stopp

Quelle: http://www.bei-abriss-aufstand.de/2010/10/06/das-aktionsbundnis-besteht-weiter-auf-seinen-bedingungen-fur-gesprache/

Comments are closed.