Israel und Spaß dabei

Militär, Krieg Politik, Diplomatie

Man beschaue sich einmal dieses Heimatschutz-Video. Das ist Abendland, das ist die Mittelmeerunion, das kann man seinen Freunden im Urlaub zeigen, wenn man mal wieder auf einer Berliner "Sicherheitskonferenz" ist.

Gesetzt den Fall, dass sich nicht irgendjemand die Mühe gemacht hat ein solch schlechtes Machwerk zu fälschen, dann ist hier ein israelischer Soldat zu sehen, der vor einer hilflosen weiblichen (offenbar palästinensischen) Gefangenen herumtanzt und diese sexistisch belästigt.

Nun, das kann im asiatischen Abendland schon mal vorkommen. Oder?

Und so weiter. Die Arroganz, die Brutalität und der perfide Humor des israelischen Militärs sind weltweit bekannt. Das sollten auch die deutschen (Geheim)Polizeibehörden, Militärs und Spione nicht vergessen, wenn sie ihre Brüder und Schwestern beim nächsten Mal in die Arme schließen.

Ergänzung 19.30 Uhr:

Das Video ist offenbar authentisch. Es handelt sich bei der Gefangenen um die 34-jährige Ihsan Dababseh, wie diese gegenüber der Nachrichtenagentur afp bestätigte. Der Vorfall ereignete sich demnach im Dezember 2007 in einem Gefängnis in Etzion.

"Sie haben mich mit gefesselten Händen und verbundenen Augen in einen Gang gebracht", sagte die Ex-Gefangene. Da ihre Augen nicht fest verbunden gewesen seien, habe sie sehen können, was vor sich ging. "Ich habe darum gefleht, mich nicht zu filmen", berichtete die Frau."

Quelle: http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gdSqsMRkGh89bNaU9eHl1lix10Dw?docId=TX-PAR-SJX39

Comments are closed.