Grösster US-militärischer Rollout seit dem Zweiten Weltkrieg verpulverisiert zig Milliarden US-Dollar

Von einem Kriegsgebiet der USA in das nächste - Waffen- und Fahrzeugverschiebungen von Irak nach Afghanistan

Mit dem teilweisen Abzug der US-Truppen aus dem Irak beginnt nach Aussagen der Verantwortlichen eine logistische Bewegung von militärischer Ausrüstung nach Afghanistan, die an Umfang der im Zweiten Weltkrieg stattgefunden Transporte gleichen würde.

Generalleutnant William Webster sagte in seinem Stützpunkt in Kuwait am 2.April, dass Millionen von Waffen, Fahrzeugen bis hin zu Kleinteilen nach Kuwait gebracht und sortiert werden müssen. Ein Teil davon geht in die USA in Depots zurück, während die überwiegende Anzahl der militärischen Ausrüstungen nach Afghanistan gebracht wird. Die meisten Fahrzeuge, die nach Afghanistan gehen, müssen renoviert und neu konfiguriert werden, um den unterschiedlichen Bedürfnissen des Geländes in diesem Land angepasst werden, berichtete CNN.

"Bedauerlicherweise" ist die kürzeste Strecke den US-Militärs über den Iran versperrt, was sie ihrer Regierung zu verdanken haben, die sich die Regierung in Teheran zu ihrem aktuellen Hauptfeind ausgesucht hat.

Während der Grossteil der Truppen und Fahrzeuge nach Afghanistan geflogen wird, werden die anderen Geräte und Güter auf der Schiene, dem Schiff oder Strassen transportiert. Die Hauptroute führt südwärts aus Kuwait, dann durch den Persischen Golf bis nach Karachi in Pakistan, wo es dann nördlich durch oft feindseliges Stammesgebiet gebracht wird. Da die Angriffe auf diese Konvois stiegen, musste von dieser Strecke Abstand genommen werden und die USA wurde gezwungen, die nördliche Route zu öffnen. Ein Teil der Ausrüstung wurde auf LKWs und mit der Bahn nach Norden aus dem Irak auf eine fast 5000 Meilen lange Reise durch die Türkei und Georgien geschickt, dann ging es nach Westen und schliesslich durch Usbekistan bis nach Afghanistan.

"Wir sind jetzt in der Lage, etwa 50 Prozent der Lieferungen, die wir in Afghanistan brauchen über die fünf Routen entlang des nördlichen Vertriebsnetzes zu bewegen." hätte Webster nach Angaben von CNN mitgeteilt.

Webster hätte weiterhin gesagt, dass die Operation nur etwa zu 35 Prozent bisher abgeschlossen sei und er hoffe, mehr als 5.000 Fahrzeuge, die für den "Aufbau" in Afghanistan bis Ende des Sommers gebraucht werden, noch zu bewegen. Die Kosten für die gewaltigen Anstrengungen könnten noch nicht genau ermittelt werden, weil die Operation im Gange sei, aber es reiche in die zig Milliarden Dollar, hiess es nach Angaben von Webster.

Es ist einfach nur als Irrsinn zu bezeichnen, was die Regierenden der USA mit ihren Steuergeldern todbringend anstellen, während Millionen Menschen Hunger leiden - im eigenen Land und auf der ganzen Welt. Die Menschen in den Vereinigten Staaten werden allem Anschein nach von Verrückten regiert.

Quelle: http://afghanistan.blogs.cnn.com/2010/04/02/massive-effort-to-move-military-out-of-iraq-into-afghanistan/

Comments are closed.