Kuwait und US-Militär proben den Ernstfall durch Gefahr aus dem Irak

Militär, Krieg

Gemeinsames Armeemanöver gegen "Bedrohungen aus dem Irak" in der Wüste gestartet

Die kuwaitische Armee und die US-Streitkräfte starteten am Sonntag ein gemeinsames militärisches Manöver. Der Aussenminister hätte geäussert, dass die Turbulenzen im Nachbarland Irak eine Bedrohung der Sicherheit Kuwaits darstellen könnten.

In einer Erklärung der kuwaitischen Armee hiess es, das Manöver diene der Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Streitkräften.

In den Übungen, die bis zum 26. Januar geplant sind, würde in Tag- und Nachtmassnahmen scharfe Munition mit einbezogen sein.

Kuwait, der viertgrösste Exporteur in der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) unterhält ein US-Militärlager und bleibt eine logistische Basis für das Pentagon, um seine Truppen im Nachbarland Irak zu unterstützen.

Aussenminister Scheich Mohammed Sabah al-Salem al-Sabah sagte in einer lokalen Tageszeitung am Sonntag, er sei besorgt, dass die unvermindert anhaltenden Konflikte und Terroranschläge im Irak auf den Golf-Öl-Exporteur übergreifen werden.

Kuwait hätte eine Kampagne gegen Gewalt und terroristische Bedrohung nach dem 11. September 2001 gestartet. Aber sporadische Vorfälle in den letzten Jahren hätten die Nerven der Beamten berührt, hiess es. Im vergangenen Jahr hatte das Emirat erklärt, dass es "al-Qaida"-nahe Anschlage auf das US-Militärlager und andere wichtige Einrichtungen im Land vereitelt hätte.

Das US-Militär braucht schliesslich einen - wenn auch unsichtbaren - Fantomgegner, um im Land der sprudelnden Erdölquellen bleiben zu dürfen.

Artikel zum Thema

10.01.2010 Irak entwaffnet bei Razzien ausländische Söldnergruppen

Nach Angaben der Beamten wurden Hunderte von Gewehren, Tausende von Patronen und andere militärische Ausrüstungen während der Razzien gefunden.

“All diesen Unternehmen, deren Arbeitserlaubnis abgelaufen ist, ist es nicht gestattet, sich auch nur einen Meter in Bagdad mit den eigenen Waffen zu bewegen.”

hätte Bagdads Sicherheitssprecher Qassim al-Moussawi gesagt.

24.12.2009 Über 1 Million US-geführte Soldaten und Söldner in Irak und Afganistan

Iran Situation: Die USA ziehen in Asien eine strategische Streitmacht nie gekannten Ausmasses zusammen. Auch Pakistan gerät in den Sog. Angesichts grosser Kriegsmüdigkeit im eigenen Machtraum, setzt man auf die Rekrutierung ganzer Söldnerheere und Milizen.

24.08.2009 CIA und Blackwater: Puzzleteile Dick Cheneys geheimer Attentats-Armee

Folter, Geheimgefängnisse, Söldner, Killerkommandos, Kriegsverbrechen im Irak und Attentate in Afghanistan: in Washington und Berlin zieht eine Staatsaffäre herauf.

Quelle: http://news.xinhuanet.com/english/2010-01/17/content_12827051.htm

Comments are closed.