Die ISAF-Verschwörung und der Afghanistan-Pakistan-Krieg

Washington, Berlin: Der Möchtegern-Imperator unserer Epoche, George Bush, hat heute David McKiernan zum Oberbefehlshaber unserer sogenannten "ISAF"-Truppen in Afghanistan ernannt (1), welche vollständig unter NATO-Kommando stehen. Dies passiert nur 2 Tage nachdem in faschistischer Heimtücke die Parteien "Bündnis 90/Die Grünen", "FDP", "SPD", "CDU", "CSU" entgegen aller langjährigen Behauptungen der Umdefinition der ISAF-Vollmacht über unsere Soldaten in eine Kriegsvollmacht ("Kampfeinsatz") zugestimmt haben (2).

General David McKiernan war bisher US-Armee-Kommandeur von Europa. Er löst Dan McNeill ab.
Am 19.Dezember hatte McKiernan erst verkündet, warum die US-Besatzungstruppen (Deutschland steht formell immer noch unter Besatzungsrecht, 3) nicht wie eigentlich angekündigt im Jahre 2011 abziehen: es läge an der neuen Gefahr aus Russland, so der US-General. (4)

WER HAT DAS KOMMANDO?

Es geht im Krieg ausschliesslich nur um zwei Dinge:
1. Befehle zu befolgen
2. zu gewinnen

Die Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln, nichts Anderes. Der Rest ist Geschwafel und etwas für Vollpfosten und Waschlappen, die aus Weg gehen, die Schnauze halten und die "Linke" wählen sollen.

Für alle Anderen:
Als US-Präsident ist Bush auch Oberkommandierender der US-Streitkräfte, damit auch Oberbefehlshaber der NATO und somit auch Oberkommandeur der sogannten "ISAF". Dieses Kürzel war seit seiner Erfindung ein Witz, eine Nebelkerze.

Die Befehlskette läuft so:
Bush > Pentagon ("Verteidigungsminister" Gates) > EUCOM (Europakommando) und NATO > "ISAF"-Truppen

Der EUCOM-Kommandeur hat als "Supreme Allied Commander Europe" (SACEUR) auch das Kommando über die gesamte NATO weltweit, zur Zeit ist das Bantz J. Craddock (5). Er bekommt seine Befehle direkt von Gates, der sie direkt von US-Vizepräsident Cheney bekommt, der wiederum so tut als bekäme er sie von Bush.
Der neue ISAF- (und NATO-) Chef in Afghanistan, David McKiernan, ist also nur ein kleines Licht in der Hierarchie, und unter ihm kommen dann viele, viele anderen Kunden. Einer davon: der deutsche ISAF-Vize Bruno Kasdorf.

SCHWÄTZER VON US-GNADEN: GENERAL KASDORF

"Man muss überlegen, welche Rolle schwere Ausrüstung künftig spielt. Wir sehen den Einsatz von Panzern und Panzerhaubitzen im Süden, was letztendlich nutzt, um eigenes Leben zu schützen. Ohne dass ich einen Panzerkrieg herbeireden möchte: Wenn man da drinsitzt, hat man einen besseren Schutz. Und hat gleichzeitig abschreckende Wirkung". Bruno Kasdorf vor 3 Tagen in einem "FAZ"-Interview, was ganz schnell wieder gelöscht wurde. Bei Telepolis ist es noch teilweise dokumentiert (6).
Am 29.Juni hatte Kasdorf hatte Kasdorf schon mal seine Pflicht getan.
""Einige tausend Soldaten könnten schon einen großen Unterschied machen", so der deutsche ISAF-Stabschef über die Wünsche der NATO an ihre Kolonien. Die Stärke von etwa 40.000 Isaf-Truppen, die zum damaligen Zeitpunkt in Afghanistan stationiert waren, seien "ganz eng genäht", so der werte Herr im Hauptquartier. Gleichzeitig hatten damals NATO-Lobbyisten im Bundestag, wie Hans-Ulrich Klose ("SPD") und Karl-Theodor zu Guttenberg ("CDU"), ganz offen das Kriegsmandat für die USA und NATO über unsere Truppen gefordert (7), was sie jetzt von "SPD", "Grünen", "FDP" im Bundestag einfach umsonst bekamen.
Das ISAF-Mandat wurde in den letzten Tagen in einem bemerkenswerten Akt des Zwiedenkens einfach umgedacht. Nun ist es ein Kriegsmandat. Sagen "unsere" Parlamentarier. Und eine paralysierte Öffentlichkeit hält die Schnauze.

DIE OEF-ISAF-FINTE

Erstes taktisches Ziel im Krieg: vernebele Deine eigentlichen Absichten. Die Aufrüstung der US-Militärs und NATO im Aufmarschgebiet ging seit dem Strategiewechsel 2006 stetig voran. Geschwafel über Terror-Fantome, "Taliban" und "Al Kaida" und den ganzen Bullshit täuschten einfach darüber hinweg, was da passierte: man zog Truppen zusammen.

Dabei hilft bis heute die an Senilität, Blödheit und passiver Lethargie nicht zu übertreffende deutsche Öffentlichkeit. Niemand weiss bis heute - nicht einmal (wahrscheinlich gerade dort nicht) im Bundestag - wer die deutschen Soldaten im Rahmen des sogenannten OEF-Mandates eigentlich kommandiert. Feststeht nur eins: bereits letzten Oktober gab es 35.000 Soldaten unter NATO/ISAF-Kommando in Afghanistan, "angeblich" weitere 10.000 Soldaten unter Kommando der OEF (8) und eine unbekannte Anzahl von Söldnern (die nirgendwo in einer Statistik auftauchen und sowieso machen was sie wollen).
Dass veröffentlichte MdB Bartels ("SPD"), der am 12.Oktober 2007 für die Verlängerung (9) des ISAF-Mandates stimmte (eine Kriegsvollmacht, wie die NATO-Blockparteien jetzt selbst attestierten).

Wer aber kommandiert die nun, NATO ("ISAF") und OEF?

Die NATO/ISAF-Truppe befehligt das US-Europakommando EUCOM. Kommandeur: Bantz J. Craddock.
Die OEF-Sondereinheiten befehligt das US-Zentralkommando CENTCOM (11, " in charge of OEF") unter Admiral William Fallon.

Beide sind direkt Robert Gates (Pentagon unterstellt). Der US-Generalstab "Joint Chief Of Staffs" hat schon seit den 80ern nix zu melden und ist zum Dummquatschen da, die Kommandokette läuft direkt aus Washington zu den Feldkommandeuren.

Am 10.Oktober 2006 kam unseren "Linken" im Bundestag, so scheint´s, die Erleuchtung. Man könne doch mal nachfragen, was das OEF-Mandat eigentlich bedeute (10).
So fragte man u.a. folgendes:
"10. Wie viele Angehörige der Bundeswehr sind zum Zeitpunkt dieser Anfrage insgesamt unter dem OEF-Mandat im Einsatz?
11. Wie viele Angehörige der Bundeswehr sind zum Zeitpunkt dieser Anfrage im CENTCOM-Hauptquartier in Tampa (Florida) tätig?
12. Wie viele Angehörige der Bundeswehr waren seit Beginn des Mandats in Kommandostützpunkten der CENTCOM außerhalb der Vereinigten Staaten tätig?

14. Welche Staaten beteiligen sich in welchem Umfang an der OEF?
16. Rechnet das CENTCOM den Irak zum Einsatzgebiet der OEF?
17. Nach welchem Verfahren werden Entscheidungen innerhalb der OEF-Koalition getroffen?
18. Wie stellt die Bundesregierung ihre Einflussnahme auf die Einsatzpläne der OEF durch die im CENTCOM-Hauptquartier eingesetzten Angehörigen der Bundeswehr sicher?
22. Kann die Bundesregierung ausschließen, dass die im CENTCOM-Hauptquartier eingesetzten Bundeswehrangehörigen mittelbar an der Organisation von US-Einsätzen im Irak beteiligt waren oder sind?
23. a) Sind zum Zeitpunkt dieser Anfrage Angehörige der Bundeswehr im Rahmen des OEF-Mandats in Afghanistan im Einsatz, und wenn ja, wie viele?
b) Wie viele Angehörige der Bundeswehr sind bei OEF-Einsätzen verletzt oder getötet worden?
25. a) Haben die Spezialkräfte, wie in der Protokollerklärung des Auswärtigen Amts vom 14. November 2001 beschrieben, seitdem „polizeilich-militärische Aufgaben wie z. B. Geiselbefreiung, Verhaftungen“ vorgenommen?
37b) Hat die Marine in ihrem Einsatzgebiet am Horn von Afrika Geleitschutz für Marine- und Transportschiffe von Staaten gegeben, die sich an der militärischen Invasion des Iraks 2003 beteiligt haben, und wenn ja, für welche Staaten (für die Jahre 2002 und 2003 bitte aufgeschlüsselt nach Monaten)?"

Wer jetzt noch glaubt, unser "Parlament" hätte irgendwas zu melden, der soll die Partei wählen, die er von allen sinnlosen für die sympathischste hält.

Zurück zum CENTCOM und dem Oberbefehl über die OEF-Truppen: dass immer wieder nur von "US-geführt" geredet wird, wenn die Sprache über diese Truppenvollmacht namens "Operation Enduring Freedom" (OEF) geredet wird, hat seine Gründe. Denn das CENTCOM hat einen Kommando-Bereich der von Pakistan, Afghanistan, Kirgisien, Kasachstan, Usbekistan über Libanon, Syrien, Irak, Iran bis runter nach Sudan und Kenia (!) reicht.

Überall dort werden gerade deutsche Soldaten durch das Pentagon eingesetzt ohne dass die Witzfiguren im Bundestag überhaupt eingeweiht werden. Sogar in der Exekutive wissen kaum Leute Bescheid, Merkel, Jung, höchstens noch ein, zwei Leute, das war´s.
Der Rest weiss selbst nix, aber sorgt dafür dass alle die Schnauze halten.

Welchen Vorteil hat diese Aufteilung von Truppen in OEF und ISAF in Afghanistan nun?
Ganz einfach: man kann jede Menge Mist erzählen, gerade den eigenen Leuten.

Man sagt, "wir sind gar nicht da und da", und die Schwachmaten glauben´s Dir, weil sogar Du Dir glaubst, weil es irgendwie auch die Wahrheit ist, weil Du ja nur von der ISAF geredet hast. Und fragt dann mal jemand nach der noch Eier hat, kannst Du beleidigt tun und echt verletzt die Stirn runzeln und fragen, "wollen Sie hier Unruhe reinbringen, Herr Sowieso". Das die andere Hälfte Deines Gehirns weiss, dass in diesem Moment OEF-Kommandosoldaten irgendeine Scheisse in die Luft sprengen - hey, danach hat ja niemand gefragt...

Und wenn dann jemand auch da noch nachhakt, hebst Du die Stimme (wie Du´s gelernt hast) und sagst, "jetzt hört´s aber auf, ach! Machen Sie sich doch nicht lächerlich, Herr Sowieso".

Es ist halt immer gut, Militär oder der Angestellter irgendeines Waffenkonzerns im Parlament zu sein. Wenn´s brenzlig wird, einfach noch dreister lügen.

DER FELDZUG GEGEN PAKISTAN

Während jetzt faschistische Kriegsverschwörer wie der britische Verteidigungsminister Des Browne ("Labour"-Partei) ganz offen davon sprechen, dass man noch Jahrzehnte in Afghanistan bleiben will (15), wird dort ein "ex-Taliban" (also irgendein Milizen-Chef) Distriktchef von Musa Kala (16). Die deutsche "Bundesregierung" kündigt neue "Polizeiprojekte" in Afghanistan an, direkt an der Grenze zu Pakistan (17), wo seit Tagen Kämpfe ausgebrochen sind und militärische Einheiten mit unbekanntem Hintergrund tagelang das pakistanisches Grenz-Fort Sararogha besetzt hielten (18). Der Präsident der Atommacht Pakistan, Pervez Musharraf, und seine Regierung warnen die US-Regierung und ihre "Koalitionstruppen" mehrfach vor einer Invasion, die offenbar bereits stattfindet, auch das schert in der total abgestumpften deutschen Öffentlichkeit keine Sau mehr. Vor einigen Tagen kommt es in der Strasse von Taiwan fasst zu Gefechten zwischen Marine-Einheiten der USA und China, weil der Flugzeugträger Kitty Hawk provozierend durch Gewässer fährt, welche von China beansprucht werden. (20)

Nichts passiert. Keine Streiks, keine Unruhe, keine Demonstrationen, nicht einmal ein offenes, mutiges Wort: wie die Lemminge, wie die Sklaven in der Arena Roms, wie Konkubinen eines Paschas, so laufen die Deutschen in den dritten Weltkrieg in Hundert Jahren und lächeln dazu noch blöde in die Kamera.

INNERE UND ÄUSSERE SICHERHEIT VOR MILITÄR, POLIZEI UND GEHEIMDIENSTEN SIND UNTRENNBAR UND VERFASSUNGSGEBOT

Von allen Alibi-Linken Bundestag ist Ulla Jelpke vielleicht die tragischste Figur. Dazu da, so zu tun als ob, wird sie immer dann stillgelegt wenn sie stört und irgendwann einfach abserviert, wenn sie einer Regierungsbeteiligung im Weg ist. Zum Zusammenhang zwischen innerer und äusserer Kriegsführung sagte sie in einer Presseerklärung am 8.November 2007 Folgendes:
"Pünktlich zu Beginn der Bundestagsdebatte über eine weitere Beteiligung der Bundeswehr an der "Operation Enduring Freedom" (OEF) in Afghanistan warnt das BKA vor Terroranschlägen. Diese seien "jederzeit möglich" heißt es in der Sicherheitswarnung. Unklar ist, woher das BKA seine Erkenntnisse nimmt. Bislang blieben Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und die deutschen Sicherheitsbehörden im Innenausschuss des Bundestags jeden Beweis für eine angeblich akute Gefährdung der öffentlichen Sicherheit schuldig.
Offenbar sieht sich das BKA als billigen Mehrheitsbeschaffer für die Bundesregierung in der Afghanistandebatte. Mit solchen Terrorwarnungen soll suggeriert werden, die Sicherheit Deutschlands werde am Hindukusch verteidigt." (12)

Während in den USA die Wehrpflicht vorbereitet wird (13), schwätzt Merkel und die CDU munter weiter über Militäreinsatz im Innern, die de facto-Abschaffung des Durchsuchungsbefehls und weltweite Abhörmassnahmen durch Raummikrophone namens "Handy" (Codename: "Online-Durchsuchung", 14) und zwar weil sie weiss, dass die sogenannte "SPD" in den letzten 30 Jahren noch nicht ein einziges Mal Wort oder Stand gehalten hat. Nicht ein einziges Mal.

Dabei ist die Trennung von Polizei, Militär und Geheimdiensten klar vom Grundgesetz vorgeschrieben. Es schert halt niemand drum. Die Exekutive macht einfach weiter was sie will (gedeckt durch die Witz-Parteien "SPD" und "CDU"), das Parlament ist de facto nicht da und das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe schweigt sich selbst zu Tode. Es ist einfach unbeschreiblich.

JEDE GEGENWART IST TEIL EINER GESCHICHTE

Die Deutschen müssen sich mit der Tatsache bekannt machen (keineswegs anfreunden), dass sie weder eine unabhängige Republik, noch eine demokratisch agierende Regierung, noch soetwas wie ein echtes Parlament besitzen. Wir sind eine ganz normale Kolonie, wie sie über die Jahrhunderte schon immer existiert haben, als Dackel, als Höflinge, als Kriecher und Angestellte eines Imperiums seiner Zeit.

Wer dagegen Widerstand leisten will, muss es jetzt und sofort tun. Ausreden gibt es nicht. Man muss sich dabei immer der Tatsache bewusst sein, dass jede Kriegshandlung nur dem Krieg nützt. Der faschistische Teil der Exekutive lechzt danach, dass irgendeine solche Aktion in Deutschland durchgezogen wird. Die Mittel des Widerstands müssen konform seien mit dem einzigen schriftlichen Gesellschaftsvertrag dieser Erde, der noch zwischen uns und diesem globalen Faschismus mit seinem neuen Weltkrieg steht:
mit dem Grundgesetz.

weitere Artikel:
17.01.08
US-Republikaner finanzierte “Taliban” in Afghanistan und Pakistan
16.01.08
Pakistan: US-NATO-Invasion hat offenbar begonnen
29.12.2007
Bhutto´s Day: Why Did The Camera Pan?
17.12.2007
Hanning und Afghanistan: “Selbstmordanschläge” für Pakistan-Krieg?
16.12.2007
Pakistan: Musharraf bringt Bhutto als Premier ins Gespräch
23.07.2007
Geiseln,Afghanistan: stecken NATO und Regierung hinter der "Entführung"?
16.07.2007
Afghanistan,Kundus,Bericht: Jung kennt Täter von Anschlag
26.06.2007
"Jasmin"-Daten, NATO-Geheimdienst AMIB, der MAD, Tuzla und das US-EUCOM (Kapitel II)

Quellen:
(1)
http://news.monstersandcritics.com/southasia/news/article_1387545.php/Bush_taps_new_commander_for_forces_in_Afghanistan
(2)
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEHUM75339620080117
(3)
http://www.gesetze-im-internet.de/besatzrberg/index.html
(4)
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEHUM7533962008011
(5)
http://www.radio-utopie.de/archiv/index.php?themenID=644
(6)
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27077/1.html
(7)
http://www.radio-utopie.de/archiv/archiv.php?themenID=659&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=6
(8)
http://www.hans-peter-bartels.de/bartels.php/cat/3/aid/283/title/Zu_wenig__zu_uneins__zu_langsam
(9)
http://www.radio-utopie.de/2008/01/16/unwahlbare-spd-kampfeinsatz-in-afghanistan-durch-isaf-soldaten/
(10)
http://www.norman-paech.de/index.php?id=228
(11)
http://www.leatherneck.com/forums/showthread.php?t=1025
(12)
http://www.dailynet.de/News-file-article-sid-9441.html
(13)
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/01/wehrpflicht-in-amerika-in-vorbereitung.html
(14)
http://www.radio-utopie.de/archiv/archiv.php?themenID=1028&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=10
(15)
http://afp.google.com/article/ALeqM5jb6Gh8wvFCGDu48OvTktVaq3az_A
(16)
http://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan128.html
(17)
http://german-foreign-policy.com/de/fulltext/57131?PHPSESSID=q7s6kpo58s5lt8e9slulti4c27
(18)
http://news.bbc.co.uk/2/hi/south_asia/7193281.stm
(19)
http://www.radio-utopie.de/2008/01/16/pakistan-us-nato-invasion-hat-offenbar-begonnen/
(20)
http://globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=7823