Frankfurter Paulskirche: 1000 Demonstranten halten Grundgesetz in die Höhe

Frankfurter Paulskirche: 1000 Demonstranten halten Grundgesetz in die Höhe
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Liedermacher Konstantin Wecker auf dem Paulsplatz zu den Blockupy-Protesten:

Wecker: “Begräbnis demokratischer Rechte”

Livestreams und updates von den “Bloccupy”-Protesten.

Ohrfeige nach Karlsruhe aus der Main-Metropole: die Bürger verhalten sich wie Bürger, die zur Verteidigung der Verfassung sowie für das Gemeinwohl der Gesellschaft machtvoll, unbeugsam und ohne Gewalt ihr Recht auf freie Meinungsäusserung durchsetzen.

Radio Utopie ist telefonisch direkt mit den Vorgängen in Frankfurt verbunden.

Die derzeitige Situation ist nach einer ruhig verlaufenen Nacht wie folgt:

Über eintausend Menschen und hunderte Journalisten haben sich trotz Demonstrationsverbot rund um die Paulskirche versammelt. Die Lage ist über alle Maßen friedlich und entspannt. Unzählige Demonstranten halten das Grundgesetz in die Höhe und singen “Die Gedanken sind frei…”

Einen passenderen Ort für diese Manifestation dürfte es in Deutschland kaum geben: von 1848 bis 1849 tagten hier die Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung, der ersten frei gewählten Volksvertretung der deutschen Länder.

Die Polizei hat inzwischen das dritte Mal die Bürger aufgefordert,den Platz zu räumen.

Daran wird wohl kaum einer der Anwesenden denken, denn der Liedermacher Konstantin Wecker ist jetzt eingetroffen und hat vor, seine Lieder “jetzt und hier” an diesem Ort zu singen.

Wenn die Polizei die Räumung mit Wasserwerfern, Pfefferspray und Schlagstöcken durchzusetzen versucht und dabei auf das Grundgesetz schiesst, welches viele Bürger in den Händen halten – dann ist dieser rohe Handlungsakt mehr als eine “physische” Räumung und diese Bilder werden eine Symbolkraft mit weitreichender Tragkraft erhalten.

14.18 Uhr

Konstantin Wecker erhielt von der Polizei Auftrittsverbot. Der Liedermacher sang dennoch über Megafon gemeinsam mit den Teilnehmern auf dem Platz.

Die Polizei hat das Gelände komplett abgeriegelt, so dass niemand mehr zum Platz durchgelassen wird.

14.11 Uhr

Twitter: Einige Demonstranten bilden Menschenkette

14.51 Uhr

Twitter: Viele bunte Menschen hier, junge, alte, gute Mischung. Aber keine gewaltbereiten. Musik und Spaß im Kessel. #blockupy

15.38 Uhr

Erste Zelte werden auf dem Paulsplatz aufgestellt, die Stimmung ist entspannt. Die Leute genießen die Sonne.

Ab 16.00 Uhr

Livebericht von PeterP, cams21.

16.30 Uhr

Die Polizei hat den Platz in Formation betreten und angekündigt, jetzt Schritt für Schritt vorzurücken

16.35 Uhr

Demonstranten haben sich gegenüber den angetretenden Polizisten in einer Reihe auf den Boden gesetzt

16.45 Uhr

Deeskaltion am Römer – die Polizisten die Helme wieder ab – es gibt Beifall von Demonstranten

Nicht einer der honorigen Herren der Stadt Frankfurt oder der hessischen Regierung, die ansonsten nicht auf den Mund gefallen sind, lässt sich an der Paulskirche blicken! Am Montag fühlen sich die untergetauchten Führungsgrössen der Parteien- und Funktionärslandschaft wieder im sicheren Fahrwasser.

17.36 Uhr

#Blockupy übernimmt Stadtwahrzeichen: Frankfurter #Römer ist besetzt. Immer mehr Zelte. Polizei schaut zu.

17.47 Uhr

Hamburger #Blockupy Busse (inkl. #PRESSE!) erhalten Platzwerweise und müssen umkehren

17.48 Uhr

Demonstranten auf Paulsplatz haben abgestimmt – sie verlassen Platz, gehen zum Römerberg

17.48 Uhr

Noch Spitzenstimmung auf #Römerberg #Frankfurt, Polizei scheint sich auf Räumung vorzubereiten.

18.20 Uhr

Durch unseren Teilnehmer an der Demonstration vor der Paulskirche wurden wir telefonisch zur aktuellen Situation informiert.

Die Demonstranten wollten freiwillig den von der Polizei abgeriegelten Platz räumen. Mit beiden hoch erhobenen Armen liefen sie zur einen Seite der Absperrung, um den Ort friedlich zu verlassen. Dabei riefen sie:

“Seht her, das sind unsere Waffen!”

Unverständlicherweise liess die Polizeikette die Leute nicht passieren, was jeglicher Logik entbehrt. Daraufhin gingen sie zur anderen Seite, aber auch dort wurden sie nicht durchgelassen, als ob sie sich plötzlich in einem Freiluftgefängnis befinden würden, das sie doch nach stundenlanger Aufforderung seitens der Polizei verlassen sollten.

Nach einigen Diskussionen gelang es ihnen, die Erlaubnis zur “Passage” zu erwirken – aber einzeln, Mann für Mann bzw. Frau wie im Kindergarten oder besser gesagt, Kasernenhofstil, was nur unverständliches Kopfschütteln hervorrief.

Die Demonstranten haben sich ausgesprochen friedlich verhalten, es gab auf dem Paulsplatz während der viele Stunden anhaltenden Okkupation kein einziges ernstes Vorkommnis.

Nach Gesprächen mit einheimischen Bürgern vor Ort zeigten die meisten Frankfurter kein Verständnis für das Versammlungsverbot und den Aufmarsch der Polizei.

Der Mittwoch und der bisherige Verlauf des heutigen Tages haben bewiesen, dass die Ankündigung der Polizei und des Innenministeriums über die gesicherten Erkenntnisse der Anreise von tausenden gewaltbereiten Chaoten aus ganz Europa ein politisches Nachspiel haben müssen und sich die hessische Politik in Erklärungsnot befindet.

Immerhin wurde mit dieser falschen Darstellung das Recht auf Versammlungsfreiheit gebrochen und die Demokratie durch die Landesregierung vergewaltigt.

Die Regierung von Hessen hat sich selber ein Eigentor geschossen und geht als der grösste Verlierer vom Platz – nicht die vom Demonstrationsverbot belegten Bürger und Bürgerinnen, die nach Frankfurt gekommen sind und sich einfach grossartig verhalten haben.

Im Internet gibt es einige Statements von Politikern, die im Vorfeld unqualifiziert von Gewalttätern und Extremisten schwafelten. Diese Namen sollte man sich sehr tief einprägen, denn sie outeten sich damit als willfährige Unterstützer der Banken- und Finanzunwirtschaft.

18.40 Uhr

Die Situation unten am Römerberg ist gerade eskaliert – die Polizei greift ein. #hrblockupy #blockupy

20.40 Uhr

Protest in der Stadt – Römer geräumt – Bildergalerie

Video von der Räumung am Römerberg:

22.48 Uhr

Bus nr1 from Berlin to Frankfurt #Blockupy still kept by police since 9am 45 people detained and uncommunicated

22.50 Uhr

“Brutaler Seifenlaufgeangriff gewaltbereiter Demonstrantin auf gänzlich ungeschützte Polizisten”

Proteste verboten – Frankfurt lahm gelegt. Der Bericht zum Auftakt der Blockupy Aktionstage

Zum Ende des Tages noch eine Vorführung deutscher etablierter Medienarbeit, die wieder bis auf den Hessischen Rundfunk ihre Daseinsberechtigung bewusst wider besseren Wissens ad absurdum führte in dem kläglichen Versuch, die Ereignisse ihrer Leserschaft so gut wie möglich als “nicht stattgefunden” zu verkaufen. Man beachte dabei wohlweislich die Ortsbezeichnung im Namen dieses Presseerzeugnisses :

Blockupy-Proteste in Frankfurt Ein paar demonstrieren trotz Verbots

“17.05.2012 · Trotz des Verbots der sogenannten Blockupy-Proteste gegen die Banken-Macht ist in Frankfurt vereinzelt demonstriert worden. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot in der ganzen Stadt unterwegs. Einige Demonstranten hatten versucht, in den Römer zu gelangen.”

(…)

Artikel zum Thema:
16.05.2012 Blockupy Frankfurt: das Volk tappt in Falle der Strategie der Spannung!
16.05.2012 Blockupy: Aufenthaltsverbot gekippt und Medienhysterie zu Hippie-Banker mit Jesuslatschen

Werbung

Automatisiert ausgesuchte Artikel zum Thema:

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Gesellschaft, Verhältnisse veröffentlicht und getaggt , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

29 Kommentare

  1. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 13:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Gerade nen laufenden Live Stream gefunden:

    http://bambuser.com/v/2652576

  2. petrapez
    Am 17. Mai 2012 um 13:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke, otherland! :)

  3. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 13:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Nochwas interessantes, viel Los heute:

    Banker sind bei Bloccupy Protesten aufgefordert “ziviele Kleidung” zu tragen :

    Quelle : Cashkurs.com/Tagesausblick

    http://www.cashkurs.com/Detailansicht.80.0.html?&cHash=6f6fee40aa&tx_t3blog_pi1daxBlogListshowUid=11930

  4. petrapez
    Am 17. Mai 2012 um 13:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    ja hatten wir gestern hier: “Blockupy: Aufenthaltsverbot gekippt und Medienhysterie zu Hippie-Banker mit Jesuslatschen”

  5. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 14:16 Uhr veröffentlicht | Permalink
  6. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 14:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Streamwechsel, Einkesselung beginnt:

    http://bambuser.com/v/2652744

  7. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 14:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Achja Cam21.de hat eine Streamingübersicht:

    http://cams21.de/livestreamsammlung-zu-blockupy-in-frankfurt/

  8. 1000 am HBF
    Am 17. Mai 2012 um 14:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der Frankfurter HBf ist massiv gekesselt, teilweise chaotische Szenen im Bahnhof, Zugverkehr teilweise blockiert.

    http://bambuser.com/v/2652744

  9. petrapez
    Am 17. Mai 2012 um 14:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    nochmals danke für die Livestreams :)

  10. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 14:28 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sind nicht von mir, ich versuche auch nur zu vernetzten weil ich nicht dort sein kann :(

  11. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 14:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

    http://www.livestream.com/undergroundreports
    neuer Stream vom Pauluskirchenplatz

  12. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 14:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Farbplanschbecken werden am Paulusplatz aufgebaut 14:40

  13. Zeitgeist
    Am 17. Mai 2012 um 15:09 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke an otherland für die ganze Vernetzungsarbeit und die kleinen Updates. Wir wissen Deine Arbeit zu schätzen.

  14. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 15:11 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Würde empfehlen den Stream von Cams21 http://www.livestream.com/undergroundreports zu nehmen , Sound Gut und Stabil!

  15. otherland
    Am 17. Mai 2012 um 15:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

    500 Leute, 10 Zelte auf dem Römerplatz und die Polizei hält sich zurück (15:38 via @twitter)

  16. Mari
    Am 17. Mai 2012 um 15:43 Uhr veröffentlicht | Permalink
  17. skati
    Am 17. Mai 2012 um 16:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das ist kein Wasserwerfer, das ist ein Sonderwagen 4 (ein Polizeipanzer). Ganz wichtig, da besteht ein Unterschied.

  18. petrapez
    Am 17. Mai 2012 um 16:10 Uhr veröffentlicht | Permalink

    skati, ist gelöscht, war wahrscheinlich ein fake, Desinformant:
    wasserwerfer laut polizei nur ein gerücht (sagte u. fragte castor.tv
    https://twitter.com/#!/DRY_germany/status/203117580947435522

  19. 111hucky
    Am 17. Mai 2012 um 16:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wann werden sich Polizeipräsidenten, Polizeigewerkschafter, Einsatzleiter und normale Polizisten endlich gegen diesen Wahnsinn auflehnen? Diese Leute werden schonungslos auf friedliche Bürger losgelassen. Die herrschenden, die Ackermänner, Nonnenmacher, Merkels und Schäubles klopfen sich doch vor Vergnügen auf die Schenkel. Da halten diese uniformierten Befehlsempfänger ihre Knochen hin, angeblich um die Verfassung zu schützen und die wahren Verbrecher lachen sich eins. Haben wir wirklich nichts aus der Geschichte gelernt? Die subversiven Elemente in Deutschland gehen nicht auf die Strasse sondern sitzen in Banketagen, in den Vorstandsbüros der Großindustrie, in den Chefredaktionen der Massenmedien und in den Politbüros.
    Ich höre schon von weiten im Gleichschritt maschierende Spingerstiefel in Deutschland und Europa. Die Regierenden lechzen schon der Absegnung des ESM, allen voran Merkel, Schäuble und Gauck, um endlich die Souveränitäten Deutschlands und den Ländern der EU zu kappen.
    Deshalb zeigen die uns jetzt schon, was einem erwartet, der sich die Frechheit herausnimmt, gegen Freiheit, Demokratie und für das Grundgesetz zu demonstrieren.
    Ich kann nur hoffen, dass es in Frankfurt friedlich bleibt. Aber das ist sehr unwahrscheinlich. Da werden ein paar Kravallmacher eingeschleust und schon geht es los.

  20. walter
    Am 17. Mai 2012 um 16:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Polizei ist wieder soweit wie im 3.Reich……

    Frechheit das diese immer gegen die Burger vorgeht und auch noch ein Auftrittsverbot ausspricht……..

    Diktatur eben…………..

  21. Sehr gute Fotos
    Am 17. Mai 2012 um 18:51 Uhr veröffentlicht | Permalink
  22. petrapez
    Am 17. Mai 2012 um 19:00 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Coole Fotos!!! Absolute Spitze…mein Favorit ist die Nr.16 , aber die gesamte Auswahl ist echt toll

  23. grimoire
    Am 17. Mai 2012 um 21:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    1000 Demonstranten halten Grundgesetz in die Höhe

    Wenn das Schule macht, werden sich nicht nur Staatsanwälte und Strafrichter, die Ermittlungen gegen Straftaten im Amt häufig, wegen angeblich mangelndem öffentlichen Interesse, einstellen, schwer bewaffnete, glatzköpfigen Polizisten kaufen verpflichten.

    “Denn sie halten ihre Würde für unantastbar”

    Solange Polizei und Militär hierbei mitspielen, müssen alle Grundrechetetäger daran glauben.

  24. zdago
    Am 17. Mai 2012 um 21:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @die Erlaubnis zur “Passage” zu erwirken – aber einzeln, Mann für Mann bzw. Frau wie im Kindergarten

    das haben sie nicht verstanden – hier wurden elekttronische die Daten aufgezeichnet zur späteren Identifizierung.
    Sie dürfen versichert sein, daß es inzwischen eine vollständige Liste aller Beteiligten gibt – und was daraus wird – strengen sie ihre Phantasie an !
    mfg zdago

  25. Ulrich Farin
    Am 17. Mai 2012 um 23:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hier sitzt die Nationalversammlung auf den Pflastersteinen vor der Paulskirche. Feudalherren, Landvoigte und Landsknechte, das sind heute die Plutokraten, Richter, Staatsanwälte und Polizisten, die den nationalen Geist der Märzrevolution von 1848 wieder verjagen wollen. Dieser nationale Geist ist halt nicht nationalistisch sondern richtet sich gegen die Plutokraten. Nur Demokraten treten für die Volksouveränität ein und tanzen nicht um das goldene Kalb.

  26. jimjune
    Am 18. Mai 2012 um 02:39 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @zdago 21:39
    da könntest du recht haben. der bericht dieser friedlichen demo-teilnehmerin deutet ebenfalls daraufhin, dass leute erfasst und gelistet werden (vielleicht sogar heimlich biometrisch), und zwar OHNE(!), dass sie irgendeine straftat o.ä. begangen haben: http://www.welt.de/regionales/frankfurt/article106330763/Der-Ton-des-Briefes-hat-mich-eingeschuechtert.html

    ich kann mir nicht vorstellen, dass derartige listen rechtens sind (bei NACHWEISBAR gewaltbereiten hooligans, die also in der vergangenheit schon gewalttaten begangen haben, mag das was anderes sein).

    übrigens, das ZDF hat einigermassen gut berichtet:
    http://www.youtube.com/watch?v=593bbvnCBAk&feature=g-u-u

  27. Deutscher Michel
    Am 18. Mai 2012 um 11:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    jimjune
    “Hooligans, die also in der Vergangenheit schon Gewalttaten begangen haben, mag das was anderes sein)” Die sind nicht selten “staatl.” gelistet,
    nicht als Gewalttäter sondern als Gewalt willige zum Aufmischen der friedlichen Fans.

  28. Deutscher Michel
    Am 18. Mai 2012 um 11:13 Uhr veröffentlicht | Permalink

    für den Livestreams und updates von den “Bloccupy”-Protesten

    18. Mai 10:30
    life tel. aus der Nähe der EZB: Vor der EZB direkt sind ca 200 friedl.Demonstranten. Weitere können nicht hinzu, da ringsum Polizei absperrt.In der gesamten Stadt sind überall Demonstranten verstreut. In der Masse sehr viele ? Friedlich und entspannt !

  29. chm
    Am 20. Mai 2012 um 12:04 Uhr veröffentlicht | Permalink

    “Wir sind das Volk”
    Nein, ihr seid eine linke Randgruppe.

Ein Trackback

  • Werbung


  • Wichtige Artikel

  • Aktuelle Meldungen


  • Meist gelesene Artikel der Woche

  • Kategorien

  • Archive


  • Meta