Mitglieder der Internationalen Raumstation zu Krieg auf der Erde

Posted on

Alle Menschen, die sich Frieden auf der Erde wünschen, teilen die mahnenden Worte der Mannschaft der Internationalen Raumstation ISS. Ein Blick auf unseren kostbaren Planeten, der verwüstet wird von Kriegstreibern aus allen Nationen unter Duldung von Milliarden von Menschen zeigt eine Ohnmacht, aus der es sich zu lösen gilt. Werft alle Propagandisten aus Politik und Wirtschaft über Bord, die für diese Zerstörung verantwortlich sind.

Neue interaktive Weltkarte kombiniert Landkarten, Satellitenfotos und Fotografien von der Internationalen Raumstation

Posted on

Während sich auf der Erde die Regierungen dieser drei Industrienationen mit ihren militärischen Pflichtübungen und Schuldzuweisungen die Hölle heiss machen und benehmen wie die Vollidioten kreist eine Insel mit Leben um diesen einzigartigen Planeten, der ständig von Krieg bedroht ist. Es ist unsere Heimat und zwar die aller Menschen, die sich oft genug gegenseitig ausgrenzen - angeheizt durch die eigenen missgünstigen Charaktereigenschaften und durch noch durchtriebener politischer Machenschaften, die mit Lügen, Intrigen und Machtgier Menschen und Staaten gegeneinander ausspielen.

KIBO ROBOT PROJECT: Der Aufbruch zu den Sternen – humanoider Roboter auf ISS

Posted on

Die supersüsse lernfähige und sprechende Puppe wurde vom japanischen Kibo Robot Project entwickelt und dient der Akzeptanz der Menschen sich in Zukunft bereitwillig noch weiter von einer humanen Gesellschaft zu entfernen, in der das Leben von seelenlosen Maschinen überwacht und dominiert werden soll. Isaac Asimov hat in seinem 1983 veröffentlichten Roman The Robots of Dawn (Aurora oder Der Aufbruch zu den Sternen) eine derartige Zukunft perfekt auf die Spitze getrieben, in der es keine Gemeinsamkeit und Kontakte zwischen den von Robotern umsorgten Menschen mehr gibt und diese es als normal empfinden.

Pressekonferenz von „Major Tom“ Chris Hadfield: Raumfahrtagentur Kanadas sendet live

Posted on

Innerhalb von drei Tagen sahen auf youtube 10 Millionen Zuschauer das von Astronaut Chris Hadfield auf der Internationalen Weltraumstation eingesungene "Space Oddity". Nun gibt der zurückgekehrte kanadische Astronaut morgen ab 10.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr unserer Zeit) seine erste Pressekonferenz, die von der Raumfahrtagentur Kanadas (Canadian Space Agency) aus deren Zentrale in Longueuil live übertragen wird.