EURO-KAPITALISMUS, Zypern: Das Bankenopfer

Posted on

Im Februar 2012 wurde durch eine zynische Subvention des weltweiten Banken-Kartells - der der Weltöffentlichkeit als Schuldenerlass, "Haircut" oder Schuldenschnitt zugunsten des Staates Griechenland verkauft wurde, aber dessen Situation gegenteilig noch verschlimmerte - auf Zypern sitzende internationale Banken belastet.

Über das schmutzige Spiel der Spieltheoretiker am Beispiel Zypern

Posted on

Der Präsident der "Europäischen Zentralbank" E.Z.B., Mario Draghi, und der Finanzminister von Deutschland streiten über die "Systemrelevanz" der Republik Zypern für das Euro-Finanzsystem. Hintergrund ist die vorläufig gescheiterte Intervention in die inneren Angelegenheiten eines souveränen europäischen Staates durch die Regierung Deutschlands, sowie der gescheiterte Versuch den mit Staatsgeldern prall gefüllten "Europäischen Stabilisierungsmechanismus" E.S.M. über den Umweg involvierter Regierungen für die direkte Finanzierung von Geschäftsbanken zu benutzen.

Spielstand in einem schmutzigen Spiel der Spieltheoretiker.