Venezuela: Krisentreffen der Karibischen Gemeinschaft (CARICOM) mit Generalsekretär der Vereinten Nationen

Bevölkerungskontrolle Kapital, Ressourcen Politik, Diplomatie

Am heutigen Montag, dem 28.1.2019, kommt es zu einer Notfallsitzung mit fünf Vertretern von Mitgliedsländern der Karibischen Gemeinschaft wegen der aktuellen Situation um Venezuela im U.N.O.-Hauptquartier in New York in den U.S.A. mit U.N.O.-Generalsekretär Antonio Guterres.

Die Delegation der CARICOM wird von ihrem Vorsitzenden Timothy Harris, Premierminister von St. Kitts und Nevis geleitet. Weitere Teilnehmer sind Mia Mottley, Premierministerin von Barbados, Keith Rowley, Premierminister von Trinidad und Tobago, Peter David, Außenminister von Grenada und dem Generalsekretär von CARICOM, Botschafter Irwin LaRocque aus Dominica, hiess es in einer Pressemeldung vom 27.1.2019 in der Santa Lucia Times.

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, hat sich mit Personal in seinem engsten Kreis umgeben, dem das Schicksal eines Menschenlebens nichts zählt - ein Fehler, der sich bei dieser Machtprobe eines versuchten Staatsstreiches in Venezuela rächen wird: mit Ex-C.I.A.-Direktor Mike Pompeo als Außenminister, Mike Pence als Vizepräsidenten, John Bolton als Nationalen Sicherheitsberater und zuletzt die Ernennung von Elliott Abrams als Sonderbeauftragten für Venezuela. Eine "Führungsmannschaft", deren Karrieren auf dem Geschäft der ausländischen Einmischung in die Staatsformen anderer Länder beruhten bis hin zum Krieg.

Diese Männer, hier nur vier genannt, wissen ganz genau, was sie tun und gehen mit ihrem Einsatz aufs Ganze, es ist ihr "Lebenssinn" andere zu beherrschen, zu zerstören. Sie werden ihre Intrigen trotz scheinbarer Erfolge verlieren, so wie sie immer verloren haben.

Sie und ihresgleichen sollten einen Plan für ein Rückzugsgefecht ausarbeiten, und an ihren Ruhestand denken. Der Zusatz "wohlverdient" wäre hier fehl am Platz.

Quelle: https://stluciatimes.com/caricom-delegation-to-meet-un-secretary-general-monday-on-venezuela-crisis/