Russland wird Syrien S-300 zur Verteidigung des gesamten Luftraums zur Verfügung stellen

Nach der Ankündigung vom Montag, dass Russland Syrien in den kommenden Wochen mit fortschrittlichen S-300-Luftverteidigungssystemen ausstatten wird, sagen die Verantwortlichen nun, dass die Lieferung dazu bestimmt ist, genügend solche Systeme bereitzustellen, um den gesamten syrischen Luftraum abzudecken.

Nach ersten Schätzungen wird Syrien dadurch bis zu acht S-300-Systeme erhalten. Die große Reichweite der Systeme bedeutet auch, dass ein S-300-System in Damaskus auch eine Radarabdeckung des Libanon und Nordisraels ermöglichen würde.

Insgesamt bedeutet dies, dass die S-300-Systeme den wiederholten israelischen Luftangriffen gegen syrisches Territorium besser Widerstand leisten werden. Die S-300-Raketen sind nicht nur von einer Generation, die eine echte Bedrohung für solche Angreifer darstellen soll, sondern das Radar, das dem der S-200 weit überlegen ist, wird sie im Voraus vor jedem Angriff warnen, anstatt nur herauszufinden, wann die Raketen zu landen beginnen.

Israel hat sich seit langem dagegen ausgesprochen, dass Russland die S-300 an einen seiner regionalen Konkurrenten, hauptsächlich Syrien und den Iran, liefert. Die russische Entscheidung, die Systeme an Syrien zu liefern, fiel nach einem israelischen Angriff auf die syrische Küste, bei dem ein russisches Aufklärungsflugzeug abgeschossen wurde.

Orginalartikel "Russia Will Provide S-300s to Syria to Defend Entire Airspace" vom 25.9.2018

Quelle: antikrieg.com

by

Autor auf Antiwar.com