Eine Welt der Spielplatztyrannen

Bevölkerungskontrolle Militär, Krieg Spionage, Attentate

Während die Nachrichten der Woche wie Straßenschlamm gegen mein Bewusstsein schlagen, sticheln einige Fragmente mehr als andere. Zum Beispiel:

"Laut der Gerichtsakten des Justizministeriums sind Eltern, die sich derzeit nicht in den USA aufhalten, möglicherweise nicht zur Wiedervereinigung mit ihren Kindern berechtigt."

Ich kann mit meinem Leben nicht weitermachen, nachdem ich so einen Satz gelesen habe. Ein Stachel der Ungläubigkeit bleibt. Wie ist so eine grausame, dumme Regel möglich? Welche langfristigen Auswirkungen wird sie auf die gesamte Menschheit haben?

Die Geschichte auf Common Dreams geht weiter: "Die ACLU und andere Verfechter der Rechte von Einwanderern haben argumentiert, dass viele der Eltern, die abgeschoben wurden, unter Druck gesetzt wurden, der Abschiebung zuzustimmen, ohne ihre Rechte zu verstehen, nach der traumatisierenden Tortur der Familientrennung - viele nach der Flucht vor Gewalt und Unruhen in ihren Heimatländern".

Oh, ein verzweifelter Mensch zu sein, gefangen zwischen "Interessen".

Und dann noch das hier:

"Wenn sie uns nur bestätigen würden, dass mein Bruder am Leben ist, wenn sie uns ihn nur sehen lassen würden, das ist alles, was wir wollen. Aber wir können niemanden dazu bringen, uns eine Bestätigung zu geben. Meine Mutter stirbt jeden Tag hundertmal. Sie wissen nicht, wie das ist."

Das sind keine weiteren Nachrichten von der mexikanischen Grenze. Dies geht aus einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Amnesty International über den von den USA unterstützten Krieg im Jemen hervor, der von einer saudi-arabischen Koalition geführt wird, die Hungersnot, eine Choleraepidemie und Massenbombardierungen über das jemenitische Volk gebracht hat.

Außerdem, wie Kathy Kelly bemerkt: Human Rights Watch und die Associated Press haben "ein Netzwerk von Geheimgefängnissen" im Jemen aufgedeckt, das vom Koalitionspartner Vereinigte Arabische Emirate betrieben wird. Die Berichte, schreibt Kelly, "beschrieben grässliche Folterungen an Gefangenen und stellten fest, dass leitende US-Militärführer über Foltervorwürfe Bescheid wussten. Doch ein Jahr später gab es immer noch keine Untersuchung dieser Anschuldigungen durch die jemenitische Regierung, durch die VAE oder durch den mächtigsten Verbündeten der VAE im Jemenkrieg, die Vereinigten Staaten von Amerika."

Das sind natürlich alles nebensächliche Nachrichten, die meist von den Konzernmedien im Schatten gehalten werden, die sich auf Russiagate und die Trump Follies konzentrieren, d.h. auf politische Unterhaltung, wir gegen sie, ordentlich verpackt und an amerikanische Nachrichtenkonsumenten verfüttert, als ob es ihr unendliches WM-Turnier wäre. Und Hillary Clinton twittert: "Große Weltmeisterschaft. Frage an Präsident Trump bei seinem Treffen mit Putin: Weißt du, für welches Team du spielst?"

Und noch ein weiterer Stachel der Ungläubigkeit bleibt. Globale Politik wird auf Sieg und Niederlage reduziert, unser Team gegen ihr Team, was das Leben für die Mächtigen viel angenehmer macht, weil es die höllischen Folgen des Spiels aus dem öffentlichen Bewusstsein verdrängt: die Cholera und Folter und dergleichen, die die bedauerlichen Nebenwirkungen der konfrontativen Politik ausmachen.

Oder besser gesagt, die höllischen Folgen werden selektiv berichtet - nur wenn "sie" es tun. Der Sinn der Berichterstattung besteht nicht darin, das Leiden aufzudecken und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Notwendigkeit zu lenken, seine komplexen Ursachen zu beseitigen, sondern einen Punkt für "unsere" Seite zu erzielen (wir sind nicht so) und in aller Stille zu rechtfertigen, was für harte Handlungen wir unternehmen müssen, um uns (schließlich) durchzusetzen. Was zählt, ist das Spiel, nicht die menschlichen Tragödien.

All das ergibt ein Täuschungsmanöver viel, viel größer als Donald Trump, der im Grunde genommen ein defektes Zahnrad in der Maschine ist. Die "Maschine" wird manchmal als der tiefe Staat bezeichnet, den Mike Lofgren, der ehemalige republikanische Kongresshelfer, der den Begriff geprägt hat, als "eine hybride Einheit von öffentlichen und privaten Institutionen, die das Land regieren" - das heißt, Wall Street und Silicon Valley in Liga mit den Verteidigungs-, Staats- und Heimatschutzministerien, zusammen mit den Justiz- und Finanzministerien, der CIA und vielem mehr. Es ist Amerikas ruhige, inoffizielle Regierung, der militärisch-industrielle Komplex, der eng mit dem Gefängnis-industriellen Komplex zusammenarbeitet. Für die meisten Sozialprogramme ist einfach nicht das Geld da, aber es ist vorhanden für Krieg, Überwachung und Inhaftierung.

Und Donald Trump, funktionierendes Rädchen oder nicht, hat zur Unsichtbarkeit des Deep State beigetragen, indem er ihn einfach beschuldigte, die Ursache seiner Probleme zu sein, wodurch es den Gegnern des Präsidenten - fast zwei Drittel des Landes - möglich wurde, die ganze Sache als Verschwörungstheorie abzutun und die Wohlfühl-Vorstellung, dass die Vereinigten Staaten von Amerika immer noch eine verdammt gute Demokratie sind, aufrechtzuerhalten.

Die Realität jedoch, wie Benjamin Page und Martin Gilens in ihrem Buch Democracy in America? (wie von Paul Street zitiert) ausführen, ist, dass die Regierungspolitik "die Wünsche derjenigen mit Geld widerspiegelt, nicht die Wünsche der Millionen gewöhnlicher Bürger, die alle zwei Jahre unter den vorab genehmigten, geldgeprüften Kandidaten für das Bundesamt wählen".

Zurück zur Grenze. Zurück in den Jemen und alle unsere anderen laufenden Kriege. Zurück zu den über 800 US-Militärbasen auf der ganzen Welt. Zurück zu unseren militarisierten Polizeidienststellen. Zurück zu jeder politischen und bürokratischen Grausamkeit, die "unser Team" unter Missachtung der wahrscheinlichen Wünsche einer echten demokratischen Mehrheit begeht.

Eine Konsequenz dieses Spiels ist es, die Menschheit auf der Oberfläche dessen zu halten, was möglich ist. Wir leben, fürchte ich, in einer Welt, die von Tyrannen auf dem Spielplatz entworfen wurde, mit Institutionen, die sich in erster Linie auf die Selbstverwirklichung konzentrieren und dem Schaden, den sie verursachen, gleichgültig gegenüberstehen. Regeln sind wichtig. Werte nicht.

Das Leben ist heilig? Nicht an der Grenze. Nicht über dem Ozean und "da drüben". Und wenn das Leben nur für einige heilig ist, ist es in Wirklichkeit für niemanden heilig.

Orginalartikel "A World Designed by Playground Bullies" vom 25. Juli 2018

Quelle: http://www.antikrieg.com/aktuell/2018_07_29_einewelt.htm