Massenpanik in Pariser Fan-Meile während des E.M.-Fussballspiels Italien gegen Deutschland

Geschürte Angst: eine erfolgreich traumatisierte Gesellschaft im dauerhaften Ausnahmezustand. Wegen üblicher Knallerei "brennen alle Sicherungen durch".

In der Pariser Fanzone am Eiffelturm kam es am 2.Juli während der Übertragung auf den Bildschirmen des Spiels aus dem Stadion von Bordeaux zwischen Italien und Deutschland um den Einzug in das E.M.-Halbfinale zu einer Massenflucht (Video). Mehrere Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt, als sie aufgebaute Stände und Absperrzäune überrannten.

Auslöser der Panik waren Feuerwerkskörper, Knaller und Rauch, die für Bombenexplosionen gehalten wurden. Laut Zeugenberichten schrien und weinten Kinder und Frauen.

"Warum riefen bewaffnete Polizisten den Menschen zu, zu rennen", hiess es auf einem Twittereintrag. Ja, das fragen wir auch: warum? Schliesslich sind die Sicherheitskräfte gut miteinander vernetzt und können nicht ohne Bestätigung derartige verantwortungslose Anordnungen wegen einigen Böllern treffen. Zu ihren Aufgabenbereich zählt, die Menge zu beruhigen. Zum Glück wurde niemand zu Tode getrampelt.

Feuerwerks- und Knallkörper der Fans gehören zum gewohnten Bild bei Fussballspielen - angefangen bei kleinen Turnieren bis hin zur Fussball-Weltmeisterschaft. So gut wie kein Spiel wird ohne diese Art von "Lautäusserungen" weltweit ausgetragen, sie sind Teil der Duelle der Mannschaften wie das runde Leder auf dem Platz.

Weit hat es der militärisch-geheimdienstliche Komplex damit gebracht, die Menschen jahrelang auf Terrorbedrohungen zu fixieren und das gesellschaftliche Leben in einen Alptraum zu verwandeln. Nicht zuletzt schürte die Empfehlung, die App "Alerte Attentat" für Apple und Android zu installieren um sich zu informieren, weiter für hysterisches Feeling.

Soll dieser Zustand einer traumatisierten Gesellschaft zur Normalität werden? Von der Politik ist dieser erwünscht und wird gefördert. Jeden Tag, rund um die Uhr berichten die Medien über bevorstehende Bedrohungen und "tatsächlich" stattgefundenen Ereignissen, die sich kurz darauf als falsch und irrtümlich herausstellen.

Das ist der wahre Terror der Angst. Ankündigungen reichen nicht mehr, die Anschläge häufen sich weltweit in zunehmenden Maße. Fast immer stellt sich heraus, dass die Ausführenden bekannt und unter Anleitung der staatlichen Spionagebehörden in ihre Rolle gedrängt oder von Undercover-Agenten ausgeführt wurden.

Damit muss endlich Schluss sein! Die Gewöhnung an schwer bewaffnete Polizisten und Spezialkräfte, überall installierte Überwachungstechnik und Drohnen können nicht den Alltag prägen, die durch neue Gesetzgebung wie die nachfolgend angefügte aktuelle das Leben zur Hölle und in einen einzigen Ausnahmezustand verwandeln.

Artikel zum Thema

02.07.2016 Totalüberwachung, und damit ermöglichte politische Verfolgung, wird nun „gezielt“ erlaubt
Die Bevölkerung wird weiter betrogen und bespitzelt, vorneweg die potentiellen „Gefährder“, nicht im strafrechtlichen Sinne, sondern im Sinne einer seit Jahrzehnten im Geheimen zumindest möglichen und mutmaßlich praktizierten politischen Verfolgung gegen alle, die der Machtarchitektur dieses Tiefen Staates und seiner nationalen und internationalen Kameraden, Genossen und / oder „Alliierten“, oder einfach Kriegslobby, Konsortien und Kapitalismus auf die Schliche kommen und für deren Interessen gefährlich werden.

Quelle: https://www.rt.com/sport/349334-panic-stampede-paris-fanzone/