Abschiedsportrait in Öl für Ahnengalerie vom Chef des U.S.S.O.C.O.M., William McRaven

Vermutlich wird der Kommandeur des Kommandos für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten von Amerika noch in diesem Sommer in allen Ehren und voll Lob für seine Verdienste ohne Verlängerung der Dienstzeit und Aussicht auf eine noch höhere Beförderung aus seinem Amt entlassen. William McRaven residiert seit drei Jahren auf dem Luftwaffenstützpunkt McDill Air Force Base im U.S.-Bundesstaat Florida.

Darauf deutet die Ausschreibung hin, die unter der Adresse "Department of the Air Force, Air Mobility Command, 6th Contracting Squadron, 2610 Pink Flamingo Ave, MacDill AFB, Florida, 33621-5119, United States" am 26.November 2013 veröffentlicht wurde.

Bis zum 14.Juni 2014 muss laut Inhalt das bestellte und eingerahmte Bild geliefert sein. Handgefertigte Portraits in Ölmalerei dieser Art müssen vor der Verabschiedung fertig sein, um unmittelbar darauf die Galerie zu ergänzen, ganz so, wie das in Adelskreisen Brauch ist. Die Ausschreibung lief nur eine Woche bis zum 3.Dezember 2013, entweder hatte man es sehr eilig oder der Auftragnehmer stand schon fest, aber die gesetzlichen Vorschriften mussten eingehalten werden.

Am 17.November 2013 beschrieben wir ausführlich in unserem Beitrag "Admiral William McRaven: der Letzte der Viererbande" über die verschworene Gemeinschaft General David Petraeus (Ex-C.E.N.T.C.O.M.-Chef), General Stanley McChrystal und William McRaven, die sich wie Götter auf Erden fühlten und selbstherrlich über Leben und Tod der Menschen entschieden, die das Unglück hatten, in Ländern zu wohnen, die von der U.S.-Armee unter diesen Führern befriedet werden sollten.

Radio Utopie vom 17.11.2013:

"Am 8.Juli 2013 wurden entsprechende Meldungen an die Presse gegeben. So soll auf persönlicher Anordnung von McRaven brisante sensible Daten komplett ohne Kenntnisse der Beamten des Pentagons heimlich und entgegen der gesetzlichen Vorschriften gelöscht und angeblich zur sicheren Aufbewahrung vor unbefugten Zugriffen auf Server der C.I.A. transferiert worden sein. Diese sind dort nicht mehr zur Sichtung im Rahmen einer Anfrage mit dem Freedom of Information Act gerichtlich einklagbar im Gegensatz zu Daten des U.S.-Verteidigungsministeriums, auch wenn diese aus Gründen der nationalen Sicherheit teilweise Details mit schwarzen Balken versehen."

Mitte Februar 2014 wurde noch mal kräftig zur wohlwollenden Erinnerungen über die Presse zum Thema "Fotos von Bin Ladens Leiche vernichtet" nachgetreten.

Admiral William McRaven fordert zur Zeit bei Zusammenkünften im Oval Office des Weissen Hauses die unkontrollierbare Weiterführung des Krieges in Afghanistan und die Wiedereinsetzung von Spezialoperationen im Irak mit unter seinem geheimen Kommando stehenden Schattenkriegern.

Weitere Artikel zum Thema:

11.01.2014 11500 U.S.-Elite-Soldaten in Operationen der U.S.-Geheimarmee von Admiral William McRaven in 2013 in über 120 Ländern
15.12.2013 Joint Operations Center des S.O.C.O.M. für U.S.-Elitetruppen in Belize
17.11.2013 Admiral William McRaven: der Letzte der Viererbande
23.10.2013 Neues “Internationales Koordinationszentrum für Spezialkräfte-Einsätze”: Deutschlands Eliteeinheiten Teil von U.S.-Operationen
16.03.2009 Grosses exklusives Weltkonzert – " The Concert of Democracies" in Vorbereitung