Video: Israelische Dokumentation „The Gatekeepers“, a.k.a. „Töte zuerst“

Heute um 22.45 Uhr zeigt die ARD die vom "ehemaligen Angehörigen einer Geheim-Einheit" Dror Moreh gedrehte, in 2012 veröffentlichte und später oscar-nominierte israelische Dokumentation The Gatekeepers ("Die Pförtner"). Sie beinhaltet Interviews mit allen noch lebenden ehemaligen Leitern des israelischen "Allgemeinen Sicherheitsdienstes" (Sherut ha-Bitachon ha-Klali), kurz Shin Beth oder auch Shabak genannt. The Gatekeepers wird heute mit dem deutschen Titel "Töte zuerst – Der israelische Geheimdienst" ausgestrahlt und lief gestern bereits auf Arte.

Die interviewten Leiter des Shin Beth (Amtszeit in Klammern):

Yuval Diskin (2005–2011, zum Zeitpunkt der Interviews noch amtierend)
Avi Dichter (2000–2005)
Amihai "Ami" Ayalon (1996–2000)
Carmi Gillon (1995–1996)
Yaakov Peri (1988–1994)
Avraham Shalom (1981–1986)

Der Inhalt der Dokumentation spricht für sich selbst. Video von The Gatekeepers aus der Arte Mediathek.

Ich persönlich möchte zum wiederholten Male anmerken, dass ich in einem Land voller Schwachsinniger lebe, die nicht nur für die Demokratie, sondern sogar zum Zeitunglesen zu doof sind. Zudem wiederhole ich meine Einschätzung, dass die unorganisierte Linke in Deutschland ein Haufen und die organisierte ein Haufen Scheisse ist, dessen "Leichenfraktion sogar vom Mossad mühelos links überholt wird".

Dror Moreh formulierte es, (nicht nur) für sein Domizil begnadeter Aktivbürger sprechend, wie folgt:

"Politiker würden ihre Mutter verkaufen, um eine Stimme zu bekommen."

Wie Dror Moreh in seinem Interview mit irgendeiner Zeitung des Weiteren erklärte, kam er auf die Idee zu The Gatekeepers, als ihm im Zuge der Dreharbeiten des 2008 veröffentlichten Films "Sharon" ein Mitarbeiter Sharons auf ein Interview von vier ehemaligen Shin-Bet-Chefs einer israelischen Zeitung aus 2003 hinwies.
Die englische Übersetzung dieses am 14.November 2003 in Yedioth Ahronoth erschienenen Interviews von Avraham Shalom, Yaakov Peri, Carmi Gillon und Ami Ayalon veröffentlichte ich auf Radio Utopie und Now Public, vor einiger Zeit.

Comments are closed.