Captain Paul Watson wird ein Original Nation-Pass verliehen

Ökologie, Gesundheit Politik, Diplomatie

Der Gründer der Sea Shepherd Conservation Society, Captain Paul Watson, wurde in einer Zeremonie in Melbourne mit einem Original Nation-Pass geehrt. (Pass der Ureinwohner Australiens, der Aborigines)

Am Freitag, den 19. Januar nahmen ihn Repräsentanten Sea Shepherds (Anna Gordon und Jordan Crooka) an Stelle Captain Watsons entgegen – er befindet sich gerade an Bord des Sea Shepherd-Flaggschiffes Steve Irwin. Nachdem er sich kürzlich von Sea Shepherd USA und Sea Shepherd Australien zurückgezogen hatte, war Captain Watson an Bord des Schiffes geblieben, um Sea Shepherds neunte antarktische Walschutzkampagne, Operation Zero Tolerance, zu dokumentieren.

Koordiniert wurde das Ganze von dem Jabbir Jabbir- und Nyul Nyul-Mann Rodney Augustine (aus der Kimberley-Region) und Robbie Thorpe, Zollbeamter der Zelt-Botschaft vom Volk der Krautungalung aus der Gunnai-Nation (den traditionellen Besitzern des Tyers-Sees) unterzeichnete den Pass. Er ist ein Zeichen der Solidarität zwischen den Ureinwohnern Australiens und Captain Watson. In einer Zeit, in der viele Staatsoberhäupter Captain Watson ihre Unterstützung versagt haben, ist es eine Anerkennung der Ureinwohner Australiens für die Jahre, die er sich dem Schutz des Planeten und der Geschöpfe, die auf ihm zu Hause sind, gewidmet hat.

Mr. Thorpe sagte: “Wir haben Hochachtung vor dem, was Umweltkrieger wie Paul Watson tun. Jeder da draußen, der unsere Flora und Fauna beschützt, ist dem Land willkommen. Wir sehen freudig dem Augenblick entgegen, wenn wir Paul mit einer Rauchzeremonie begrüßen dürfen, mit der er im Land willkommen geheißen wird und bei der wir ihm einen offiziellen Ureinwohner-Namen verleihen werden.“

Als er diese Ehrung entgegennahm, gab Captain Watson folgende Erklärung ab: „Ich bin über alle Maßen stolz, einen Pass von den Ureinwohnern Australiens zu erhalten, einer indigenen Gemeinschaft, die ungebrochen an der Verbindung der Naturgesetze mit unserer Spezies festhält. Wenn Aborigines einen Wal betrachten, dann sehen sie eine Seele und einen Geist, ähnlich der ihren, und sie spüren dieselbe Verbindung, die auch mich seit 1975 leitet, seit ich das erste Mal in das Auge eines sterbenden Wals blickte und eine andere Realität hinter den Dingen sah. Es gibt nur sehr wenige Menschen in der anthropozentrischen Gesellschaft, die wirklich verstehen, was wir tun, und warum wir das tun, was wir zum Schutz der Wale tun. Doch es gibt sehr viele in der biozentrischen Gemeinschaft, die sehr wohl die Verwandtschaft zwischen uns allen, die von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft im Strom des Lebens auf diesem Planeten verweilen, sehen, hören, riechen und fühlen. Ich weiß, dass die Krautungalung der Gunnai-Nation und alle indigenen Nationen wissen, wovon ich spreche. Danke an Rodney Augustine, Robbie Thorpe und alle anderen Beteiligten. Ich fühle mich durch eure Unterstützung außerordentlich geehrt.“

Captain Watson ist der zweite prominente Aktivist, der mit dem Original Nation-Pass geehrt wurde. Vor ihm nahm der WikiLeaks Gründer Julian Assange die Auszeichnung im September letzten Jahres entgegen.

Bob Brown, der ehemalige Grünen-Parteichef, Co-Kampagnenleiter der Operation Zero Tolerance und Mitglied des Direktoriums von Sea Shepherd Australien, sagte: „Die Verleihung des Original Nation-Passes an Paul Watson erkennt den beispiellosen Beitrag dieses großartigen Umweltschützers zur Rettung australischer Wale an. Die meisten Australier, die wollen, dass Watson in Australien sicher vor dem politischen Druck der japanischen Regierung ist, werden hinter der Ausstellung dieses Passes durch die Ureinwohner Australiens stehen.“

Im letzten Jahr startete Sea Shepherd ihre erste von Australien ausgehende Kampagne, Operation Kimberley Miinimbi, um gegen den umstrittenen Gas-Hub (Drehkreuz für den Handel mit Erdgas) am James Price Point an der westaustralischen Kimberley-Küste einzutreten. Bob Brown und Jeff Hansen, Sea Shepherd-Direktor von Australien, leiten die Kampagne. Sie wurden vom Volk der Goolarabooloo, auf deren Land der geplante Handelsplatz gebaut werden soll, darum gebeten. Die Operation schafft Bewusstsein für die Küste von Kimberley, um der Welt zu zeigen, was uns allen verloren gehen wird, wenn diese Entwicklung voranschreitet.

“Die Verbindung, die die Ureinwohner Australiens zu ihrer Landes- und Meeresheimat haben, ist alles, worum es Captain Paul Watson und Sea Shepherd geht”, sagte Jeff Hansen. „In Frieden und Harmonie mit der Natur und all ihren Einwohnern leben. Jedes Verbrechen gegen die Natur ist ein Verbrechen gegen die Menschheit, ganz einfach, weil wir auf diesem Planeten ohne eine gesunde Umwelt an Land und im Meer kein Leben erhalten können. Diese Form der Anerkennung von Captain Paul Watson bestärkt weiterhin den Eindruck, dass die Mehrheit der Australier gegen den Walfang ist. Wir alle sollten den Mann ehren, der seit jeher den Kampf für Australiens Wale in australischem Territorium führt, indem wir ihm freies Geleit nach Australien hinein gewähren.“

Der Pass wird Captain Watson bei seiner Rückkehr von Operation Zero Tolerance ausgehändigt.

Artikel zum Thema

30.05.2012 Captain Paul Watson über Bündnis 90/Die Grünen: “Wozu seid ihr da?”
22.05.2012 Captain Paul Watson spricht zur Welt auf Demo am 23. Mai in Berlin – Chinchilla und Merkel über Kapitalinvestitionen
19.05.2012 Frau Leutheusser-Schnarrenberger, streichen Sie bitte Paul Watson von Roter Liste …
15.05.2012 Interpol: keine Rote Notiz zu Paul Watson
14.05.2012 Captain Paul Watson wegen Dreharbeiten vor zehn Jahren zu “Sharkwater” in deutschem Gefängnis

Quelle: http://de.seashepherd.org/news-and-media/2013/01/22/captain-paul-watson-wird-ein-original-nation-pass-verliehen-7