Streik in Frankreich am 26. Oktober

Aktuelles Kapital, Ressourcen Politik, Diplomatie

Frankreich: Während in der Republik Deutschland weiter alle politischen, sozialen und gewerkschaftlichen Organisationen auf ihrem Gesicht sitzen, haben die französischen Gewerkschaftsbünde Confederation generale du travail (C.G.T.), Confederation française démocratique du travail (C.F.D.T.), Force ouvriere (F.O.), Confederation française des travailleurs chretiens (C.F.T.C.) und die Federation Generale Autonome des Agents de Conduite (F.G.A.A.C.) für Freitag den 26. Oktober zu Streiks in Verkehrsbetrieben (Korrektur: nicht zu einem Generalstreik) der 5. Republik aufgerufen.

Betroffen sind Air France und die Eisenbahngesellschaft SCNF, wo der Streik bereits am 25. beginnt. Wann die Streiks beendet werden, ist offen.

Wie der vom britischen Gewerkschaftsverband T.U.C. unter dem Motto "A Future That Works" am Samstag organisierte Marsch von Hunderttausenden Menschen in London, sowie in weiteren Städten Großbritanniens, ist auch der kommende Generalstreik in Frankreich - bislang - kein Thema in der deutschen Öffentlichkeit.

Aber dafür sind wir ja da.

Hierzu gilt folgende politisch-gesellschaftliche Faustregel: Klug gibt es nicht. Es gibt nur trainiert. Dementsprechend ist jeder Vollidiot der Republik Opfer oder Verräter eigener Wahl. Wir halten es dementsprechend mit Joseph Beuys und rufen vom Festungswall des Grundgesetzes auf D.G.B., A.T.T.A.C., "Die Linke" und andere politbiologisch abbaubare Haufen herab:

Wer nicht denken will fliegt raus.

(...)

Artikel zum Thema:
20.10.2012 Großbritannien: Gewerkschaften mobilisieren, Demonstration in London, Generalstreik in Erwägung
18.10.2012 Verrätermaschine “Europäischer Gewerkschaftsbund” aktiviert sich, um Generalstreik in Portugal und Spanien aufzufangen und zu kanalisieren

Artikel korrigiert am 26.10.