Euro-Kapitalismus: Ex-SPD-Wirtschaftsminister Clement will gesetzliche Rente ganz abschaffen

Euro-Kapitalismus: Ex-SPD-Wirtschaftsminister Clement will gesetzliche Rente ganz abschaffen
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Das 1999 erschienene Schröder-Blair-Papier der in der EU-Partei “Sozialdemokratische Partei Europas” (“Party of European Socialists”) zusammenfassten Parteien Labour (Großbritannien) und SPD (Deutschland), nach dem u.a. die Agenda 2010 der Regierung von SPD und Bündnis 90/Die Grünen (1998-2005) unter Kanzler Gerhard Schröder entstand, treibt späte Blüten.

Wolfgang Clement, Wirtschafts- und Arbeitsminister der damaligen rot-grünen Regierung von 2002 bis 2005, fordert die völlige Abschaffung der in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen Lebensarbeitszeitbegrenzung. Clement strebt damit die Eliminierung eines elementaren sozialen Mindeststandards der Republik an: die theoretische Möglichkeit von Arbeitenden überhaupt jemals in Rente gehen zu können.

Clement zur “Welt”:

“Wir sollten ein Signal für längeres Arbeiten setzen. Wir sollten die gesetzliche Lebensarbeitszeitbegrenzung abschaffen..Wir sind darauf angewiesen, dass die Menschen in Deutschland länger als bisher arbeiten.”

Begründung Clements: seine Forderung sei ” eine logische Folge des demografischen Wandels”.

Abzuwarten, wie sich die DGB-Gewerkschaften unter ihrem Vorsitzenden Michael Sommer zu Clements Forderung verhalten werden, ist sinnlos. Töter als tot kann man sich nicht stellen. Besonders dann, wenn man es schon ist. Das Gleiche gilt für die Euro-Linke.

Allein dass Clement es wagt, öffentlich die Forderung aufzustellen sogar hinter die sozialen Sicherungssysteme des Kaiserreichs zurückzufallen, zeigt die gesellschaftliche Bedeutungslosigkeit bzw direkte Kollaboration aller etablierten und vermeintlich linken, gewerkschaftlichen oder sozialen Organisationen mit der seit Jahren systemisch betriebenen Umverteilung von unten nach oben, die mit Einführung des Euro-Finanzsystems ab 2002 auch in unserer Republik begann, mit den Hartz-Gesetzen ab 2004 gesteigert wurde und heute europaweit ihr Pendant findet.

Der Euro-Kapitalismus, entscheidend aufgebaut und strategisch konzipiert von sich selbst als “Sozialdemokraten”, “Linke” oder “Gewerkschaftler” bezeichnenden Heuchlern und Ausbeutern, wartet immer noch darauf, dass seine tatsächlichen Gegner auf die parlamentarische und organisierte gewerkschaftliche Ebene steigen.

Der Wunsch kann in Erfüllung gehen.

(…)

Artikel zum Thema:
13.08.2012 DER WELTFINANZKRIEG (IV): China vor Abwertung der Währung – Ein Weltfinanz-Deal ist geplatzt
05.08.2008 Warum riet Clement nie von Wowereit-Wahl ab?
02.10.2007 SPD-Präsidium stützt Beck: Müntefering, Hundt, Clement heulen

Diesen Artikel teilen, weiterempfehlen oder bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • LinkArena
  • PDF
  • Print
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Gesellschaft, Verhältnisse, Kapital veröffentlicht und getaggt , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

12 Kommentare

  1. Am 15. August 2012 um 13:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Also wer Solches als Bürger gut heißt der kann mich mal und zwar in allen Bereichen. Ich hab mich jetzt ganz zurückhaltend ausgedrückt.
    Darauf gibt es eigentlich nur eine Antwort und die heißt für mich nicht Diskutieren oder Ähnliches …

  2. ladida
    Am 15. August 2012 um 15:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Linke Kampfslogan zu Anfang. Naja -.-

    Aber nun zum Thema. Rente abschaffen. Ja, warum auch nicht. Ob nun der Staat dem Bürger das Geld erst wegnimmt und man als Bürger dann für milde Gaben betteln muss oder ob Selbstvorsorge betreibt ist die Frage.

    Selbstvorsorge macht den Bürger natürlich mündiger. Er kann frei entscheiden, ob und auch wie viel Rente er sich erarbeitet. Außerdem kann er sich dann nicht beschweren das Kürzungen vorgenommen wurden. Denn er ist für seine Rente verantwortlich. Der Bürger kann so auch frei entscheiden wie lange er arbeiten will.

    Natürlich werden Etatisten die üblichen Floskeln finden(bzw. aus kramen) um auch hier den Bürger weiter in der Unmündigkeit zu lassen.

    Natürlich funktioniert das ganze nicht in dem jetzigen Fiatmoneysystem, was durch Inflation(Geldmengenausweitung) ständig an Kaufkraft verliert. Da müsste was besseres her. Entweder ein Golddeckung(bei Beibehaltung des staatlichen Geldmonopols ist dies zu bevorzugen) oder halt ein Freebankingsystem(Konkurrenz freier Geldsysteme).

    “Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus einer selbstverschuldeten Unmündigkeit.” Kants Antwort auf die Frage: Was ist Aufklärung.

    “Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!” – Kant

  3. Carl Heinz
    Am 15. August 2012 um 16:01 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wer den Ganoven von CDU/SPD/Grüne/FDP per Wahl zur Macht verhilft, darf sich nicht wundern, wenn er in einem Verbrecherstaat lebt.

  4. Am 15. August 2012 um 17:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    da stellt sich doch die frage, wann dieser clement die erschiessung aller nicht arbeitsfähigen fordert.

  5. ladida
    Am 15. August 2012 um 18:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wieso wurde mein Kommentar nicht gepostet?

    War ich nicht politisch Korrekt genug oder woran lag es?

  6. Joanna
    Am 15. August 2012 um 23:52 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Aber wem das Grundgesetz am Herzen liegt, der wählt auch bitte, bitte diese Pseudo-Volkspartei namens “Piraten” nicht…

    Thanks – im Namen aller vernünftigen Europäer.

  7. Mahaf
    Am 16. August 2012 um 02:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ach Gottchen! Die Nuckelpinne des INSM-Kuratoriums ist doch nun auch schon 72 Lenze alt. Da nimmt man noch mit, was sich im Marionettenfinale so noch mitnehmen lässt. Die Herzkranzgefäße verstopfen und die Schwellkörper können nicht mehr adäquat versorgt werden. Da erigiert allein nur der Hass. Im Auftrage von “wir”. Nimm noch ein Sahnetörtchen oder einen Apfel und ein Ei, “Wolfi”, oder eine Tomate. Du bist nicht mehr überzeugend hart genug und taugst nicht einmal mehr als Weichziel. Dich Zoodirektor werden wir auch noch überleben!
    http://lobbypedia.de/index.php/Wolfgang_Clement
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kuratorium

  8. Bob60
    Am 16. August 2012 um 09:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Joanna: wo steht was geschrieben, dass die “Pseudo-Volkspartei” gegen das GG arbeitet? Irgendwelche Behauptungen in den Raum zu werfen ohne ihn zu belegen ist nicht die feine Art.

  9. kleriker
    Am 16. August 2012 um 15:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @ Bob60: :roll: eine weitaus unfeinere Art ist, sich nicht mal selber zur Recherche aufzumuntern. Gerne gebe ich Dir aber einen Ansatzpunkt.

  10. Bob60
    Am 17. August 2012 um 07:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @kleriker: da sag ich mal: “Scheibenkleister”. Das ist mir urlaubsbedingt vollkommen entgangen. Merci für’s Augenöffnen. Werde dem mal nachgehen und mich direkt bei den Piraten darüber informieren. Wenn die aber in diese Richtung segeln, haben sie meine Stimme verloren.

  11. Pit
    Am 17. August 2012 um 12:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Landbewohner,
    Müntefering hat sich doch zu dem Thema “unwertes Leben” schon eindeutig geäußert, “wer nicht arbeitet soll auch nicht essen”. Diese Verbrecher sind erst zufrieden, wenn aus Menschhaut wieder Lampenschirme hergestellt werden. Totale Vermarktung des “Humankapitals”.

  12. Joanna
    Am 17. August 2012 um 12:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Bob60:

    Na, dann frag’ mal bei den Piraten nach… Sicherlich sind sie freundlich genug, dir ein Wahlplakat mit ihrem heuchlerischen Sprüchlein “Wir halten uns ans Grundgesetz. Da sind wir konservativ.” mit nach Hause zu geben, nachdem sie dir sektenmäßig das Hirn gewaschen haben. Doch wer pro-europäisch ist, ist nun einmal gegen das Grundgesetz und somit ein Feind des Friedens und aller freien Demokratien Europas. Das ist so, und das Ausmaß dieser Einstellung darf man keineswegs banalisieren. Auch wenn’s cool ist, mit so einer Piratenflagge… Ich unterstütze die Piratenpartei jedenfalls nicht – nicht mehr, denn ich habe mich davon überzeugt, dass sie Antidemokraten sind.

  • Wichtige Artikel

  • Unseren (anonymisierten) Piwik-Counter ausknipsen:


  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive



  • Spenden für Radio Utopie


  • Email bekommen bei neuen Artikeln:

  • Meta