T-Day am Montag: Getrappel auf der Atlantikbrücke

T-Day am Montag: Getrappel auf der Atlantikbrücke
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Timothy, hauptberuflich Rausredner in eigener Sache, Bequatscher untergeordneter Angestellte und Laufbürschen, eilt am Montag zu seinen kleinen Angestellten ins alte Europa.

Sagte ich alt? Nun ja – arm und sexy.

Timothy Geithner, Finanzminister der Federal Reserve Democray der Vereinigten Staaten von, nun, nicht Europa, fliegt also am Montag zuerst nach Sylt. Dort ist zur Zeit Wolfgang Schäuble. Das ist der “Finanzminister der Vereinigten Faktischen Mächte von Euroland”. Jedenfalls steht das in großen, dicken Buschstaben auf dem Modellbaukasten, mit dem der Wolfgang immer rumspielt.

Wolfgang muss dem Timothy offensichtlich irgendetwas unterschreiben. Für eine Diskussion gibt es jedenfalls keine Zeit. Auch eine Pressekonferenz muss leider ausfallen. Denn schon geht es am Abend weiter nach Frankfurt. Das ist die Stadt, die sie vor 13 Jahren um die EZB herum gebaut haben. Dort trifft Timothy den Mario. Das ist der “King Louis der Vereinigten Faktischen Mächte von Euroland”. Jedenfalls steht das in großen, dicken Buchstaben auf seinem Modellbaukasten.

Irgendetwas total wichtiges werden Timothy, Wolfgang und Mario schon zu unterzeichnen, äh, zu bereden haben. Am Ende tauschen sie sogar noch Modellbaukästchen aus. Oder drehen die Fortsetzung von “Ich weiß nicht mehr, was ich in 2008 getan habe”.

Wer weiß.

Diesen Artikel teilen, weiterempfehlen oder bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • LinkArena
  • PDF
  • Print
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Kapital, Politik veröffentlicht und getaggt , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

6 Kommentare

  1. Bekay
    Am 28. Juli 2012 um 15:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    He, he! Was aber nicht unterm Tisch fallen darf, ist: Schäuble fliegt nicht nach Washington, sondern Leithner nach Sylt. Um eine Unterschrift geht es meiner Meinung nach nicht, eher um eine verbale Intervention. So oder so: Danke, dass bei allem Ernst in der Sache, ich beim Lesen deines Artikels herzlichst lachen durfte und du deinen Humor nicht verlierst.

  2. Bekay
    Am 28. Juli 2012 um 15:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ähm, intern: Geithner, nicht Leithner – natürlich!

  3. TR0LL
    Am 29. Juli 2012 um 10:57 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Der zukünftige ESM-Gouverneur übt sich stilgerecht in seiner neuen Liga.

  4. Harry
    Am 29. Juli 2012 um 11:18 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Klar, hab ich erwartet, ist schliesslich ‘Olympiade’, da lassen Schweinereien aller Art schoen unter dem Tisch abwickeln.
    Man wird sehen, was Schaeuble am Dienstag will, dann hat man auch eine Vortstellung davon, was Schaeuble morgen unterschreiben wird…

  5. Harry
    Am 29. Juli 2012 um 11:21 Uhr veröffentlicht | Permalink

    …mein Tip. Geithner will ‘ne deutsche Garantie fuer die Euro-Drachme…

  6. oram
    Am 30. Juli 2012 um 19:07 Uhr veröffentlicht | Permalink

    zum stichwort : atlantikbrücke
    hier ein video : http://www.youtube.com/watch?v=ndxfaDNQuDM&feature=player_embedded#!

  • Wichtige Artikel

  • Unseren (anonymisierten) Piwik-Counter ausknipsen:


  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive



  • Spenden für Radio Utopie


  • Email bekommen bei neuen Artikeln:

  • Meta