Libyen braucht jetzt einen Waffenstillstand. SOFORT!

Libyen, Tripolis: Saif Gaddafi, angeblich durch die von USA und Nato gestützten und geführten Rebellen festgenommen, taucht in einem Triumphzug in der libyschen Hauptstadt auf.

Alle haben sie wieder einmal gelogen und Dreck erzählt: die US-Regierung, die Nato, alle Regierungen der Nato-Staaten, die Militärs, die Spione, die gesamte Informationsindustrie und alle Staatssender in den Nato-Staaten, der Internationale Gerichtshof, dieser Witz von "Nationaler Übergangsrat", alle sind sie nur ein Beutel Abfall am Transferleistungskanal der sich um ein normales Leben mühenden Menschheit, die diesen Apparat finanziert, damit er den Menschen die Hucke voll lügt, sie ausbeutet, ausplündert, sie mit Bomben beschmeisst, in den Krieg hetzt und jeden Tag vier zu fünf, Lüge zu Wahrheit, Krieg zu Frieden und weiss zu schwarz fälschen will.

Das alte Regime in Libyen ist noch intakt. Es hat den Angriff seiner alten Verbündeten in Washington, London, Berlin, Rom, Paris, die es stürzen wollten, überstanden, trotz mörderischen Bombardements, trotz Einsatz aller Propaganda und aller technologischen Kampfmittel. Libyen, das Land, die Menschen, sie brauchen jetzt zuerst einmal nur eines und das sofort: einen Waffenstillstand. Es darf kein weiterer Tropfen Blut mehr in diesem Angriffskrieg der USA, der Nato und der Staaten der "Europäischen Union" mehr vergossen werden. Das wäre sinnlos und würde nur alles noch schlimmer machen.

Genau darauf aber werden es aber die genannten Regierungen in den Hauptstädten des US-Einflussbereiches anlegen: alles noch schlimmer machen. Und noch schlimmer. Und noch schlimmer. Denn wer würde sie denn ernstnehmen, wenn es den Menschen gut ginge? Allein die Angst ist es, die die Menschen in Europa und Amerika immer noch an ihre Autoritäten bindet, nichts anderes mehr. Und es ist diese Angst, die von den Autoritäten gehegt, gepflegt und gefördert wird, damit sich die Menschen unterwerfen. Und Unterwerfung ist ein Geisteszustand.

Gestern haben sich wieder einmal alle unterworfen. Alle? Nein. Nicht alle.

Aber diese Außenseiter, diese Dissidenten, diese "Freaks", diese Ungläubigen gegenüber dem Apparat, sie könnten langsam mal etwas mehr werden.

(...)

Artikel zum Thema:
22.08.2011 Live-Ticker und Einschätzung zur Situation in Tripolis und Libyen
Allein am Samstag flogen USA und Nato nach eigenen Angaben 7459 Lufteinsätze für Angriffe +++ “Nach US-Militärangaben” kann der Krieg noch “Tage oder Wochen” andauern +++ Gaddafi-Truppen am Vormittag “in die Gegend” des umkämpften Grünen Platzes im Zentrum von Tripolis eingerückt, derzeitige Lage unklar. +++ Brega, Ras Lanuf und Sirte weiter unter Kontrolle des Regimes +++ Pressekonferenz der Rebellen in Benghazi, “Arabische Liga” sichert diesen “vollständige Unterstützung” zu +++ Sondersitzung der “Afrikanischen Union” +++ Sohn Mohammad Gaddafi während eines “Al Jazeera”-Interviews im eigenen Haus festgesetzt +++ Gaddafi-Söhne Saif und Al Saadi nach Rebellen-Angaben in einem “Touristendorf” gefangen genommen, durch wen und unter welchen Umständen ist unklar +++ Dementi aus Djerba: Flucht von Libyens Premierminister Bagdadi Ali al-Mahmudi nur “unfundiertes Gerücht” +++ Aufständische erwarten weitere Bombardements durch die Nato auf gegnerische Stellungen +++ Einnahme des Flughafens durch Rebellen behauptet, nicht bestätigt

Comments are closed.