Russische Atomwaffen-Anlage in Sarow evakuiert

Allgemein

Waldbrände zwingen russische Behörden zur Räumung der gefährlichen explosiven und radioaktiven Materialien aus Atomwaffenzentrum (Karte: Russland, Uwe Dedering/Wikipedia)

Der Chef der russischen Atomenergiebehörde Rosatom teilte auf einer heutigen Krisensitzung des russischen Nationalen Sicherheitsrates mit, dass alle explosiven und radioaktiven Materialien aus dem Föderalen Atomzentrum in Sarow abtransportiert worden sind. In Sarow werden Atomwaffen produziert. Die Waldbrände haben bis auf vier Kilometer die ersten Einrichtungen des Atomzentrums erreicht. Das Feuer sei vorerst gestoppt worden, hiess es am Nachmittag.

Sarow liegt etwa 200 km südwestlich der Gebietshauptstadt Nischni Nowgorod. Bis zum Jahr 1995 hieß Sarow offiziell Kremljow, in staatlichen Dokumenten trug es jedoch bis 1991 den Tarnnamen Arsamas-16 und war auf keiner offiziellen Landkarte verzeichnet. Der Name diente der Irreführung, denn Sarow ist von der Stadt Arsamas 80 km entfernt und liegt nicht einmal im Landkreis Arsamas.

Quelle: http://de.rian.ru/society/20100804/127368666.html

Test