Israel ist ein durchgeknallter Kirchenstaat, der von einem Haufen Verrückter regiert wird

Nur vier Meldungen eines einzigen Tages in Israel, entnommen der israelischen Haaretz.

Meldung Nr. (1): Das Militär beschiesst mit Granaten den Gazastreifen, bringt eine Frau um und verwundet zwei ihrer Verwandten. Eine Militärsprecherin: sie waren verdächtig einen Angriff auf Israel vorzubereiten - terroristisch-verwandschaftlich organisiert, versteht sich. Araber sind so.

Meldung Nr. (2): Weil sie an dem Gaza Hilfskonvoi teilgenommen hatte, auf dem das Militär am 31.Mai in internationalen Gewässern mindestens neun Menschen ermordete und über 600 Menschen entführte, beschliesst das zweitpeinlichste Parlament der Welt mit 34 zu 16 Stimmen der israelischen Abgeordneten arabischer Herkunft Hanin Zuabi drei elementare Rechte zu entziehen. Unter anderem darf sie nicht mehr das Land verlassen - weil sie Schulden haben oder ein Kapitalverbrechen begehen und dann versuchen könnte ausser Landes zu fliehen.

Meldung Nr. (3): Israels Behörden fangen wieder damit an, im besetzten Ost-Jerusalem die Häuser von Palästinensern einzureissen.

Meldung Nr.(4): Der Vorsitzende einer konservativen jüdischen Gemeinde in den USA, Rabbi Steve Wernick, äußert sich fassungslos darüber, dass an der Westlichen Mauer in Jerusalem von israelischer Polizei eine israelische Jüdin verhaftet wird, nur weil sie eine Tora trägt. Nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofes ist es Frauen verboten, an der Westlichen Mauer aus der Tora zu lesen.

Halt - einen noch. Zwei der rechtsradikalen Regierungsparteien, Jisra'el Beitenu von Aussenminister Avigdor Lieberman und die Schas, stehen kurz davor durchzusetzen, dass demnächst das orthodoxe israelische Chef-Rabbinat darüber befindet, wer Jude ist und wer nicht (5). "Konvertiten" bestimmter Gemeinden gehören ihrer Meinung nicht zu einem auserwählten Volk. In Brooklyn klagen sie nun schon ohne Mauern.

Das spirituelle Oberhaupt der Schas-Partei, Rabbi Ovadia Yosef, bezeichnete übrigens vor kurzem Lehrer in nichtreligiösen Schulen als "Ärsche", vermerkte in einem Dekret, dass in konservativen jüdischen Schulen gar kein echtes Judentum vermittelt würde und dass israelische Soldaten in Kriegen nur dann fallen würden, wenn sie zu wenig gebetet hätten. (6)

Man fragt sich, wie kommt eigentlich jemand zu einem Standpunkt um den herum nur Abgründe liegen? Kann ja jemand nicht nur über Leichen, sondern schon über Luft gehen?

Eines steht jedenfalls fest: An dem Tag, an dem dieser Kirchenstaat Teil der "Europäischen Union" wird, emigriere ich aus dem EU-Haftbereich.

Quellen:
(1) http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/idf-shelling-kills-palestinian-woman-in-gaza-1.301778
(2) http://www.haaretz.com/news/national/knesset-revokes-arab-mk-zuabi-s-privileges-over-gaza-flotilla-1.301750
(3) http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/for-first-time-in-nine-months-israel-razes-palestinian-homes-in-east-jerusalem-1.301681
(4) http://www.haaretz.com/jewish-world/american-jewish-leader-israel-is-trying-to-delegitimize-liberal-judaism-1.301537
(5) http://www.jewishjournal.com/opinion/article/are_you_jewish_enough_20100713/
(6) http://www.haaretz.com/jewish-world/shas-leader-conservative-jews-don-t-practice-real-judaism-1.299953