DNA-Tests der Verdächtigen im Dubai-Mord – Prepaid-Karten von Payoneer mit engsten Verbindungen zu Israel

Mutmassliche Attentäter zahlten mit Prepaid-Karten von Payoneer, deren Direktor als ein Mitglied in einem israelischen Special Forces Kommando diente.

Der Polizeichef von Dubai, Dahi Khalfan Tamim, forderte am 4.März Israel auf, Verdächtige im Mord an Hamas-Führer Mahmoud al-Mabhouh im Januar in die Vereinigten Arabischen Emirate zu überstellen, um sie einem Gentest unterziehen zu lassen.

"Ich fordere Israel auf, die Verdächtigen zu DNA-Tests zu bringen, damit sie mit der DNA verglichen werden können, die am Tatort gefunden worden sind.

Wenn die Ergebnisse nicht übereinstimmen, werde ich von meinem Amt zurückzutreten."

Die Polizeibehörden von Dubai haben auch Fingerabdrücke von einigen der Verdächtigen sicherstellen können.

Wenn es sich hier nicht um reine Rhetorik handeln sollte, kann man davon ausgehen, dass Tamim genau weiss, wer die Mörder und die Helfer sind und diese konkret benennen kann.

Schliesslich können nicht Zehnzausende von israelischen Männern und Frauen in die VEA einreisen, um sich mit aufwändigen Verfahren testen zu lassen.

Tamim wird aber auch wissen, dass die von ihm aufgeforderten Personen, die die Rückendeckung ihres im Nahen Osten einzigen demokratischen Staates - wie dieser häufig gern betont - geniessen, seiner Einladung nie folgen werden. Von daher wird er seinen Posten behalten können.

Die Ermittlungen hatten bisher ergeben, dass die verdächtigen Personen mit Prepaid-Kreditkarten einer US-Bank, der MetaBank in Iowa, eine Tochtergesellschaft der börsennotierten Meta Financial Group Inc., ihre Flüge und sonstigen Ausgaben beglichen haben.

Die Bank teilte mit, dass die Karten durch die in New York ansässige Firma Payoneer ausgestellt wurden und die über ein Forschungs-und Entwicklungszentrum in Tel Aviv verfügt.

Der Chief Executive Officer von Payoneer, Yuval Tal, bezeichnet sich selbst als ein ehemaliges Mitglied in einem israelischen Special Forces Kommando während des Libanon-Krieges im Jahr 2006.

Das Unternehmen hat das mit acht Millionen Dollar Investitionen eingebrachte Carmel Ventures mit Sitz in Herzliya, Israel im Jahr 2008 gegründet.

"Wir haben nur Service-Kunden, die in rechtmässigen und transparenten Unternehmen tätig sind."

schreibt die im Jahr 2005 gegründete Payoneer auf der Firmen-Webseite. (2)

Artikel zum Thema

24.02.2010 Dubai: 15 neue Namen von Polizei veröffentlicht
22.02.2010 Polizeichef Dubai: Pässe von “Diplomaten” bei Mord benutzt
22.10.2010 Syrien plötzlich von Westmächten umworben
21.02.2010 Israelischer Aussenminister am Montag zu Spitzentreffen in der Europäischen Union
18.02.2010 Staatsfernsehen schweigt zu Mossad-Affäre und Dubai-Mord
18.02.2010 Mossad-Affäre: Haftbefehl gegen Netanjahu wegen Dubai-Mord?
18.02.2010 Ex-BND-Mann: Mossad operiert im Iran mit deutschen Pässen
17.02.2010 Video: Aufnahmen der Dubai-Täter veröffentlicht
17.02.2010 Dubai-Mord an Hamas-Milizenchef ein internationaler Spionage-Plot
16.02.2010 Irische Regierung: gefälschte Pässe der Tatverdächtigen in Dubai
16.02.2010 Wanted: Dubai sucht elf verdächtige Europäer im Mordfall Mahmoud al-Mabhouh
30.01.2010 Dubai: Hamas-Führer Mahmoud al-Mabhouh von Profikillern ermordet – Polizei schaltete Interpol ein

Quellen:
(1) http://www.haaretz.com/hasen/spages/1154398.html
(2) http://www.businessweek.com/news/2010-03-03/metabank-says-dubai-suspects-used-fraud-to-get-cards-update1-.html

Comments are closed.