US-General David Petraeus erteilt McChrystal operative Kontrolle über Krieg in Afghanistan

Aussergewöhnliche Kompetenzerweiterung für den obersten Befehlshaber in Afghanistan der US- und NATO-Truppen

US-General David Petraeus, Chef des US Central Command, teilte nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag, den 5.März mit, dass er die Autorität seines obersten Befehlshaber in Afghanistan erweitert habe und General Stanley McChrystal die operative Kontrolle über praktisch alle US-Truppen im Land übergeben hat.

Beamte in Washington sagten, der Schritt sei Teil der Bemühungen zur weiteren Straffung der militärischen Hierarchie in Afghanistan.

McChrystal würde damit die Befehlsgewalt so gut wie über sämtliche US-und NATO-Truppen in Afghanistan, mit Ausnahme der U.S. Special Operations forces und dem Gefängnispersonal der Haftanstalten, erhalten.

In einer Rede auf einer Verteidigungskonferenz in Ottawa sagte Petraeus, dass er angeordnet hätte, dass "alle US-Kräfte, bis auf eine Handvoll, unter General McChrystal's operative Kontrolle und somit nicht nur unter die taktische Kontrolle gestellt würden."

Er sagte, dass seine Order zur Konsolidierung des Kommandos unter McChrystal in der vergangenen Woche innerhalb der US-Verteidigungsministerium nach erheblichen Diskussionen erteilt worden war. Petraeus teilte nicht mit, welche Handvoll Kräfte nicht in dieser Order enthalten sind.

"Dies ist eine wichtige Entwicklung. Sie wird General McChrystal Autorität unterstützen, die ich nie als Kommandeur im Irak hatte, obwohl ich wünschte, ich hätte sie gehabt und die seine Vorgänger nie in Afghanistan hatten."

sagte Petraeus.

Der Krieg in Afghanistan mit seiner jüngsten Offensive scheint trotz der gegenteiligen Meldungen in der Kriegberichtserstattungs-Presse nicht so zufriedenstellend zu verlaufen, um diese ungewöhnliche Massnahme aus Sympathie für Stanley zu diesem Zeitpunkt zu ergreifen.

Der Kriegseinsatz wird härter werden und eskalieren, Deutschlands Regierung müsste nach diesem Schritt klar werden, welche Massaker hier noch bevorstehen.

Deutschland 1.März 2010: Beginn der Weissen Strömung

Holen wir unsere Soldaten aus dem Krieg nach Hause! Zeigen wir den Mächten die Weisse Flagge!

...Als Antwort schicken genau diese Parlamentarier nun noch mehr Soldaten nach Afghanistan und das, nachdem die Regierung sich vor sie hinstellt und einen vor über acht Jahren begonnenen Angriffskrieg als “bewaffneten Konflikt” erklärt.

Nicht nur in den Kriegsgebieten Asiens und Afrikas werden jeden Tag blutige Attentate begangen, ohne dass diese durch die Besatzungs- und Militärmächte aufgeklärt werden, sondern auch in den Staaten der kriegführenden Mächte selbst. Der weltweite “Krieg gegen den Terror” begann mit Tausenden von Toten auf dem Boden der Vereinigten Staaten am 11.September 2001. Niemand in den zur Verhinderung solcher Attentate über Jahrhunderte aufgebauten Apparate von Militär, Spionage und Polizei musste wegen diesen Attentaten zurücktreten, geschweige denn der oberste Verantwortliche, Präsident George Bush – im Gegenteil. Unter dem Schock dieser Attentate beginnt zu diesem Zeitpunk ein Systemwechsel des ehemaligen “Westens” hin zu einer verschmelzenden Melange von Kriegerstaaten, in denen nicht nur im Äusseren, sondern auch im Inneren ein systemischer Angriffskrieg gegen Frieden, Freiheit und Verfassung der Menschen geführt wird...

Quelle: http://in.reuters.com/article/southAsiaNews/idINIndia-46667620100304?pageNumber=1&virtualBrandChannel=0

Comments are closed.