Russia Today, Al Jazeera, France 24, China Central Television, Press-TV und… erobern die US-Fernsehbildschirme

Allgemein

US-Bürger steigen zunehmend für ihren Informationsgewinn auf ausländische TV-Sender in Übersee zurück.

Die Fernsehzuschauer in den Vereinigten Staaten fangen nach Auswertungen von Medienbeobachtern an, sich über die Vorgänge in der "Aussenwelt" zunehmend über ausländische Fernsehkanäle anhand ihrer internationalen Nachrichten über die Weltsituation zu informieren.

Die Bezeichnung "outside world" allein ist schon bei der Meldung darüber sehr aufschlussreich, als wären die US-Bürger hermetisch abgeschlossen wie auf einer einsamen Insel oder im Gefängnis - was ja nicht zutreffend ist. Das Klicken mit der Fernbedienung zu einem Nachrichtenkanal eines anderen Landes ausserhalb des nordamerikanischen Kontinents zeigt, das die US-Bürger ihre eigenen Medien in der Berichterstattung kritischer sehen und sich zusätzlich einen anderen Standpunkt zu gewissen Vorgängen anhören wollen, um sich ein eigenes Urteil zu bilden.

Steve Randall, ein hochrangiger Analyst bei der Fairness & Accuracy in Reporting (FAIR) (6), einer Medien-Watchdog-Gruppe, teilte mit, dass derzeit Millionen von Menschen in den Vereinigten Staaten TV-Nachrichtensender wie Russia Today, Al Jazeera, das chinesische CCTV und Press TV des Irans via Kabelanschluss, Satellitenschüssel und Netzwerke sehen, berichtete am 29.Januar Haider Rizvi auf IPS.

"Die sind mit CNN vergleichbar."

sagte Randall.

Oder besser. Der iranische Fernsehsender Press TV war der erste und standhafteste Nachrichtensender, der aus Gaza während der Operation "Gegossenes Blei" berichtete, sogar dann noch, als der Sender selbst die Auswirkungen des Bombardements der israelischen Luftangriffe zu spüren bekam. Radio Utopie stellte vor einem Jahr einen Live-Ticker zu den Ereignissen bereit und griff dabei auch auf die teilweise einzig verfügbaren Informationen von Press TV zurück. (5)

Ziele und Programm von FAIR (7)

Informierte Bürger in einer Demokratie bedürfen nach Ansicht von FAIR unabhängiger, aggressiver und kritischer Medien. Heutige Massenmedien sind in einigen wenigen hochkonzentrierten Medienkonzernen organisiert die sich in privater Hand befinden. Die Verquickung und wirtschaftliche Abhängigkeit von der Wirtschaft hat dazu geführt, dass wenig Kritik ökonomischer und politischer Kräfte geübt und lediglich ein begrenztes Meinungsspektrum wiedergegeben wird. FAIR glaubt, daß strukturelle Reformen notwendig sind um die vorherrschende Stellung der Medienkonglomerate aufzubrechen und unabhängige, öffentliche, non-profit Medien zu schaffen. FAIR beschreibt sich selbst als Medienbeobachtungsgruppe welche die einseitige und voreingenommene Berichterstattung in den US-amerikanischen Medien kritisiert und sich für eine größere Vielfalt der in den Medien geäusserten Meinungen einsetzt.

Laut einer Umfrage von Nielsen Media Research in Washington, DC, holen sich viele Menschen nun über Al Jazeera, Deutsche Welle, France 24, Euronews und China Central Television ihren ausländischen Nachrichten auf den Bildschirm.

Die Nielsen Media Research GmbH ist ein deutsches Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Nielsen Media Research misst in den USA landesweit die Fernseheinschaltquoten und -marktanteile, die Einschaltquoten sind unter der Bezeichnung Nielsen Ratings bekannt. (3)

Russia Today führe die Liste mit einem täglichen Publikum - dass über 6,5 mal grösser als das von Al Jazeera English wäre - an, die zweite Quelle der beliebtesten TV-Nachrichten bei den ausländischen Sendern in den USA nach der BBC.

Nach Angaben des massgeblichen Tyndall Report wurden in der jährlichen Überprüfung für das Jahr 2009 festgestellt, dass gerade einmal rund 3.750 Minuten Nachrichten, die mit dem Ausland in Verbindung standen, von den drei Fernsehnetzwerken gesendet wurden. Das wäre ein Viertel der erschienenen Nachrichten in den Programmen im US-Netz von rund 15.000 Minuten Nachrichtenberichterstattung an den Abenden der Wochentage im Laufe des Jahres.

Trotz der im Dezember des vergangenen Jahres lang erwarteten Kopenhagener Klimakonferenz haben sich zum Beispiel die drei Netze ( the three American broadcast television networks: ABC World News, CBS Evening News, NBC Nightly News) insgesamt nur 76 Minuten dem Problem der globalen Erwärmung gewidmet, hiess es.

Weiterhin wurde gesagt, dass in den letzten zehn Jahren von FAIR dokumentierte Fälle nachgewiesen wurden, die gezeigt hätten, dass die üblichen einheimischen US-Nachrichtensender und Printmedien nicht nur Themen von globaler Bedeutung ignorierten, sondern manchmal die Tatsachen aus politischen Gründen verzerrt wiedergaben.

Nun muss dazu gesagt werden, dass dies nicht nur in den letzten zehn Jahren der Fall gewesen war, denn sonst hätte wohl kaum die Story des Spielfilms Wag the Dog auf sehr anschauliche Weise dieses Problem der Hinterwäldlernachrichtenkultur und -manipulation so beschreiben können. Der Film entstand in Hollywood im Jahr 1997 mit Robert De Niro und Dustin Hoffman in den Hauptrollen. (1)

Am 15. Februar 2003 gingen rund eine halbe Million Menschen auf die Strassen von New York, um gegen den von den USA geplanten Angriff auf den Irak zu protestieren. Am nächsten Tag hätte es kein einziges Wort über diesen Marsch oder die Verhaftungen in der New York Times und vielen anderen Medien gegeben, wurde dieser Umstand kritisiert.
(2)

Russia Today forderte die US-Medien mit einer Kampagne, die von Dezember 2009 bis Januar 2010 lief, zu den Grundsätzen der Fairness und Objektivität in der Berichterstattung heraus, unter anderem stellte der russische staatliche TV-Sender die Frage "Wer stellt die größere nukleare Bedrohung dar?" und bildete die Gesichter von US-Präsident Barack Obama und seinem iranischen Amtskollegen Mahmud Ahmadinedschad übereinandergelegt als Collage ab.

Diese Zeichnung und die weiteren dieser Aktion kann man hier ansehen.

"Das ist eine berechtigte Frage. Die US-Medien übertreiben die Berichterstattung über die Frage des iranischen Atomprogramms."

sagte Randall zu der provokativen Russia Today-Anzeige. Er sagte, dass die meisten grossen Fernsehstationen in den USA es immer wieder versäumt hätten, über das Problem objektiv zu berichten.

Vladimir Kikilo, ein hochrangiger russischer Journalist, der seit 1979 die Berichterstattung aus New York für die Nachrichtenagentur Tass erstellt, stimmt diesen Aussagen zu.

"Russia Today wird von der Regierung finanziert. Aber es ist die richtige Quelle, um herauszufinden, was in Russland und in der Welt vorgeht. Dies ist eine Chance für den normalen Amerikaner für sich selbst zu sehen, wie Russland über Amerika und die Welt denkt."

Nach Angaben der US-Regierung gibt es derzeit fast 800 Medien aus 113 Ländern, die in den Vereinigten Staaten empfangen werden können. Um so erstaunlicher, dass die Mainstream-Medien der USA bei dieser Konkurrenz im eigenen Land so hartnäckig daran festhalten sich so zu blamieren und ungerührt zusehen, wie ihnen die Kunden in Scharen davonlaufen.

Und das ist gut so, denn einen Film wie die schwarze Komödie Wag the Dog zu drehen wird so nicht mehr so notwendig sein; und mit dem zusätzlichen Informationsweltnetz Internet als Quelle unabhängiger Nachrichten rund um den Globus sowieso, dass deshalb bis aufs Letzte bekämpft werden wird.

Meldungen über Angriffe und Hacker werden auch durchaus "verzerrt" dargestellt, um Zensur durchzusetzen und der Wahrheit den Weg zu den Menschen zu verwehren. Der Cyberkrieg ist das Schlachtfeld des 21. Jahrhunderts, wie es der Admiral Gary Roughead der Zehnten Flotte der US-Navy vor ein paar Tagen so richtig militärisch auszudrücken beliebte. (4)

Wag the Dog (1997) - Trailer

Artikel zum Thema

04.11.2010 Wie das Weltinformationsnetz der Menschheit jede Sekunde wächst
14.09.2009 Regierung weitet Propaganda gegen Weltinformationsnetz massiv aus

Quellen:
(1) http://en.wikipedia.org/wiki/Wag_the_Dog
(2) http://www.ipsnews.net/news.asp?idnews=50157
(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Nielsen_Media_Research
(4) http://www.radio-utopie.de/2010/02/01/aktivierung-der-zehnten-flotte-der-us-navy-zum-kampf-amerikas-im-cyberspace/
(5) http://www.radio-utopie.de/2009/01/06/gazakrieg-ticker-6-januar/
(6) http://de.wikipedia.org/wiki/Fairness_%26_Accuracy_in_Reporting

Comments are closed.