11.September: Wikileaks veröffentlicht über halbe Million abgefangene Pager-Nachrichten

Spionage, Attentate

Es scheint das bisher grösste Erdbeben nicht nur in der Kommunikations-Welt zu werden: Wikileaks hat ungefähr 570.000 abgefangene Kurznachrichten via Pager (Beeper, etc) veröffentlicht, welche in den 24 Stunden um die Attentate des 11.Septembers 2001 in den USA verschickt wurden (1). Darunter auch Nachrichten von Mitarbeitern des Pentagon.  Wie CBS (2) berichtet, scheinen die Daten authentisch zu sein, mehrere Journalisten und Medienarbeiter haben ihre an jenem Tag versendeten Nachrichten verifiziert und bestätigt.

U.a. hat sich bereits herausgestellt, dass es am Tag der die Welt verändernden Attentate, eine massive Welle von Falschmeldungen bzw. Ablenkungsmanövern an die Pager von Angehörigen der Sicherheitsbehörden versendet wurden. So wurde am frühen Morgen des 11.September u.a. die Abteilung des für die Bewachung des Präsidenten zuständigen Secret Service alarmiert: ein Flugzeug aus Korea sei entführt worden und befände sich im Anflug auf San Francisco.

Welche Folgen die Veröffentlichungen haben werden, u.a. für Datenschutz, Kommunikationsgesetzgebung und die anstehenden Gerichtsverfahren des 11.Septembers in New York, sind noch gar nicht abzusehen. Wer die Nachrichten abgefangen hat und woher Wikileaks die Daten hat, wurde bisher nicht bekannt.

Eins jedenfalls ist klar: wer ab jetzt das Wort "Verschwörungstheorie" am Handy oder irgendeiner Tastatur benutzt, sollte auf das wohlig grunzende Echo achten.

Wikileaks veröffentlicht die Daten in Paketen,welche jeweils 5 Minuten Pager-Kommunikation umfassen. Sie beginnen in zeitlicher Reihenfolge am Dienstag, dem 11.September um 3 Uhr morgens und enden zur selben Uhrzeit 24 Stunden später.

(..)

Quellen:
(1) http://911.wikileaks.org/files/index.html
(2) http://www.cbsnews.com/blogs/2009/11/25/taking_liberties/entry5770280.shtml

Comments are closed.