Hintergrund: Wie „Terror-Videos“ der Bush-Regierung halfen die Wahl zu gewinnen

Video, angeblich mit Adam Pearlman (Adam Gadahn), erschienen am 28.10.2004

Screenshot von Video, angeblich mit Adam Pearlman (Adam Gadahn), erschienen am 28.10.2004

Der ex-US-Minister Tom Ridge schreibt in einem Buch, dass er 2004 massiv unter Druck gesetzt wurde die "Bedrohungs-Stufe" seines Ministeriums zu erhöhen - 4 Tage vor der Präsidentenwahl. Kurz zuvor war ein vermeintliches Video von Bin Laden aufgetaucht, sowie das Video eines angeblichen "islamistischen Konvertiten", dem mutmaßlichen Agenten Adam Pearlman.

In Deutschland finden in 2 Tagen Wahlen statt. Immer wieder neue, bizarr anmutende "Terror"-Botschaften in deutscher Sprache werden durch die US-Firma "IntelCenter" veröffentlicht, welche da ungefähr lauten, "Ich liebe die Große Koalition". Ein offensichtlicher Versuch der Wahlmanipulation durch psychologische Kriegführung. Es ist wahrlich nicht der erste.

Am 20.August stand es in den Zeitungen der Republik USA (1, 2).
Tom Ridge, der ehemalige Chef des "Ministeriums für Schutz des Heimatlandes" (welches nach dem 11.September geschaffen worden war), beschrieb in über den Verleger bekannt gewordenen Auszügen seines Buches "Der Test unserer Zeit" ("The Test of Our Times"), ein Treffen des Washingtoner Kabinetts der Bush-Cheney-Regierung am 30.Oktober 2004.

Während diesem "dramatischen und unfassbaren" Ereignis wird "Heimatschutz"-Minister Ridge sowohl von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, als auch Justizminister John Ashcroft massiv unter Druck gesetzt. Beide verlangen von ihm die "Bedrohungsstufe" ("threat level") seines Ministeriums zu erhöhen. Ridge beschreibt die "Diskussionen" in der Regierungsrunde als "intensiv, manche würden sagen dramatisch".

In drei Tagen, am 2.November 2004, sollten die Präsidentenwahlen in den USA stattfinden. Kurz zuvor waren zwei "Terrorvideos" in der Presse aufgetaucht.

Das eine wird am am 28.Oktober 2004 durch den US-Fernsehsender ABC (3) in den USA veröffentlicht. Nach Angaben von ABC sei es dem Sender eine Woche zuvor von einer ungenannten Quelle übergeben worden, "von der bekannt sei, dass sie Verbindungen zu al Qaeda und den Taliban in der Stammesregion von Pakistan" habe".

Unter wildem Jux und Fingergewedel präsentiert sich in der Videoproduktion ein offensichtlich recht junger Mann, welcher sich "Azzam the American" nennt. Er sei Muslim, die Straßen Amerikas demnächst schon voll von Blut, das sei Allahs Wille und überhaupt:

"Nein, meine Landsleute, ihr seid schuldig, schuldig, schuldig, schuldig. Ihr seid genauso schuldig wie Bush und Cheney. Ihr seid genauso schuldig wie Rumsfeld und Ashcroft und Powell."

Nun, sind wir nicht alle ein bisschen Schuld? Das Video jedenfalls wirkt wirklich sehr angsteinflössend. Allerdings fehlt offenbar noch was.

Auftritt "Bin Laden", nur einen Tag später. Der Sender "Al Jazeera" veröffentlicht am 29.Oktober 2004 ein Video und gibt allen Ernstes an, die "letzte auf Videoband aufgenommene Botschaft des al-Qaida-Führers Osama bin Laden in seinen Büros in der pakistanischen Hauptstadt bekommen" zu haben (4).

In diesem Video, der ersten vermeintlichen Bildbotschaft Bin Ladens seit 2001, behauptet der vermeintliche Chef von "Al Qaeda" / "al-qaida" / "El Kaida", usw, für die Attentate vom 11.September 2001 in den USA verantwortlich zu sein. Bis zum Zeitpunkt seines Verschwindens in 2001 hatte der Familienangehörige des mit dem saudischen Königsclans eng verknüpften "bin Laden"-Clans (eigentlich: "bin Ladin") dies immer bestritten.

"Osama Bin Laden" sagt nun in dem am 29.Oktober veröffentlichten Video direkt an die kurz vor der Präsidentenwahl stehende Bevölkerung der USA:

"Eure Sicherheit ist nicht in den Händen von Kerry oder Bush oder al-Qaida. Eure Sicherheit ist in euren eigenen Händen"

Ein Filmbericht von MSNBC mit Ausschnitten beider am 28. und 29.Oktober in der Öffentlichkeit aufgetauchten Videos (4). Am Ende des Berichtes erwähnt der Sprecher, dass das US-"Ministerium für Schutz des Heimatlandes" (unter Tom Ridge) keine Erhöhung der Terror-Alarmstufe plane, weil die beiden Videos keine neuen spezifischen Bedrohungen enthielten. Das deckt sich mit den Aussagen von Ridge in seinem neuen Buch.

Am 20.August schrieb die "New York Times" (1):

"Mr.Bush und sein demokratischer Herausforderer John Kerry aus Massachusetts, befanden sich an diesem letzten Wochenende in einem Kopf-an-Kopf-Rennen und manche Analysten kamen zu dem Schluss, dass auch ohne eine höhere Bedrohungsstufe das Bin Laden-Video dem Präsidenten half die Wiederwahl zu gewinnen, indem es die Wähler an die Gefahr von Al Qaeda erinnerte"

In der Tat schreibt der ehemalige Minister der Bush-Regierung Tom Ridge nun in seinem Buch, dass namentlich Verteidigungsminister Rumsfeld und Justizminister Ashcroft von ihm eine Erhöhung der Terroralarm-Stufe verlangten um die Wahl zu beeinflussen. Die "Huffington Post" (5) zitierte die Webseite "U.S. News and World Reports", welche zuerst eine entsprechende Meldung von Ridges Buch gestreut hatte. Demzufolge wurde der "Minister für Schutz des Heimatlandes" bei jenem Treffen am 30.Oktober

"gedrängt den Sicherheitsalarm kurz vor Präsident Bushs Wiederwahl zu erhöhen, was er als politisch motiviert ansah und als einen Grund deswegen zurückzutreten."

Letztlich wurde die "Bedrohungsstufe" des "Ministeriums für Schutz des Heimatlandes" nicht erhöht. Am 30.November 2004 erklärte Tom Ridge dann seinen Rücktritt.

Wer aber war "Azzam the American"? Und wie kam es, dass der vermeintliche Osama Bin Laden höchstpersönlich "aus seinen Büros in der pakistanischen Hauptstadt" dem Oberkommandierenden George Bush 4 Tage vor dessen angepeilter und letztlich gelungener Wiederwahl gegen seinen alten Buddy John Kerry aus der Loge "Skull & Bones" (6) so effektvoll zum Sieg verhalf?

Nachdem am 28.Oktober das Video von "Azzam the American" veröffentlicht worden war, meldeten sich bald Zeugen, welcher im Fingerwedler des "American Taliban meets al Qaeda meets Schlemihl für Hirntote" das Landei Adam Pearlman wiedererkannten.

Pearlman war nach der Öffentlichkeit schließlich vorliegenden Informationen (8, 9, 10) in einer streng gläubigen, wenn auch nicht muslimischen Familie auf einer von der Aussenwelt isolierten Ziegenfarm in Riverside County aufgewachsen, bis in die 90er ohne Wasser und Elektrizität - damit die auserwählten Kinderlein nicht von der Zivilisation versaut würden. In die Schule gehen durfte Pearlman natürlich auch nicht, christliche Sekten übernahm dessen Bildung via "homeschooling". Im Jahre 1993, im Alter von 14 Jahren, findet er irgendwo eine Steckdose, gründet eine Ein-Mann-Death-Metal-Band und schreibt ein wenig für das Metal-Magazin "Xenocide".

Sein Vater hatte den Nahmen "Gadahn" angenommen. Im Jahre 1995, 16 Jahre alt, legt Adam Pearlman diesen wieder ab und zieht zu seinen Grosseltern ins kalifornische Santa Ana im Distrikt Orange County.

Sein Großvater, Carl Pearlman, ist zu diesem Zeitpunkt prominenter Arzt in Orange County und Führungsmitglied der "Anti-Defamation League" (ADL). Nur 2 Jahre zuvor war ein umfangreiches Spionagenetzwerk dieser Organisation in den USA aufgeflogen, welches 10.000 Personen und 600 Organisationen ausspioniert und die gesammelten Informationen an die israelischen und (damals noch unter der Apartheid operierenden) südafrikanischen Geheimdienste weitergegeben hatten.

Zu den von der "Anti-Defamation League" ausspionierten Organisationen gehörten u.a. allein 20 Gewerkschaften im Raum San Francisco, Greenpeace, eine ganze Reihe von progressiven Gruppen, Bürgerrechtler der "American Civil Liberties Union", Vertreter des südafrikanischen ANC, sowie Organisationen arabisch-amerikanischer und afro-amerikanischer Minderheiten in den USA. Bekannt ist die "Anti-Defamation League", bis heute, vor allem dafür, dass sie jeden politischen Gegner als Antisemiten diffamiert um ihn politisch zu zerstören.

Neun Jahre später.

Am 26.Mai 2004 geben US-Justizminister John Ashcroft und FBI-Direktor Robert Mueller den Namen "Adam Gadahn" als mutmaßliches Mitglied von "al-Qaida" bekannt, welcher plant Anschläge in den USA zu verüben.

Adam Gadahn, alias Adam Pearlman, wird auf die FBI-Fahndungsliste und als Terrorverdächtiger gesucht.

Innerhalb eines Tages nach dieser Bekanntmachung des FBI (9) taucht im Internet ein angeblich von "Adam Gadahn" verfasstes Statement auf, welches dieser Ende 1995, im Alter von 17 Jahren, nach einem Leben auf dem Lande und nach seinem Umzug zu seinen Großeltern verfasst und selbstständig in das damals noch sehr rudimentär entwickelte World Wide Web des Internets auf eine Webseite gepostet haben soll. In diesem erzählt der vermeintliche Adam Pearlman in der Ich-Form, wie er im Laufe nur eines Jahres vom jungen Anhänger fanatischer christlicher und zionistischer Gruppen zum "Islamisten" wurde.

Titel des Statements:"Wie ich ein Muslim wurde". ("Becoming Muslim") Es ist auch heute noch im Netz zu bewundern (12). Zitat:

"Als ich begann die englischen Übersetzungen des Koran zu lesen, war ich mehr und mehr überzeugt von der Wahrheit und Authenzität von Allah´s Lehren,welche in diesen 114 Kapiteln enthalten war. Als jemand, der in seinen prägenden Lebensjahren mit Muslimen zu tun hatte, weiss ich sehr gut, das sie nicht die blutdürstigen, barbarischen Terroristen sind als welche sie durch die Medien und Fernseh-Evangelisten ("televangelists") dargestellt werden. Vielleicht brachte mich dieses Wissen dazu, meine persönliche Recherche weiter als jeder andere durchzuführen."

Mal von dem surrealen Inhalt abgesehen, angeblich geschrieben im Jahre 1995 von einem 17-Jährigen der nie in einer Schule gewesen und auf einer Ziegenfarm angeblich mit Muslimen aufgewachsen war: entgegen allen Erfahrungen soll es das einzige Posting sein, was Adam Pearlman (alias Adam Gadahn) bis zum Zeitpunkt der Ausschreibung als "al-Qaida"-Mitglied durch das FBI im Jahre 2004 jemals ins Netz gestellt hat.

In diesem vermeintlich aus dem Jahre 1995 stammenden Statement heißt es durch den soeben 17 gewordenen Adam Pearlman außerdem, er habe sich nun vor einer Woche bei der Islamischen Gemeinde von Orange County gemeldet. Er wolle Muslim werden.

Dieses Posting ist die einzige Grundlage für die spätere Darstellung in der Öffentlichkeit, Adam Pearlman habe zu diesem Zeitpunkt eine Karriere als späterer "Islamistischer Terrorist der al Qaida" begonnen, noch während er zuhause bei seinem Grossvater Carl Pearlman, dem hochrangigen Funktionär der jüdischen Lobby- und Spionageorganisation "Anti-Defamation League" wohnte.

Unmittelbar nachdem das erste "Terrorvideo" am 28.Oktober 2004 ausgetrahlt worden ist, meldet sich ein Imam namens "Haitham Bundjaki" bei Foxnews. Er habe die vermummte Person im Video als Adam Gadahn (alias Pearlman) und ehemaliges Mitglied seiner muslimischen Gemeinde in Orange County erkannt. (13)

Später werden seine Eltern folgendes angeben: bereits im Jahre 1997 habe ihr Sohn Adam Pearlman (der zu diesem Zeitpunkt seinen alten Familiennamen wieder angenommen hat) seinen Imam Bundjaki in der Gemeinde Orange Countys angegriffen und habe dafür 2 Tage im Gefängnis gesessen (8). Auch Imam Haitham "Danny" Bundakji persönlich gibt ein Interview, in welchem er aussagt, er sei von Pearlman tätlich angegriffen und beschimpft worden. (10)

D.h., der Imam Haitham Bundjaki erinnert sich demzufolge an einen tätlichen Angriff auf ihn 7 Jahre zuvor und erkennt den vermummten Sprecher in einem "Terrorvideo" als eben diesen Adam Pearlman. Zeitgleich erklären mehrere "Offizielle und Terrorismusexperten" ebenfalls Pearlman als den Sprecher des Videos. Gleichwohl wird der Name allseitig mit "Adam Gadahn" angeben. (13)

Bereits Ende Mai hatte ein "Dr. Muzammil Siddiqi", den Angaben zufolge der "religiöse Direktor" der offensichtlich immens zahlreichern muslimischen Gemeinde von Orange County, sich "schockiert" darüber gezeigt, dass ein Mitglied ihrer Gemeinde auf einer Terrorliste des FBI aufgetaucht war. "Siddiqi" in einer Erklärung Ende Mai 2004 (9):

"Wir hoffen und beten inständig..dass diese jüngste Erhöhung der Bedrohungsstufe ("threat level") an uns ohne Vorfall vorüber gegen wird."

Monate später: Nach dem ersten Drohvideo mit Pearlman erscheint einen Tag später am 29.Oktober das zweite Video. Es zeigt vermeintlich aktuelle Aufnahmen von Bin Laden. Dieses Video ist offensichtlich eine Fälschung (14). Jedem "Experten" musste dies auffallen.

Dennoch werden beide Videos am 30.Oktober in der hochdramatischen Regierungssitzung im Weissen Haus von Verteidigungsminister Rumsfeld und Justizminister Ashcroft benutzt, um 4 Tage vor den Präsidentschaftswahlen massiv Druck auf "Heimatschutz"-Minister Ridge für eine Erhöhung der "Bedrohungsstufe" seines Ministeriums auszuüben.

Später, im September 2007, wird ein neues Bin Laden-Video erscheinen. Mittlerweile geben selbst die US-Geheimdienste zu, dass es von Pearlman "inspiriert" wurde (8). Der britische "Telegraph" (15) zitierte am 09.09.2007 dazu zwei ehemalige US-Agenten:

"Das ist von A bis Z von Adam Gahdan geschrieben worden"

Ein anderes Zitat eines ex-CIA-Offiziers besagte, Bin Laden habe sich mit diesem Video den Titel "die grösste Luftnummer der Terroristenwelt" verdient.

US-Präsident George Bush hatte das Video als Argument aufgeführt, dass der Irak-Krieg die "zentrale Front im Krieg gegen den Terror" sei. Im Video waren u.a. explizit die Amtsantritte von Nicolas Sarkozy und Gordon Brown erwähnt worden. Der damalige CIA-Direktor Michael Hayden sah sich angesichts der Videoproduktion bemüssigt zu äussern:

"Al-Qaeda fokussiert sich auf Ziele, die massenhaft Opfer fordern, dramatische Zerstörung und signifikante ökonomische Nachbeben verursachen würden"

Im Laufe der Jahre wird Adam Pearlman (unter diversen Versuchen der wie immer ins Leere führenden Namensgebungs-Schnitzeljagd) mehrfach zur besten Sendezeit und auf allen Schlagzeilen massiv in der US-Presse beworben werden, mit wüsten "islamistischen Terrordrohungen" gegen die USA. Mehrfach wird von irgendeinem Namens-Schnitzeljagd-Veranstalter am Telefon oder im Internet Pearlmans Tod gemeldet, jedesmal wird von irgendeinem anderen Namens-Schnitzeljagd-Veranstalter am Telefon oder im Internet widersprochen.

Bis heute wurde Pearlman weltweit durch die "Sicherheitsbehörden" aller im Terrorkampf vereinigten Staaten nie lokalisiert oder gar festgenommen.

Immer werden seine Videos durch die US-Firma "IntelCenter" veröffentlicht. Diese Firma ist ein Ableger der Firma "Idefense", welcher der Militäragent und Spezialist für Psychologische Kriegführung Jim Melnick angehörte, ein direkter Mitarbeiter Donald Rumsfelds (16). IntelCenter hat im Laufe der Kriegsjahre Dutzende von "Al Qaida" / "El Kaida" Botschaften veröffentlicht, so auch die unfassbar schlechte Witzscharade mit der Figur des "Bonner Islamist Bekkay Harrach" (der wie ein Kommentator von Radio Utopie zu Recht bemerkte aussieht wie der uneheliche Sohn von Nick Cave.) Niemand glaubt mehr diesem Saftladen "IntelCenter", ausser man muss es, weil man dafür bezahlt wird.

In letzter Zeit ebenfalls en vogue: das Betteln von ehemaligen Regierungsfunktionären in den USA um irgendein Attentat.

Am Abend des 30.Juni diesen Jahres setzt sich der ehemalige "Bin Laden-Jäger" und hochrangige CIA-Spezialist Michael Heuer zu Foxnews und Moderator Glenn Beck ins Studio.

"Beck: Glauben Sie wirklich, ehrlich, das wir an einen Punkt gekommen sind, wo diese ganz bestimmten hochrangigen Leute in den höchsten Ämtern dieses Landes, im Kongress und Weißen Haus, am Ende wirklich nicht das Richtige tun, dass sie den Irrtum ("error") auf ihrem Weg nicht sehen?

Scheuer: Nein, Sir, das werden sie nicht, nicht..nicht, die einzige Chance die wir haben, als Land, ist, für Osama Bin Laden, eine große Waffe in den Vereinigten Staaten zu..zu stationieren und zu..zu detonieren, weil es einen von unten nach oben, von der Basis kommenden Druck braucht..

Es ist wieder eine absurde Situation: nur Osama kann..kann einen Angriff durchführen, der die Amerikaner dazu zwingt zu verlangen, dass ihre Regierung sie beschützt, effektiv, konsequent und mit soviel Gewalt wie notwendig ist."

Einer von vielen wutschnaubenden Kommentaren in der unabhängigen US-Presse (17):

"Können sie sich den Sturm vorstellen der losbrechen würde, wenn ein Demokrat so etwas sagt?"

Auch die ehemalige US-Aussenministerin Condoleeza Rice hielt gut mit bei den wüsten Drohungen. Letzte Woche machte sie deutlich (18):

"Es ist ganz einfach: wenn sie eine neuen terroristischen Angriff in den USA haben wollen, verlassen Sie Afghanistan"

Nun hat das unsere neokonservative Regierung aus SPD, CDU und CSU nicht so deutlich gesagt. Aber ist das nicht letzten Endes völlig egal was eine Regierung sagt, wenn man auch eine Wahl hat?

update: 18.45 Uhr

wie es der Zufall will, postete just im Laufe des heutigen Nachmittags, ca. 2 Stunden nach dieser Veröffentlichung, die "Welt" (19) der Springer die frohe Botschaft, dass "Bin Laden" sich mit einer "Terrorbotschaft" (mit deutschen Untertiteln) bei ihnen gemeldet habe. Lang und breit wird die Werbung Bin Ladens für die eigene Sache verbreitet, so auch der legendäre Satz:

"Das Herz Europas hat die Stellung als Exportweltmeister verloren.“

Das Video "Bin Ladens", mit Standbild und unterlegter Stimme, liegt nach Angaben der "Welt"-Redaktion dieser vor.

(...)

Quellen:
(1) http://www.nytimes.com/2009/08/21/us/21ridge.html
(2) http://edition.cnn.com/2009/POLITICS/08/21/ridge.terror.level/
(3) http://abcnews.go.com/WNT/story?id=206661
(4) http://www.msnbc.msn.com/ID/6363306/
(5) http://www.huffingtonpost.com/2009/08/20/tom-ridge-i-was-pressured_n_264127.html
(7) http://de.wikipedia.org/wiki/Skull_&_Bones
(8) http://en.wikipedia.org/wiki/Adam_Yahiye_Gadahn
(9) http://www.freerepublic.com/focus/f-news/1264801/posts
(10) http://www.lacitybeat.com/cms/story/detail/?id=2639&IssueNum=120
(11) http://www.fpp.co.uk/docs/ADL/ADLspies.html
(12) http://www.francesfarmersrevenge.com/stuff/archive/oldnews5/becomingmuslim.htm
(13) http://www.foxnews.com/story/0,2933,137087,00.html
(14) http://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/osamatape2.html
(15) http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/1562627/US-loner-helps-bin-Laden-to-taunt-Bush.html
(16) http://infowars.net/articles/October2006/051006Rumsfeld.htm
(17) http://www.prisonplanet.com/michael-scheuer-and-glenn-beck-terrorists.html
(18) http://www.huffingtonpost.com/2009/09/22/condoleezza-rice-if-you-w_n_294755.html
(19 ) http://www.welt.de/politik/ausland/article4625964/Osama-bin-Laden-warnt-die-Voelker-Europas.html

Rechtschreibung und Markierungen ohne inhaltliche Änderung korrigiert am 17. August 2013

Comments are closed.