WHO-Phase 5: Schweinegrippe auf US-Militärbasis, Reiseverbot für 500 Millionen Menschen aus dem EU-Raum

Sie sind ein wahnsinniger, kranker Spinner der die Menschheit und Demokratie hasst wie die Pest, die Ihnen deshalb gerade recht kommt, auch wenn sie keine ist? Dann sind Sie in Brüssel genau richtig. Um nur eine Stadt zu nennen.

In der Reise nach der auserwählten Datenbank ist der militärisch-industrielle Komplex, samt seinen Profilügnern und Plutokraten, dabei über einen Umweg genau das zu erreichen, worum es (z.B. in Deutschland der Berliner Bundesregierung) hier die ganze Zeit ging: der Ausserkraftsetzung der Verfassungen und Grundrechte.

Wir berichteten am 27. über den "Nationalen Pandemieplan" für Deutschland samt seinen umfangreichen Vollmachten für die Exekutivbehörden (1), ausgearbeit nach Vorgaben der Weltgesundheitsbehörde WHO, die nun spätestens nach Ausrufen von Phase 5 auf der Pandemieskala 1-6 den Status einer Weltgesundheitsregierung für sich in Anspruch nimmt. Man "erwarte", heisst es im Befehlston dazu aus den Seuchenbehörden, den Ausbruch einer weltweiten Pandemie.

Dabei war man eben noch der dreisten Lüge überführt worden. Entgegen allem Gequatsche sind bis heute 8 (!) Personen an der sogenannten Schweinegrippe gestorben - alle aus Mexiko. Auch hier wurde wieder gelogen, dass sich die Balken biegen.

In den USA war ein 23 Monate altes Baby nach offiziellen Angaben an der Grippeinfektion gestorben. Nun tönte es: "Erster Grippe-Todesfall außerhalb Mexikos" (2). Der unseren Lesern nun vielleicht schon bekannte Chef der offenbar ganz im Sinne des Futurismus (3) agierenden Internetzeitung "Telepolis" in Eigentümerschaft des 1949 gegründeten Heise-Verlages (4), Florian Rötzer, er schrieb gestern:

"Es handelt sich um 23 Monate altes Kind aus Texas, das sich vermutlich mit dem Schweinegrippevirus A/H1N1 in Mexiko infiziert hatte. Zunächst hatte CDC-Direktor Besser dies gegenüber CNN berichtet."

Halbsatz Nr.1 ist falsch, um es freundlich auszudrücken, Halbsatz Nr.2 ist mindestens eine Irreführung, da selbst der Chefredakteur von "Telepolis" höchstwahrscheinlich auch echte Zeitungen lesen wird, und der zweite Satz zeigte, wem Rötzer hier folgt.

U.a. berichtete die "Haaretz" (5) und die 20 Uhr Ausgabe der "Tagesschau" (6), was da in Wirklichkeit abgelaufen war: es handelte sich um ein mexikanisches Kind, was von seinen Eltern zur Behandlung in die USA ausgeflogen worden war.

Sowohl die WHO, als auch die mexikanischen Behörden, als auch die gesamte sich selbst "Medien" nennende Verblödungsindustrie, alle hatten sie Mist über das Ausmass dieser "Seuche" erzählt und dann letztlich kleinlaut den Schwanz eingezogen (7). Dabei spielte man auch hier Reise ins Dementi und schob es auf die anderen. Die Welt belügen, ja das machen wir doch alle mal.

Und dann Urs-ulla Schmidt. Sie spielt das alte Spiel altgewordener ex-Mitglieder von kommunistischen Kadergruppen, die sich konsequent nach oben gedient haben. Seit Jahren führt diese Frau einen Feldzug gegen die ambulante Medizin; nicht nur aus rein ideologischen Motiven, sondern auch aus tiefsitzendem Kontroll- und Bestrafungswahn gegen selbstständig, unabhängig denkende und handelnde Ärzte und Mediziner. Die kleinen Arztpraxen sollen vernichtet werden und dafür ein System anonymer zentraler Krankenhausfabriken durchgezwungen werden. Der über 2000 Jahre alte Hippokratische Eid (8) ist ihr dabei Hassobjekt wie das Grundgesetz: es ist einfach alles im Weg, wenn man an der Regierung ist. Sogar das eigene Volk, wenn es nicht pariert.

Und jetzt die EU. Es ist die grosse Stunde dieser von Europa abgelehnten, von seinen Menschen vollkommen abgenabelten Organisation.

Noch vor weniger als einer Woche berichtete "MMnews" (9) einigermassen perplex über die durchgeschossenen akademischen Allmachtsphantasien von Prof. Max Otte. Dieser hatte in einem Interview mit dem Berliner Kurier allen Ernstes Reise- und Urlaubsverbote für die Deutschen gefordert, damit die genug Geld (und Zeit) hätten um die Schulden der Banken abzuarbeiten. Wie "prophetisch" man sein kann ohne Prophet zu sein, man muss es nur lesen:

"Suppenküchen, Obdachlose unter den Brücken, Zeltstädte, Reiseverbote und Fahrverbote. Das könnte alles spätestens im Herbst passieren. Salopp gesagt: Dann knallt es wie ein Schlag auf den Deckel.

Das ist nicht ernst gemeint, oder?

Doch. Sechs Prozent Minuswachstum bedeutet: Erheblich mehr Arbeitslose als bisher, 5 bis 6 Millionen bis 2011 sind realistisch. Ganz besonders sind die Jobs in der Autoindustrie und im Maschinenbau in Gefahr.

Und das heißt?

Das bedeutet eine ungeheuer starke Belastung der Sozialkassen. Die Staatshaushalte können das auf Dauer weder aus Steuereinnahmen noch durch neue Schulden finanzieren. Also müssen die Bürger das mitbezahlen.

Wie soll das gehen?

Durch Abschöpfung und Einsparungen. Wenn die Deutschen 40 Milliarden Euro jedes Jahr durch Reisen im Ausland ausgeben, könnte das durch ein Reiseverbot beschränkt werden. Das halte ich für theoretisch machbar. Ob es auch politisch machbar sein würde, wage ich zu bezweifeln.

Was müsste jetzt geschehen?

Die Programme, die es ja schon gibt, sehr viel schneller als bisher umsetzen. Alles ist beschlossen. Man merkt nur nichts davon. Es muss einfach schneller gehen. Dann schaffen wir auch die Umkehr."

Offenbar nahm man sich nun ein Herz. Heute beschliesst die EU auf einer Sondersitzung Reiseverbote, Mexiko wird dabei als erstes Land gehandelt (10). Und plötzlich bricht die Schweinegrippe nun auch auf einer Basis des US-Militärs aus. So ein Zufall. Ein Marineinfanterist im kalifornischen Militärstützpunkt in Twentynine Palms (11)  sei unter Quarantäne gestellt. Wahrscheinlich hatte er am Krankenbett des Kindes aus den USA, nein, Mexiko gesessen und dessen Hand gehalten.

Wie wir bereits berichteten, nahm übrigens der letzte Ausbruch der Schweinegrippe in den USA 1976 seinen Anfang im Fort Dix der US-Army. Ausgerechnet die US-Army sucht nun drei Ampullen mit Virenstämmen, welche ihr irgendwie aus ihrem zentralen Hochsicherheits-Biowaffenlabor in Fort Detrick abhanden kamen. Dies hatte sich vor wenigen Tagen erst heraus gestellt, soll aber bereits vor Jahren im Zuge der Umstellung von Papierakten auf Digitale Verwaltung irgendwie übersehen worden sein. Die Untersuchung soll noch bis zum Sommer dauern.

Die drei verschwundenen Virenstämme sind laut Angaben der Army-Untersuchungsbehörde Erreger eines venezolanischen Pferdevirus, welcher über Moskitos auf den Menschen übertragen werden kann und in einem von 100 Fällen tödlich verläuft. Der letzte Ausbruch dieses Virus in den USA erfolgte nach Militärangaben 1971. (12)

Gestern markierte die Gesundheitsministerin Schmidt während ihrer Pressekonferenz wie immer mit einem dümmlichen Grinsen den Trottel. Sie macht das, weil sie denkt, das kommt an. Ihre lächerlich gestelzte Aussprache gehört dazu. Weil sie denkt, so kriegt sie die einfachen Leute rum, weil die alle doof sind. So denken Kader.

Ganz besonders dümmlich grinste die Gesundheitsministerin als sie referieren musste, dass eine Zwangsimpfung von 84 Millionen Menschen ja ein, äh, Eingriff in die körperliche Unversehrtheit der, ähhhhhhhhh, Menschen sei und sie leider die Zustimmung des Bundesrates dafür bräuchte. Wir berichteten vorgestern über diesen Schutzwall, den unser Grundgesetz auch hier vor einem Zugriff auf uns gezogen hat, im Zuge der Berichterstattung über das entsprechende Infektionsschutzgesetz IfSG. (13)

Auch eine Aussage, die gestern dem nun faktisch zum Gesundheitsdiktator Deutschlands ernannten Präsidenten des Robert-Koch-Institut Jörg Hacker herausrutschte, muss man sich merken:

Es ist die WHO, welche nun die Aufträge an die Pharmaindustrie zur Produktion von "Medikamenten" vergibt, ohne dass man welche hat. Ein Impfstoff soll irgendwann mal entwickelt werden, aber laut Fernsehmeldungen "erst im September" zur Verfügung stehen. Am 27. ist die Bundestagswahl.

ANALYSE

Es ist wie vor einem bissigen, überflüssigen, abgewrackten Köter zu stehen, der sich tödlich mit Überflüssigkeit infiziert hat.

Wer Angst hat, verliert.

(...)

Schreiben Sie ihre Meinung im Forum "Was steckt hinter der plötzlich ausgebrochenen "Pandemie" der Schweinegrippe?

Quellen:
(1) http://www.radio-utopie.de/2009/04/27/Nationaler-Pandemieplan-Weltgesundheitsregierung-WHO-entscheidet-morgen-ueber-Phase-4
(2) http://www.heise.de/tp/blogs/8/137029
(3) http://de.wikipedia.org/wiki/Futurismus
(4) http://de.wikipedia.org/wiki/Heise-Verlag
(5) http://www.haaretz.com/hasen/spages/1081862.html
(6) http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts11812.html
(7) http://nwo-stopp.blogspot.com/2009/04/die-grippeverarsche-lichtet-den-vorhang.html
(8) http://de.wikipedia.org/wiki/Hippokratischer_Eid
(9) http://www.mmnews.de/index.php/200904242813/MM-News/Reiseverbot-wegen-Krise.html
(10) http://www.welt.de/wissenschaft/article3651643/Schweinegrippe-EU-plant-Mexiko-Reiseverbot.html
(11) http://latimesblogs.latimes.com/lanow/2009/04/marine-at-29palms-suspected-of-swine-flu-others-restricted.html
(12) http://www.radio-utopie.de/2009/04/26/Schweinegrippe-US-Seuchenzentrum-CDC-hat-Vorraete-des-Virus,-bezeichnet-Herstellung-eines-Impfstoffes-als-verfrueht
(13) http://www.radio-utopie.de/2009/04/28/Schweinegrippe-WHO-verkuendet-Warnstufe-4