Demontage der Schweinegrippe beginnt – WHO gibt nur sieben Todesfälle in Mexiko zu

Nach einem Bericht von heute morgen hat die WHO mitgeteilt, dass es in Mexiko nur sieben Todesfälle durch den Schweinegrippevirus gegeben haben soll.

 

Tagesschau von heute
"Was geht in Mexiko vor sich? Woran sterben die Menschen? Diese Fragen werden im Land immer lauter gestellt, Zweifel an der Informationspolitik der Regierung nehmen zu. Die überraschendste Nachricht kam dann auch zuerst von der Weltgesundheitsorganisation aus Genf. WHO-Direktor Fukuda erklärte: "In Mexiko haben wir 26 durch Laboruntersuchungen bestätigte Fälle von Schweinegrippe. Sie kommen aus vier Bundesstaaten. Weltweit gibt es bislang sieben Todesfälle: alle in Mexiko."(1)

Die in den letzten Tagen bewusste Manipulation der Öffentlichkeit ist aufs Schärftse zu verurteilen. Die Verantwortlichen, die die Meldungen ungeprüft herausgegeben haben, sollten sich jetzt fragen, ob sie die benutzten Opfer einer Kampagne geworden sind, die aus verschiedenen Interessen diese Pandemie-Panik lanciert hat.

Als Akteure in diesem perfiden globalen Spiel kommen mehrere Interessensgruppen in Betracht, z.B. die wirtschaftlicher Interessen.
Profitmaximierung durch Herstellung von Wirkstoffen, Atemschutzmasken u.a.; Gewinnmitnahmen durch Spekulationen an der Börse. Der Blick auf den ohnehin schon unruhigen Börsenmarkt nach den Pandemie-Nachrichten spricht Bände.(2)

Präsident Obama legte gestern dem Kongress zur Abstimmung die Freigabe von zusätzlichen Hilfeleistungen durch die US-Regierung zum Eindämmen der bevorstehenden Pandemie in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar vor.(3)

Als weitere Gründe kann man annehmen, dass die Regierungen nach Heraufstufen der veränderten Phase 4 durch die WHO die Durchsetzung von Massnahmen der Kontrolle der Bevölkerung, Lähmung des Bevölkerungwillen durch Panikstimmung und Brechen des Widerstandes in Bezug auf Massnahmen im Zusammenhang mit der globalen Finanzkrise nutzen könnten.

Eine Frage zur Informationspolitik in Mexiko und der Mainstreampresse stellt sich auch in Bezug auf das Erdbeben in Mexiko der Stärke 5,7 der Richterskala vom 27.April.
Nachdem am ersten Tag darüber berichtet wurde, blieben unnatürlicherweise Meldungen darüber aus.(4)

Wurden sämtliche Nachrichtenkanäle zur restlichen Welt über die Zustände in Mexiko unterbrochen, wenn ja bleibt die Frage, aus welchem Grund. Kam es zu Unruhen der Bevölkerung?

Wie sieht es mit der Glaubwürdigkeit künftiger Meldungen zu dem Schweinegrippevirus aus?

Diskutieren Sie mit im Forum über diese neue weltweite virale Bedrohung.

Artikel zum Thema

29.04.2009 Russlands Virologen: keine Merkmale einer weltweiten Ausbreitung der Schweinegrippe
28.04.2009 Schweinegrippe: WHO verkündet Warnstufe 4
27.04.2009 Nationaler Pandemieplan: Weltgesundheitsregierung WHO entscheidet morgen über Phase 4
26.04.2009 Schweinegrippe: US-Seuchenzentrum CDC hat Vorräte des Virus, bezeichnet Herstellung eines Impfstoffes als "verfrüht"
26.04.2009 Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ruft jetzt schon den internationalen Gesundheits-Notstand aus
25.04.2009 Panik vor Schweinegrippe: Produkt im Zeichen des Genoismus

Quellen:

(1) http://www.tagesschau.de/ausland/mexiko156.html

(2) http://uk.reuters.com/article/marketsNewsUS/idUKN2835022820090428
(3) http://news.google.de/news?ned=de&hl=de&q=b%C3%B6rse%2C+schweinegrippe
(4) http://news.google.de/news?ned=de&hl=de&q=erdbeben+mexiko&cf=all&start=0