Die unheilige Stadt

Posted on

IN DIESER SITUATION brauchte es nur einen Funken, um die Stadt in Brand zu setzen. Der wurde von den rechtsgerichteten Demagogen in der Knesset geliefert. Sie wetteiferten um Aufmerksamkeit und Popularität und unternahmen deshalb einer nach dem anderen einen Besuch des Tempelberges. Jeder dieser Besuche entfesselte einen Sturm. Dazu kam der offenkundige Wunsch gewisser religiöser und rechtsgerichteter Fanatiker, den Dritten Tempel an dem Ort der heiligen -Moschee und des goldenen Felsendoms zu errichten, und das genügte, um bei den Palästinensern den Glauben zu erwecken, ihre heiligen Stätten seien tatsächlich in Gefahr.

Patagonische Träume

Posted on

Warum also Herzls Grab? Offensichtlich beabsichtigte er für die Führer Israels den zionistischen Charakters des Staates hervorzuheben. Herzl war der Gründer des modernen politischen Zionismus‘. Er wird offiziell der „Visionär des Staates“ genannt. Sein Bild ist das einzige, das den Knessetraum schmückt. Wenn wir Heilige hätten, würde er St. Theodor sein.

Die Frauen der Klagemauer

Posted on

ZWEI JAHRE vor der Gründung des Staates Israel‭ ‬ging ich zum ersten Mal an die Klagemauer,‭ ‬um sie mir anzusehen.‭ ‬Es war ein bewegendes Erlebnis.‭

Um an den Platz zu kommen,‭ ‬musste man durch ein Gewirr enger arabischer Gassen.‭ ‬Schließlich befindet man sich selbst in einer engen Enklave,‭ ‬die etwa drei Meter breit ist.‭ ‬Zu deiner Linken ist die Mauer‭ – ‬ein Ehrfurcht gebietendes monumentales Bauwerk,‭ ‬dass aus riesigen‭ ‬Steinen besteht.‭ ‬Um den oberen Rand zu sehen,‭ ‬muss man sich zurücklehnen und gen Himmel schauen.‭