Sich aus einem verlorenen Krieg davonstehlen

Aikens Artikel „Afghanistan: die Schaffung eines Drogenstaats,” der vor kurzem in Rolling Stone erschien, weist darauf hin, dass sich seit dem Überfall der Vereinigten Staaten von Amerika die Opiumproduktion verdoppelt hat und dass das Land jetzt etwa 90 Prozent des Heroinhandels auf der Welt beliefert. Opium macht etwa 15 Prozent des Bruttoinlandprodukts aus, sagte Aikins – auch wenn Afghanistan im Drogenhandel wirtschaftlich ganz unten liegt. „Die afghanischen Bauern bekommen nur 1 Prozent vom Wert des globalen Opiumhandels,“ sagte er.

weiterlesen

Warum ignorieren Liberale Millionen von nichtamerikanischen Kriegstoten?

Diese ernüchternde Einschätzung des Todes kommt von John Tirman, dem Vorstand des MIT Center for International Studies (Zentrum für internationale Studien am Technologieinstitut von Massachusetts) und Autor von The Deaths of Others: The Fate of Civilians in America´s Wars (Das Sterben der anderen: das Schicksal der Zivilbevölkerung in Amerikas Kriegen), dessen Argumente vor kurzem in The Washington Post zusammengefasst wurden in dem Artikel „Warum ignorieren wir die Zivilisten, die in Amerikas Kriegen getötet wurden?“

weiterlesen

The runaway General McChrystals erstklassiger Genickschuss ins eigene Nirwana

(Münchhausens Ritt auf der Kanonenkugel – Zeichnung von August von Wille / Wikipedia) Update: General McChrystal soll angeblich Berichten zufolge sein Rücktrittsgesuch an US-Präsident Obama eingereicht haben "fucking", "am Arsch lecken", "Schwule", "Scheisse" McChrystal liebt Ausdrücke der Gosse für Diplomaten und Regierungsbeamte im privaten militärischen Kreis Die Musikzeitung Rolling Stone hat eine glanzvolle Leistung vollbracht, […]

weiterlesen

Kurzer Prozess: NATO ändert ihre Sprache in Afghanistan

ICOS-Bericht offenbart Fiasko in Afghanistan: NATO-Truppen hinterliessen nach der Operation Moshtarak in Marjah verbrannte Erde und eine Bevölkerung, die nach einer Meinungsumfrage des Denkinstitutes zu 71% Prozent die alliierten Verbände aus ihrem Land abziehen sehen wollen - die US-Soldaten im Kampfgebiet wissen nicht, gegen wen sie eigentlich kämpfen In Afghanistan wird die grosse Kandahar-Offensive der […]

weiterlesen

UNO verlässt Kandahar

Die Vereinten Nationen sollten im Gegenteil ein ganzes Heer von mit Kameras bewaffneten Mitarbeitern und Mediatoren in die südafghanische Region schicken, um somit eine Eskalation der Gewalt und Übergriffe von beiden Seiten zu vermeiden Die Vereinten Nationen ziehen es dagegen vor, vor den anrückenden US-Truppen, die die grosse, laut US-Regierung über das Schicksal Afghanistans entscheidende […]

weiterlesen