US Carrier Strike Group in den Mittleren Osten entsandt als ‘Botschaft’ an den Iran

Bolton: Iranische Bedrohungen von US-Interessen werden mit “unerbittlicher Kraft” konfrontiert sein

John Bolton gab am Sonntag eine Erklärung heraus, in der er den Einsatz des Flugzeuträgers USS Abraham Lincoln nebst zugehöriger Angriffsflotte im Nahen Osten ankündigte und sagte, es sei eine “klare und unmissverständliche Botschaft” an den Iran.

Was bedeutet, dass Bolton beabsichtigt, dass der Einsatz als Bedrohung wahrgenommen wird, indem er sagt, dass jeder iranischen Bedrohung von US-Interessen oder den Interessen von US-Verbündeten “mit unerbittlicher Kraft begegnet wird”.

Die US Navy bot eine ganz andere Sichtweise auf die Angelegenheit an und sagte, dass der Einsatz einfach “ein routinemäßig geplanter Einsatz” sei, im Gegensatz zu einer plötzlichen Entsendung von US-Truppen, um dem Iran mit einem Angriff zu drohen.

Bolton braucht natürlich keine Ausrede, um mit einem Angriff auf den Iran oder irgendjemand anderen auf der ganzen Welt zu drohen. Der Zeitpunkt ist etwas ungünstig, denn diese Drohung erfolgt inmitten der Drohungen der USA, auch Venezuela anzugreifen – ein weiterer drohender Krieg, bei dessen Anbahnung Bolton eine führende Rolle einnimmt.

Orginalartikel “US Carrier Strike Group Sent to Middle East in ‘Message’ to Iran” vom 5.5.2019

Quelle: antikrieg.com