UN-Sanktionsbefreiung wird es den Koreas erlauben, Eisenbahnen zu untersuchen

Kapital, Ressourcen Politik, Diplomatie

Die Vermessung ist der erste Schritt zur Wiederherstellung der Eisenbahnverbindung zwischen den beiden Staaten

Südkorea hat am Samstag bestätigt, dass es vom UN-Sicherheitsrat eine Sonderbefreiung für nordkoreanische Sanktionen erhalten hat. Diese Ausnahmeregelung soll es ihnen ermöglichen, eine gemeinsame Untersuchung der interkoreanischen Eisenbahnen durchzuführen.

In der jüngsten Diplomatie haben sich Nord- und Südkorea darauf geeinigt, eine Straße sowie eine Eisenbahnlinie zwischen den beiden Staaten wieder zu verbinden. Der Prozess der Wiederverbindung der Straße begann an diesem Wochenende, aber die Verbindung der Eisenbahnlinie erfordert, dass auf beiden Seiten der Grenze Messungen durchgeführt werden.

Das war möglicherweise ein Hindernis, denn UN-Sanktionen verhindern fast alles, was in Nordkorea getan wird. In diesem Fall musste Südkorea Ausrüstung und Treibstoff mitbringen, um die Untersuchungen durchzuführen, was normalerweise nicht erlaubt wäre.

Interessanterweise gibt es keine Anzeichen dafür, dass die USA versucht haben, diese Freistellung zu blockieren. Das ist ungewöhnlich, denn die USA haben sich generell allem widersetzt, was als Sanktionserleichterung aufgrund der diplomatischen Fortschritte auf der koreanischen Halbinsel angesehen werden könnte.

Orginalartikel UN Sanctions Exemption Will Allow Koreas to Survey Railways vom 25.11.2018

Quelle: antikrieg.com