6. Aaron Swartz-Tag 2018: Freier und sicherer Zugang zu Informationen

Sichere Verbindungen und Datenbanken, Erkennen und Abwehr von Spionage-Software, freier Zugang zu Daten von mit staatlich finanzierten Publikationen: in San Francisco treffen sich ab heute über das Wochende Programmierer und Aktivisten zum "6th Annual Aaron Swartz Day 2018"

Am 8.November 2018 wäre Aaron Swartz 32 Jahre alt geworden. 2013 nahm sich der Internetaktivist das Leben, nachdem die U.S.-Strafverfolgungsbehörden Anklagepunkte wegen Verstoß gegen den Computer Fraud and Abuse Act (CAFA) gegen den jungen Mann erhoben hatten, mit denen Aaron Swartz eine langjährige Haftstrafe wegen dem Herunterladen akademischer Zeitschriftenartikel aus der Online-Datenbank JSTOR (Journal STORage) gedroht hätten. Wir berichteten ausführlich in unten beigefügten Artikeln.

An diesem Wochenende, am 10. und 11. November, werden die jährlichen Erinnerungsveranstaltungen zum Gedenken an Swartz von Internet Archive in San Francisco durchgeführt. Es ist das Anliegen der Veranstalter, das Vermächtnis zu bewahren und fortzuführen. Zusammen mit der Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) und anderen Gästen gibt es Vorträge, eine Virtual-Reality-Messe und ein Hackathon.

An diesem Wochenende wird die Arbeit fortgesetzt, die Aaron begonnen hat. Das in Internet Archive gehostete Hackathon konzentriert sich zum Teil auf SecureDrop, ein System, das Aaron für die anonyme Veröffentlichung von Whistleblower-Dokumenten mit aufgebaut hat. Es wird jetzt von der Freedom of the Press Foundation aufrechterhalten, so die Veranstalter.

EFF wird das eigene Projekt "Spot the Surveillance" für virtuelle Realität demonstrieren, in dem die Mitarbeiter erfahren, wie sie die verschiedenen Spionagetechnologien identifizieren können, die die Polizei in Gemeinden einsetzen kann.

EFF: "Wir haben auch versucht, die Mission von Aaron zu unterstützen, den Zugang zu Online-Recherchen zu erweitern. In Kalifornien haben wir erfolgreich die Einführung von A. B. 2192 erreicht, wonach jede wissenschaftliche Arbeit, die staatliche Mittel erhalten hat, innerhalb eines Jahres nach ihrer Veröffentlichung in einer Open-Access-Zeitschrift veröffentlicht werden muss. Kalifornien ist unseres Wissens der einzige Staat, der ein so umfassendes Open-Access-Gesetz verabschiedet.

Wir fordern den Kongress weiterhin nachdrücklich auf, das FASTR-Gesetz (Fairer Zugang zu Wissenschaft und Technologie (S.1701, H.R. 3427)) zu verabschieden, wonach jede Bundesbehörde, die mehr als 100 Millionen U.S.-Dollar für Forschungsbeihilfen ausgibt, eine Open-Access-Politik beschließen muss.

Diese offenen Zugangsgesetze sind ein wichtiger erster Schritt, um Informationen für alle zugänglich zu machen."

Das Veranstaltungsprogramm 2018 Aaron Swartz Day Hackathon oder hier 6th Annual Aaron Swartz Day & International Hackathon at the Internet Archive – Nov. 10-11, 2018

Quellen:
https://www.aaronswartzday.org/sfhackathon/

https://www.eff.org/deeplinks/2018/11/join-us-sixth-annual-aaron-swartz-day-and-international-hackathon-weekend
https://blog.archive.org/2018/11/06/6th-annual-aaron-swartz-day-nov-10-11-2018/

Artikel zum Thema

03.12.2014 „The Internet’s Own Boy“- Doku über Aaron Swartz auf halben Weg zum Oscar
“The Internet’s Own Boy – The Story of Aaron Swartz” – jetzt öffentlich im Kino und Internet
04.04.2013 U.S.A.: Gründung der Rechtsanwaltsgruppe ‘Whistleblower Defense League’
08.11.2013 Zwei Tage vor Veranstaltung zum Gedenken an Aaron Swartz Grossfeuer im Internet Archive in San Francisco
20.01.2013 Swartz, Aaron Swartz
14.01.2013 Offizielles Statement der Familie und Partner von Aaron Swartz
13.01.2013 Computerexperte und Open Source-Aktivist Aaron Swartz beging Selbstmord
14.06.2012 Digital Bill of Rights – Digitale Verfassung als “Verteidigungslinie gegen alle Formen der Tyrannei”
15.12.2010 Richard Stallman – Was ist freie Software?

by

Autor