NATO-Alliierte äußern Angst vor Trump-Putin-Gipfel

Autor: Jason Ditz

Funktionäre befürchten, dass Trump vom charismatischen Putin beeindruckt sein wird

Wichtige Verbündete der USA in der NATO, darunter einige langjährige Befürworter von Präsident Trump, äußern heftigen Widerstand gegen die Ankündigung eines bevorstehenden Gipfels zwischen Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Die polnische Senatorin Anna Maria Anders sagte, jeder müsse sich Sorgen machen und sagte, Putin sei "äußerst charmant" und es sei unmöglich vorherzusagen, wie Trump darauf reagieren würde. Sie äußerte die Sorge, dass Putin Trump dazu überreden würde, sich aus Polen zurückzuziehen.

Andere europäische Funktionäre äußerten ähnliche Bedenken, dass Trump Putin "spontane Versprechungen" zu unzähligen wichtigen Themen machen könnte. Sie sagten, das schlimmste Szenario wäre, dass Trump nach einem angespannten Treffen mit der NATO Putin umarmt.

Dies ist ein wiederkehrendes Thema, seit Trump sein Amt angetreten hat. Trumps Wahlversprechen über die Verbesserung der Beziehungen zwischen den USA und Russland wurde von den meisten anderen NATO-Mitgliedern abgelehnt, und seitdem hat jeder Hinweis auf ein Treffen Trumps mit Putin oder Gespräche mit Russland Panik in diesen Ländern ausgelöst.

Während es unwahrscheinlich ist, dass ein einfacher Gipfel mit Russland zu schockierenden Veränderungen in den bilateralen Beziehungen führen würde, geht es der Opposition vor allem um eine Änderung des Status quo, wobei sich ein Großteil der NATO sehr wohl dabei fühlt, Russland gegenüber feindselig zu bleiben und selbst vor der Illusion einer Annäherung Angst zu haben.

Orginalartikel NATO Allies Express Fear Over Trump-Putin Summit vom 27.6.2018

Quelle: http://www.antikrieg.com/aktuell/2018_06_28_nato.htm

by

Autor auf Antiwar.com