Nachtaufnahmen der U.S.-Erdbeobachtungs-Satelliten von N.A.S.A. veröffentlicht

Nil

US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde stellt globale Karte der künstlichen Beleuchtung durch Städte ins Netz.

Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 hat die N.A.S.A. eine neue Weltkarte von Nachtaufnahmen mit den Lichtaufkommen, verursacht durch menschliche Aktivitäten, zusammengestellt und am 12.April 2017 auf der Website Earth Observatory der Nationalen Raumfahrtbehörde der U.S.A. unter der Lizenz Public Domain veröffentlicht.

Ähnliche Fotos oder Videos wurden von der Internationalen Raumstation I.S.S. der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Die neue globale Karte entstand aus Einzelaufnahmen mit dem Visible Infrared Imaging Radiometer Suite (VIIRS) an Bord der Suomi National Polar-orbiting Partnership-Satelliten, bei denen das Mondlicht und der Lichtschein von Feuer (z.B. Buschbrände oder Magma von Vulkanen) heraus gefiltert wurde.

Das Wetterbeobachtungs-Satellitensystem wurde für die National Oceanic and Atmospheric Administration (N.O.A.A.) entwickelt als Warnsystem vor Naturkatastrophen wie die Bildung von Hurrikans vor der Küste der U.S.A., zur Klimaforschung und zur Unterstützung der nationalen Ökonomie.

Erdbeobachtungs-Satelliten werden ausser der Aufzeichnung von Daten des eigenen Landes vor allem für militärische Zwecke entwickelt. Die eifersüchtig gehüteten Informationen über die jeweiligen Länder werden ausgewertet, um mit diesem Wissen entsprechende Strategien auszuarbeiten. Zu diesen zählen die Klima- und Wetterforschung, die ökonomischen Verhältnisse der Staaten, der Schiffsverkehr und militärische Aktivitäten.

Wissenschaftler, die Zugang zu diesen Daten erhalten, unterliegen der Geheimhaltungspflicht. Einige Aufnahmen, die für die nationale Sicherheit als unbedenklich eingestuft wurden, werden mit internationalen Partnern geteilt oder uneingeschränkt veröffentlicht. Das geschieht nicht aus Transparenz sondern um keine Kritik an den Budgets aufkommen zu lassen, die in die Milliarden von Dollars gehen und die vom U.S.-Kongress gebilligt werden müssen.

Zudem ist es eine Werbung in eigener Sache und befriedigt das Interesse der zahlreichen Fans, Fotos von unserem Planeten aus der Perspektive der Satelliten auf der Erdumlaufbahn zu sehen. Auf diese Weise rücken die Bestrebungen, den erdnahen Raum zu militarisieren sowie die Spionagefunktion von Erdbeobachtungs-Satelliten, für die Öffentlichkeit in den Hintergrund.

Hier nun das Video, in dem ein Satz heisst

"When the sun goes down, the lights of human activity shine bright":

Für den heutigen Ostersonntag gibt es passenderweise eine bei Tag aufgenommene Satellitenaufnahme vom 29.Juli 2015 der Osterinsel. Auf dem Foto sind die neu angelegten Eukalyptus-Wälder deutlich erkennbar.

Quelle: https://earthobservatory.nasa.gov/Features/NightLights/

Artikel zum Thema

26.11.2011 Historische US-Spionage-Satellitenbilder weiter unter Verschluss
13.06.2009 Oberhoheit im erdnahen Weltraum wird weiter von US-Militärs ausgebaut