Sanktionen sind Verbrechen gegen den Frieden und gegen die Menschlichkeit

Am 29. Mai 2016 erschien an dieser Stelle der Appell kirchlicher Würdenträger aus Syrien, die Sanktionen der Europäischen Union gegen Syrien und die Syrer unverzüglich aufzuheben.

Der Grund für die "Flüchtlingsproblematik" liegt ausschließlich - wie auf dieser Website ausführlich behandelt - in den vom Westen herbeigeführten Zuständen in den Ländern, aus denen die Menschen flüchten. Dass die EU die schändliche Rolle spielt, die in diesem Appell aufgezeigt wird, war mir neu. Diese Kaltschnäuzigkeit hatte ich bisher nur der terroristischen Supermacht zugetraut. Aber wie der Herr, so´s Gescherr.

Empört über dieses widerliche Treiben schickte ich am 30. Mai dieses e-mail, in dem ich um Aufklärung ersuchte, an alle österreichischen EU-Abgeordneten:

Sehr geehrte Frau / Herr Abgeordnete,

gestern erfuhr ich von dem Appell kirchlicher Würdenträger aus Syrien, die Sanktionen der Europäischen Union gegen Syrien und die Syrer unverzüglich aufzuheben (> http://antikrieg.com/aktuell/2016_05_29_appell.htm). Ich habe diesen Appell auf meiner Website www.antikrieg.com veröffentlicht und werde dafür sorgen, dass er möglichst weit bekannt wird.

Ich glaube nicht, dass diese Art von Politik auch nur das Leiseste mit den propagierten sogenannten europäischen Werten zu tun hat, ja dass die Menschen in Europa keinesfalls einverstanden wären, wenn sie erfahren, dass so etwas in ihrem Namen betrieben wird.

Ich bin gerne bereit, Ihre Stellungnahme zu dieser unglaublichen Schweinerei zu veröffentlichen. Auch über das, was Sie als Abgeordneter des neutralen Österreich dagegen unternehmen, werde ich gerne berichten. Sollte es Gründe geben, diese ungeheuerliche Politik nicht umgehend einzustellen, bin ich gerne bereit, die Öffentlichkeit auch über diese zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen aus Innsbruck

Klaus Madersbacher

Bisher haben zwei Abgeordnete geantwortet. Beide gehören übrigens nicht dem christlich konservativen Lager an, von dem man annehmen würde, dass es sich durch Appelle kirchlicher Würdenträger angesprochen fühlt. Darüber aber ein andermal ...

Nachstehend eine rechtliche Erörterung der Tatbestände "aggressive Handlung" und "Angriffskrieg", die Jörg von Paleske in der Zeit verfasste, in der es in Syrien "so richtig losging".

Wegen "Verbrechen gegen den Frieden" wurden die Naziführer nach dem Zweiten Weltkrieg zum Tod verurteilt und aufgehängt. Nachdem sie das deutsche Volk und die Völker Europas in den Abgrund geführt hatten.

Wenn wir - Sie, ich und vielleicht noch viele, die noch nichts davon wissen ... - nicht zuschauen wollen, wie irgendwelche Machthaber und Schreibtischtäter in Brüssel in unserem Namen das Internationale Recht mit Füßen treten und die roten Linien zum Verbrechen gegen den Frieden reihenweise überschreiten, dann sollten wir eventuell doch versuchen, etwas dagegen zu unternehmen.

Ich zum Beispiel habe den Brief an die EU-Abgeordneten geschrieben. Sie? Vielleicht fällt Ihnen eine freundlichere Version ein? Oder eine besonders geharnischte?

HIER finden Sie die (österreichischen Vertreter) im EU-Parlament und ihre Kontaktadressen, also los geht´s!

Erstveröffentlichung: http://antikrieg.com/aktuell/2016_06_09_derstaat.htm

Artikel zum Thema

29.05.2016 Die Sanktionen der Europäischen Union gegen Syrien und die Syrer sind unverzüglich aufzuheben